11.11. - 12.11.2022 Evangelische Akademie Bad Boll

Migration und Flucht am Beispiel von Zentralamerika

Warum Menschen migrieren und wie wir sie empfangen

Tausende von Menschen fl. hten jedes Jahr wegen extremer Armut, Gewalt und Naturkatastrophen. Am Beispiel Mittelamerikas werden wir Fluchtursachen analysieren und Möglichkeiten diskutieren, wie man diesen begegnen kann. Wir wollen politische Konzepte und Ansätze der Entwicklungspolitik hinterfragen, von zivilgesellschaftlichen Strategien lernen und die Vernetzung verschiedener Akteure unterstützen, die sich für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse einsetzen.

INFO: Anmeldefrist verlängert bis 09.11.2022.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht wie heute. Ihre Zahl wird in 2022 auf 100 Millionen geschätzt. Menschen flüchten weltweit wegen extremer Armut, Korruption und Gewalt, Naturkatastrophen, Klimawandel und fehlender Rechtsstaatlichkeit.
Einige Regionen mit großen Fluchtbewegungen werden in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen – dazu zählt Mittelamerika.
Wir wollen diese – scheinbar vergessene – Region in den Blick nehmen.

Referent*innen aus El Salvador werden uns über das Land berichten. Warum flüchten Menschen aus El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua? Weshalb funktionieren die Projekte nicht, die die Bevölkerung zum Bleiben bewegen sollen? Welche Möglichkeiten gibt es, den Ursachen tatsächlich etwas entgegenzusetzen?

Wir wollen politische Konzepte und Ansätze der internationalen Politik mit Vertreter*innen nationaler und internationaler Institutionen hinterfragen und Strategien zum Umgang mit Migration und Flucht von zivilgesellschaftlichen Organisationen erfahren.

Gute und wirkungsvolle Beispiele sollen zeigen, wie geholfen werden kann. Die Tagung möchte dazu ermutigen, Projekte vor Ort zu unterstützen oder sich in Deutschland für Klimapartnerschaften und in der Flüchtlingsarbeit zu engagieren. Kommen Sie dazu, weil Sie bereits in der Arbeit mit Geflüchteten aktiv sind oder weil Sie sich über Ideen austauschen möchten.
Sie sind herzlich eingeladen!

Programm

Freitag, 11. November 2022

14:30

Ankommen bei Kaffee und Kuchen

15:00

Begrüßung

Dr. Carola Hausotter, Evangelische Akademie Bad Boll

Gabriele Winkler, Engagement Global, Außenstelle

Stuttgart

Paulino Miguel, Forum der Kulturen, Stuttgart

15:15

Keynote
"Warum brechen Menschen auf?"

Dr. Stefan Rother

Arnold-Bergstraesser Institut ABI Freiburg

Moderation: Gabriele Winkler

16:00

Podiumsdiskussion
"Migration in Mittelamerika: Beweggründe und Perspektiven"

Anna Brunner, Brot für die Welt, Costa Rica

Lya Cuellar, Runder Tisch Zentralamerika

Xenia Oliva, Journalistin aus El Salvador

Sibylla Brodzinsky (virtuell)

United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR)

Moderation: Erika Harzer

17:30

Pause

18:15

Diskussion und Kennenlernen in Kleingruppen

19:00

Abendessen

20:15

Offene Vernissage zur Ausstellung
"Ein Ort. Irgendwo. Internationale Karikaturausstellung zum Thema Flucht und Migration."

Begrüßung:

Prof. Dr. Hübner, Akademiedirektor

Andrea Dorneich, Engagement Global

Lesung: Kathrin Zeiske aus ihrem Buch

"Ciudad Juárez"

Ausstellung "Ein Ort.Irgendwo"

Musik: Poldy Tagle, Chile

Häppchen

Moderation: Gabriele Winkler

Samstag, 12. November 2022

08:00

Morgenimpuls

08:20

Frühstück

09:15

Internationale Kooperation - Ansätze aus der Praxis

1) Stärkung der Rechte von Migrant*innen

- Ansätze von Zivilgesellschaft an der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze

Kathrin Zeiske, Journalistin

2) Transitmigration - Beispiele aus Mexiko

Ximena Alba Villalever, Wissenschaftlerin, Berlin und Bochum

Gespräch

Moderation: Dr. Carola Hausotter

10:30

Pause

11:00

Partnerschaftsarbeit

Klimapartnerschaft Ludwigsburg - Ambato, Ecuador

Beispiel für Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene

Input: Florian Tögel, Stadt Ludwigsburg

Partnerschaft mit Segundo Montes, El Salvador - eine Gemeinde von ehemals geflüchteten Menschen

Input: Heide Trommer, Konstanz

Moderation: Erika Harzer

12:00

Mittagessen

13:00

Und was läuft hier?
Projekte zur Stärkung der Rechte von Migrant*innen

1) "Faire Integration"

Margarete Brugger

Beraterin, Arbeitsausbeutung/Arbeitsrechte

mira - Mit Recht bei der Arbeit

2) "Ausbildung statt Abschiebung"

Leon Rauch

Jurist, Berater Asyl- und Sozialrecht

Moderation: Paulino Miguel

14:00

Wir diskutieren Thesen zur Arbeitsmigration
Was lernen wir voneinander?
Welche politischen Akteure müssen sich bewegen?

Moderation: Wolfgang Herrmann

15:00

Abschluss mit Kaffee und Kuchen

15:30

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Dr. Carola Hausotter Dr. Carola Hausotter
Studienleiterin

Referentinnen/Referenten

Sibylla Brodzinsky
United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR), Verantwortliche für Zentralamerika (virtuell)

Margarete Brugger
Beraterin, mira - Mit Recht bei der Arbeit, Stuttgart

Anna Brunner
Koordinatorin des regionalen ZFD-Programmes von Brot für die Welt in Zentralamerika, Fokus Migration und interne Vertreibung, Costa Rica

Andrea Dorneich
Abteilungsleiterin, Engagement Global, Bonn

Prof. Dr. Jörg Hübner
Geschäftsführender Direktor, Evangelische Akademie Bad Boll

Xenia Oliva
Journalistin aus El Salvador

Leon Rauch
Jurist, Berater Asyl- und Sozialrecht, Köln

Dr. Stefan Rother
Arnold Bergstraesser Institut ABI, Freiburg

Poldy Tagle
Pianistin, Chile

Heide Trommer
Entwicklungspolitische Beraterin, Konstanz

Florian Tögel
Stadt Ludwigsburg, Referat Stadtentwicklung, Klima und Internationales

Ximena Alba Villalever
Wissenschaftlerin, Berlin und Bochum

Kathrin Zeiske
Journalistin, Mexiko

Vorbereitungsteam

Gabriele Winkler und Patricia Märkisch
Engagement Global, Außenstelle Stuttgart

Lya Cuellar, Koordinatorin
Runder Tisch Zentralamerika, Berlin

Erika Harzer, Autorin und Journalistin, Kellinghusen

Paulino Miguel
Forum der Kulturen, Stuttgart

Wolfgang Herrmann
Betriebsseelsorge, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

430922

Preis

- bei Unterbringung im Einzelzimmer: 120,00 €
- bei Unterbringung im Zweibettzimmer: 100,00 €
- ohne Übernachtung und Frühstück: 51,00 €

Anmeldeschluss

09.11.2022

Zielgruppen

Vertreter_innen zivilgesellschaftlicher Gruppen, die zum Thema Migration arbeiten; Migrant_innen und migrantische Organisationen; Akteure aus der Friedens-, Menschenrechts- und Entwicklungszusammenarbeit; Studierende und Absolventen der Rechts-, Sozial- und Politikwissenschaften; politische Entscheidungsträger_innen, die zum Thema Migration in Zentralamerika arbeiten

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa

Förderhinweis:

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst.

Ermäßigung

Bezieher_innen von Arbeitslosengeld Stufe II (ALG II), Asylbewerber_innen, Jugendliche, Studierende und Auszubildende bis 27 Jahre sowie Freiwilligendienst Leistende erhalten auf Antrag und Nachweis eine Ermäßigung in Höhe von 50 % der oben genannten Preise für Unterkunft/Verpflegung und Kursgebühr.

Kontakt

Marion Heller

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: marion.heller@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-225

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Carola Hausotter

Dr. Carola Hausotter

Studienleiterin

E-Mail an: Carola Hausotter

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Marion Heller

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Marion Heller

Tel.: 07164 79-225

Download

Tagungs-Flyer als PDF