11.10. - 13.10.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Gutes Leben ohne Wachstum

Ansätze für gerechte Transformationsprozesse

Unsere exportorientierte, wachstumsgetriebene Wirtschaft hat nicht zu einem guten Leben für alle geführt, sondern zu einer zunehmenden gesellschaftlichen Polarisierung beigetragen. Deshalb muss es darum gehen, dass wir die sozialen Probleme in unserer Gesellschaft ernst nehmen und den notwendigen tiefgreifenden sozial-ökologischen Umbau unseres Wirtschaftssystems gerecht und partizipativ gestalten. Nur dann wird er Zustimmung finden. Wir wollen uns bei dieser Tagung vor allem mit Problemlösungen für Verteilungs- und Gerechtigkeitsfragen in Wirtschaftsmodellen beschäftigen, die die planetarischen Grenzen respektieren.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Staatengemeinschaft steht weltweit vor riesigen Herausforderungen. Um das Wirtschaften so zu gestalten, dass der Planet nicht weiter zerstört wird, müssen sich in den nächsten 2-3 Jahrzehnten tiefgreifende Transformationen vollziehen. Um die ökologischen Grenzen einzuhalten, muss unser Wirtschaften vor allem eine Dekarbonisierung und den Schutz der Artenvielfalt erreichen. Die Maßnahmen hierfür werden zu einem dramatischen Strukturwandel führen.Weiteres Wirtschaftswachstum eignet sich nicht als Problemlöser, sondern vergrößert die ökologischen Probleme. Ohne Wachstum werden sich aber die Verteilungsprobleme verschärfen. Es wird auf die Resilienz von Wirtschaft und Gesellschaft ankommen. Wir fragen gemeinsam, wie die Große Transformation so gestaltet werden kann, dass weiterhin ein gutes Leben möglich ist – bei uns und global.

Bei dieser Tagung beschäftigen wir uns vor allem mit Lösungen für Verteilungs- und Gerechtigkeitsfragen. Nur wenn es gelingt, den notwendigen tiefgreifenden sozial-ökologischen Umbau unseres Wirtschaftssystems gerecht und partizipativ zu gestalten, werden wir dafür auch Zustimmung finden. Wir fragen, ob die Strukturveränderungen der Vergangenheit hilfreiche Erkenntnisse für die Zukunft bieten. In Baden-Württemberg müssen Branchen wie die Automobil-Industrie und Regionen wie die Region Stuttgart, die bislang zu den Gewinnern des wachstums- und exportorientierten Wirtschaftens gehört haben, große Herausforderungen bewältigen. Daher nimmt die Tagung diese Brennpunkte mit in den Blick und fragt, wie gutes Leben und gute Arbeit im Strukturwandel gestaltet werden können.
Dr. Joachim Spangenberg
Pfarrer Romeo Edel

Programm

Freitag, 11. Oktober 2019

18:00

Abendessen

19:00

Begrüßung und Einführung

Dr. Joachim H. Spangenberg, BUND

19:15

30 Jahre Nachhaltigkeitsdebatte, ein Auftakt

Prof. Dr. Angelika Zahrnt und Teilnehmer_innen

19:45

Nachhaltigkeitsziele und Nachhaltigkeitsstrategie des BUND: Klima- und Artenschutz sind ohne Große Transformation nicht möglich

Prof. Dr. Rudi Kurz

21:00

Gemütliches Beisammensein im Café Heuss

Samstag, 12. Oktober 2019

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Transformation und (Um-)Verteilungskonflikte ohne Wirtschaftswachstum. Eckpunkte der BUND-Postwachstumsposition

Dr. Joachim H. Spangenberg

10:30

Kaffeepause

11:00

CO2-Steuer und Klimabonus

Prof. Dr. Rudi Kurz

Dr. Jasper Meya, Uni Oldenburg

12:30

Mittagessen

13:30

Ökologischer Strukturwandel und Transformation
a) Wie kann die Transformation Richtung Nachhaltigkeit gelingen?

Prof. Dr. Birgit Mahnkopf

14:30

b) Transformation der Mobilitätswirtschaft Regionale Perspektiven am Beispiel der Region Stuttgart

Dr. Andreas Koch, IAW Tübingen

15:30

Nachmittagskaffee

16:00

Finanzierung des Transformationsprozesses - Optionen?

Dr. Jasper Meya, Uni Oldenburg

Prof. Dr. Rudi Kurz

17:15

Pause

17:30

Gutes Leben und gute Arbeit - auch im Transformationsprozess

Prof. Dr. Angelika Zahrnt

18:30

Abendessen

19:30

Schlussdiskussion
Große Transformation 2020-2040: Überforderung von Wirtschaft und Gesellschaft?

Dominik Ehlert, BUNDjugend

Prof. Dr. Birgit Mahnkopf, IPE

Prof. Dr. André Reichel, Grüne

21:00

Gemütliches Beisammensein im Café Heuss

Sonntag, 13. Oktober 2019

00:00

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Sitzung des Arbeitskreises Wirtschaft und Finanzen:
Nachhaltigkeitsstrategie, ökologischer Strukturwandel, Finanzierung des Transformationsprozesses

10:30

Kaffeepause

11:00

Fortsetzung der Sitzung des Arbeitskreises Wirtschaft & Finanzen
Verteilungskonflikte, Boller Perspektiven

12:00

Mittagessen

Referierende

Leitung

Romeo Edel Romeo Edel
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Dr. Joachim H Spangenberg;Sprecher des BUND AK Wirtschaft und Finanzen

Referentinnen/Referenten

Dominik Ehlert
BUND Jugend

Dr. Andreas Koch
IAW, Tübingen

Prof. Dr. Rudi Kurz
BUND AG Wirtschaft und Finanzen, Tübingen

Prof. Dr. Birgit Mahnkopf
IPE, Berlin

Dr. Jasper Meya
Uni Oldenburg

Prof. Dr. André Reichel
Grüne, Stuttgart

Prof. Dr. Angelika Zahrnt
BUND Ehrenvorsitzende

Weitere Infos

Tagungsnummer

250319

Preis

Gesamtpreis bei Unterbringung im Einzelzimmer mit
Dusche/WC € 234,80
im Zweibettzimmer mit
Dusche/WC € 200,20
Gesamtpreis Tagesgast
€ 106,20

Für BUND-Mitglieder
Einzelzimmer mit
Dusche/WC € 199,80
im Zweitbettzimmer mit
Dusche/WC € 165,20
Gesamtpreis Tagesgast
€ 71,20

Jugendliche, Studierende und Auszubildende bis 27 sowie Freiwilligendienst Leistende erhalten auf Antrag und Nachweis eine Ermäßigung in Höhe von 50 % des für Erwachsene für die einzelne Tagung festgesetzten Preises.

Anmeldeschluss

27.09.2019

Zielgruppen

An den Fragen von Nachhaltigkeit, Wachstumskritik und Wirtschaftspolitik Interessierte

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Stuttgart

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Die Grenzen des Planeten respektieren
    Die Chancen einer nachhaltigen Technik, Wirtschafts- und Lebensweise ausloten

Themengebiete

  • Umwelt, Landwirtschaft

Kontakt

E-Mail an: dorith.szillat-poerschke@ev-akademie-boll.de

Tel.: 0711 229363-261

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Romeo Edel

Romeo Edel

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Romeo Edel

Tel.: 0711 229363-260

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

E-Mail an: Dorith Szillat-Poerschke

Tel.: 0711 229363-261

Schwerpunkttagung

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF