08.10. - 10.10.2014 Bad Boll

Inklusion ist nicht umsonst!

Tagung für Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben, Behörden und Schulen

Die Tagung bietet Ihnen vielfältige fachliche Weiterbildung für die tägliche Arbeit in der Schwerbehindertenvertretung. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie Fachpersonen aus unterschiedlichen Bereichen zeigen konkrete Hilfestellungen und praktische Beispiele. Daneben ist Raum zum kollegialen Austausch und Gelegenheit, die eigenen Ressourcen zu stärken.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Tagung in Kooperation mit dem Sozialverband VdK und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) Baden-Württemberg bietet Ihnen vielfältige fachliche Weiterbildung für die tägliche Arbeit in der Schwerbehindertenvertretung. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen geben Hilfestellungen anhand von praktischen Beispielen. Daneben ist Raum zum kollegialen Austausch und Gelegenheit, die eigenen Ressourcen zu stärken.

In diesem Jahr bietet die Tagung unter anderem Beiträge zu sozialer Sicherung und Rentenfragen, alternsgerechtem Arbeiten, motivierender Gesprächsführung, Prävention und betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM) sowie barrierefreiem Bauen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und die Reform des SGB IX. Darüber hinaus werden für Mitarbeitende in Schulen und kirchlichen Einrichtungen eigene Arbeitsgruppen angeboten.

Wir laden Sie sehr herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll!

Martin Schwarz, Christa Engelhardt, Karl-Ulrich Gscheidle
und der Vorbereitungskreis

Programm

Mittwoch, 8. Oktober 2014

09:30

Willkommen bei Kaffee, Tee und Brezel

10:00

Begrüßung

Martin Schwarz, Wirtschafts- und Sozialpfarrer, KDA Ulm

10:15

Grußwort

Karl-Friedrich Ernst, Leiter Dezernat Integration, Kommunalverband Jugend und Soziales (KVJS) Baden Württemberg

10:45

Die UN-Behindertenrechtskonvention und die Novellierung des SGB IX

Richard Fischels, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bonn

12:00

Vorstellung der Arbeitsgruppen

12:30

Mittagessen

13:30

Angebote in der Mittagspause

Anwendungsmöglichkeiten für Hypnose in Alltag und Therapie

Monika Hannig, Konzernschwerbehindertenvertretung IBM Deutschland, Hypnose-Master (TMI)

14:30

Nachmittagskaffee

15:00

Arbeitsgruppen 1

16:30

Pause

17:00

Arbeitsgruppen 2

18:30

Abendessen

20:00

Zeit für Begegnungen im Café Heuss

Donnerstag, 9. Oktober 2014

08:00

Morgensegen

Karl-Ulrich Gscheidle, Wirtschafts- und Sozialpfarrer, KDA Reutlingen

08:20

Frühstück

09:15

Die Stellung der Schwerbehindertenvertretung und Möglichkeiten, wie die im Koalitionsvertrag zugesagte Stärkung realisiert werden kann

Prof. Wolfhard Kohte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

10:30

Pause

11:00

"Behindern ist heilbar, weil es immer Mittel und Möglichkeiten gibt, den Nachteil zu kompensieren."

Gerhard Schimm, Konzernschwerbehindertenvertretung Deutsche Bahn AG, Berlin (angefragt)

12:00

Vorstellung der Arbeitsgruppen

12:30

Mittagessen

13:30

Angebote in der Mittagspause

Nordic Walking

Dietmar Engel, Mastertrainer (INWA-zertifiziert)

Übungsleiter B (STB) "Prävention"

Hinweis: Bequeme Kleidung erforderlich, Stöcke können zur Verfügung gestellt werden.

14:30

Nachmittagskaffee

15:00

Arbeitsgruppen 1

16:30

Pause

17:00

Arbeitsgruppen 2

18:30

Abendessen

20:00

Abendprogramm im Café Heuss

Trio Italiano

Freitag, 10. Oktober 2014

08:00

Morgensegen

Martin Schwarz, Wirtschafts- und Sozialpfarrer, KDA Ulm

08:20

Frühstück

09:15

Nicht leicht aber lebendig! – Sicherheit gewinnen im Umgang mit emotional instabilen Menschen

Petra Maria Schwarz, Personal-/Organisationsberaterin, Ludwigsburg

10:30

Pause

11:00

Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik

Gerd Weimer, Beauftragter der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

12:00

Abschluss im Plenum

12:30

Mittagesessen anschl. Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Das 1x1 der Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden

Reinhild Graubner, Dipl. Ing. Architektur (FH), Hamburg

Workshop Nr. 2:

Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) - Aufgaben, Patientenrechte

Stefan Pfeil, Referent für Sozialpolitik und Sozialrecht, Sozialverband VdK Baden -Württemberg e. V.

Workshop Nr. 3:

"Mind Mapping" - eine PC-lebendige Präsentationstechnik für Schwerbehindertenvertretungen: Praxisbeispiele aus Sicht einer Vertrauensperson

Wolfgang Mallach, Mitglied Hauptschwerbehindertenvertretung Polizei-BW

Workshop Nr. 4:

Soziale Absicherung – Lohnersatzleistungen der gesetzlichen Sozialversicherungsträger – Die fünf Säulen der gesetzlichen Sicherungssysteme – Leistungen und Abhängigkeiten der einzelnen Sozialversicherungsträger

Joachim Steck, Gesamtschwerbehindertenvertretung Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart

Workshop Nr. 5:

Assistenzhunde als praktische Helfer und Alltagsbegleiter für Menschen mit Behinderung

Gudrun Ulmer, Hundetrainerin, Dusslingen

Workshop Nr. 6:

Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung für schwerbehinderte Menschen

Michael Raith, Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Leiter Regionalzentrum Esslingen/Göppingen

Workshop Nr. 7:

Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Generalvollmacht - ein Beratungsthema für die SBV

Kurt Hindennach, Geschäftsführer VAD, ehem. Schwerbehindertenvertreter Regierungspräsidium Tübingen

Workshop Nr. 8:

Schwerbehinderung am Arbeitsplatz Schule - Veränderungen und Erfahrungsaustausch - Workshop für alle Schularten

(Mittwoch, 15.00 bis 16.30 Uhr) Workshop für alle Schularten

Margareth Knoll-Kruse, Hauptvertrauensperson für schwerbehinderte Lehrkräfte an Beruflichen Schule; Ursula Meissner, Hauptvertrauensperson für schwerbehinderte Lehrkräfte an Gymnasien; Kurt Wied

Workshop Nr. 9:

"Motivierende Gesprächsführung" (Miller & Rollnick) mit Menschen in schwierigen Situationen – Ein Konzept zur Erleichterung des Beratungsalltags

Dr. Petra Maria Schwarz, Personal-/Organisationsberaterin, Ludwigsburg

Workshop Nr. 10:

Desensibilisierung und Entspannung nach Jacobsen

Ulla Eckert, Ludwigsburg

Workshop Nr. 11:

Welche Chancen bietet das neue MVG und wie kann die Arbeit der SVB für Dienststelle und Betroffenen Bedeutung gewinnen? Workshop für Mitarbeitende im kirchlichen Bereich

(Donnerstag, 15.00 bis 16.30 Uhr) Workshop für Mitarbeitende im kirchlichen Bereich

Elisabeth Kalantar, Vertrauensperson der Schwerbehinderten in der Evang. Landeskirche in Württemberg

Workshop Nr. 12:

Antragstellung mit Erfolg

Kurt Hindennach, Geschäftsführer VAD, ehem. Schwerbehindertenvertreter Regierungspräsidium Tübingen

Workshop Nr. 13:

Hinkommen – Reinkommen – Klarkommen: Barrierefreiheit ganzheitlich gedacht

Heinrich Schaudt, Gesamtschwerbehindertenvertretung Stadt Mannheim

Workshop Nr. 14:

Barrierefreiheit – Herausforderungen für eine älter werdende Belegschaft Bereitstellung von geeigneten Arbeitsbedingungen und Beseitigung von Hindernissen

Joachim Steck, Gesamtschwerbehindertenvertretung Landesbank Baden-Württemberg

Workshop Nr. 15:

Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Pia Zinser-Flum, SBV, KVJS Integrationsamt

Referierende

Leitung

Martin Schwarz;Wirtschafts- und Sozialpfarrer;Ulm

Karl-Ulrich Gscheidle Karl-Ulrich Gscheidle
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Christa Engelhardt, Studienleiterin, Evangelische Akademie Bad Boll

Referentinnen/Referenten

Karl-Friedrich Ernst
Leiter Dezernat Integration, Kommunalverband Jugend und Soziales (KVJS) Baden-Württemberg

Richard Fischels
Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bonn

Prof. Wolfhard Kohte
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Oliver Raach
Stiftungsdirektor PARAVAN, Pfronstetten

Michael Raith
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Esslingen/Göppingen

Gerhard Schimm
Konzernschwerbehindertenvertretung Deutsch Bahn AG, Berlin

Hinweis:

Diese Tagung vermittelt Kenntnisse, die für die Arbeit der Schwerbehinderten-Vertretung erforderlich sind (§ 96 Abs. 4 SGB IX).

Weitere Infos

Tagungsnummer

200314

Preis


Tagungsgebühr 129,90 Euro
Preise für Vollpension
Zweibettzimmer, Dusche/WC 174,10 Euro
Einzelzimmer, Dusche/WC 200,10 Euro
Verpflegung ohne Frühstück, ohne
Unterkunft 86,50 Euro

Anmeldeschluss

30.09.2014

Zielgruppen

Schwerbehindertenvertretung (SBV) aus Betrieben, Behörden, Schulen und Kirchen

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Ulm

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • KDA

Vorbereitungskreis

Heidrun Evelyn Bay

SBV Landkreis Esslingen

Gundi Boller

SBV, Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Stuttgart

Kerstin Dvorak

SBV, Stadtverwaltung Ludwigsburg

Monika Hannig

Konzernschwerbehindertenvertretung (KSBV), IBM Deutschland GmbH, München

Josef Keßler

Schwerbehindertenvertretung St. Lukas Klinik, Meckenbeuren-Liebenau

Margareth Knoll-Kruse

SBV, Kulturministerium Baden-Württemberg, Stuttgart

Wolfgang Mallach

SBV, Hochschule für Polizei, Villingen-Schwenningen, Mitglied Hauptschwerbehindertenvertretung Polizei-BW

Thilo Matt

SBV, HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Ursula Meissner-Müller

SBV, Kulturministerium Baden Württemberg, Stuttgart

Stefan Pfeil

Sozialverband VdK

Baden-Württemberg

Heinrich Schaudt

SBV, Stadt Mannheim

Jürgen Schmitt

SBV, Klinikum Stuttgart

Joachim Steck

SBV, Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), Stuttgart

Martin Wieland

Berufsförderungswerk München

Christine Vöhringer

ÖVP Gymnasien Bodensee-Oberschwaben

Pia Zinser-Flum

SBV, KVJS Integrationsamt, Stuttgart

Terminhinweis:

Bitte jetzt schon vormerken: Die SBV Tagung 2015 findet vom 07.-09. Oktober 2015 statt.

Kontakt

Eliane Bueno Dörfer

Sekretariat

E-Mail an: eliane.doerfer@ev-akademie-boll.de

Tel.: 0731 1538-570

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Karl-Ulrich Gscheidle

Karl-Ulrich Gscheidle

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Karl-Ulrich Gscheidle

Tel.: 07121-161771

Karl-Ulrich Gscheidle

Eliane Bueno Dörfer

Sekretariat

E-Mail an: Eliane Bueno Dörfer

Tel.: 0731 1538-570

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF