25.04. - 25.04.2020 Leutkirch im Allgäu

Ausfall wegen Corona: Auf den Spuren neuer Bürgergenossenschaften

Bürger machen es möglich! Eine alte Brauerei, ein stillgelegter Bahnhof und ein historischer Dorfgasthof erstrahlen in neuem Glanz und bereichern mit ihrem Ambiente und Angebot die ländliche Kultur- und Genusslandschaft im Allgäu. Verwirklicht werden konnte dies mit Hilfe von engagierten Bürgergenossenschaften: sie haben die Gebäude gerettet und ihnen neues Leben eingehaucht. Entdecken Sie mit uns diese Orte der Tradition und Innovation und diskutieren Sie mit dem Initiator der Leutkircher Bürgergenossenschaften, Christian Skrodzki, über das Konzept, seine Herausforderungen und Potentiale.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

„Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele Leutkircher zusammen“ – unter diesem Motto haben sich die Bürger_innen in Leutkirch genossenschaftlich für den Erhalt und die Wiederbelebung historischer Bauten in ihrer Gemeinde engagiert.

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise zu diesen Orten gelungener Bürgerprojekte: Eine alte Brauerei, ein stillgelegter Bahnhof und ein historischer Dorfgasthof erstrahlen heute wieder in neuem Glanz und bereichern mit ihrem Ambiente und Angebot die ländliche Kultur- und Genusslandschaft im Allgäu. Als Stätten der Tradition und zugleich Innovation machen sie anderen Projekten Mut und zeigen, was Bürger_innen leisten können.

Insbesondere in ländlichen Regionen wird die Sicherung der örtlichen Infrastruktur mehr und mehr zur Gemeinschaftsaufgabe. Genossenschaftliche Lösungen haben in diesem Bereich Konjunktur. Sie sind flexibel, binden Bürger_innen aktiv ein und schaffen dadurch Nähe und Akzeptanz. Gleichzeitig entstehen durch sie vielerorts Projekte mit Modellcharakter. Ministerpräsident Winfried Kretschmann ehrte die Leutkircher Bürgergenossenschaft mit den Worten: „Ihre beispielhafte Initiative ist ein Leuchtturm für bürgerschaftliches Engagement und zeigt die Potenziale der Zivilgesellschaft.“

Erkunden Sie gemeinsam mit uns die gebauten Kleinode genossenschaftlichen Engagements und diskutieren Sie mit dem Initiator der Leutkircher Bürgergenossenschaft, Christian Skrodzki, über seine Motive, Kernbotschaften und Erfolgsparameter.

Herzliche Einladung zu einem Kultur-, Genuss- und Entdeckertag in Leutkirch im Allgäu.

Programm

Samstag, 25. April 2020

07:45

Abfahrt nach Leutkirch im Allgäu

in 73084 Salach am Feuerwehrhaus in der Weberstraße 22

10:00

Allgäuer Genussmanufaktur in Leutkirch-Urlau

Geführte Besichtigung durch das im August 2018 wieder eröffnete Brauereigebäude mit zahlreichen Start-up Unternehmen.

Ab 2017 entstand die Idee, die alte Brauerei in Form einer Genossenschaft als Bürger- und Heimatprojekt wieder zu beleben. Im April 2018 erfolgte die Gründung der Genossenschaft mit über 800 Genossen und Genossinnen. 90 Jahre nach dem letzten Sud wird heute in dem denkmalgeschützten Gebäude der alten Brauerei wieder gebraut, gebacken, gebrannt, Käse gelagert, Kaffee geröstet und verschiedenen Kunsthandwerken nachgegangen.

Im Anschluss an die Führung: Zeit für eigene "Genuss-Entdeckungen"

11:30

Gespräch und Diskussion mit Christian Skrodzki

Erfolgsparameter, Kernbotschaften, Hindernisse und Anerkennungskultur in ehrenamtlichen Bürgergenossenschaften

12:30

Historisches Gasthaus Hirsch in Leutkirch-Urlau

Besichtigung des historischen Brauerei- und Dorfgasthofes, der nach 27 Jahren Leerstand renoviert und 2013 als "neue Mitte" wieder eröffnet wurde. Er wurde ausgezeichnet mit dem "Gründerpreis Schwäbisch Media 2017" sowie dem ersten Preis im Wettbewerb "Vorbildlicher Dorfgasthof 2014".

Anschließend: Mittagessen

14:15

Bürgerbahnhof in Leutkirch im Allgäu

Im Oktober 2010 gründeten rund 150 Bürger_innen eine Bürgergenossenschaft mit dem Ziel, das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude in Leutkirch zu kaufen, zu sanieren und wiederzubeleben. Nur wenige Monate später ist die Initiative auf mehr als 650 Mitglieder angewachsen und verfügt über 1,1 Millionen Euro Bürgerkapital. Die Bürgergenossenschaft Leutkirch hat damit eindrucksvoll und beispielgebend Verantwortung übernommen– nicht nur für ihren Bahnhof, sondern für die gesellschaftliche Entwicklung in der ganzen Stadt.

Führung durch den Bürgerbahnhof und anschließende Diskussion im „Informationszentrum Nachhaltige Stadt“ im Dachgeschoss des Bürgerbahnhofs.

Zum Abschluss: Get-together bei Kaffee und Kuchen im Bürgerbahnhof, anschließend Rückreise mit Ankunft gegen 18 Uhr in Salach.

Referierende

Leitung

PD Dr. Anja Reichert-Schick PD Dr. Anja Reichert-Schick
Studienleiterin

Julian Stipp
Bürgermeister der Gemeinde Salach, Sozialausschuss des Städtetages Baden-Württemberg, Mitglied des Kreistages des Landkreises Göppingen

Referent

Christian Skrodzki
Vorstand der Leutkircher Bürgerbahnhof eG, Initiator der Bürgergenossenschaften, Preisträger "Menschen und Erfolge", Leutkirch

Weitere Infos

Tagungsnummer

451320

Preis

15 Euro für Busfahrt und Eintritte

Mittagessen, Kaffee und Kuchen sind von den Teilnehmenden selbst zu zahlen

Anmeldeschluss

03.04.2020

Zielgruppen

Kommunale Fachkräfte, Quartierskoordinator_innen, kirchliche und zivilgesellschaftliche Akteure, ehrenamtlich Engagierte sowie alle Interessierte, die die Zukunft ländlicher Gemeinden gelingend und mit Unterstützung von neuen Bürgergenossenschaften gestalten möchten.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Leutkirch im Allgäu

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: cornelia.daferner@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-342

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Anja Reichert-Schick

PD Dr. Anja Reichert-Schick

Studienleiterin

E-Mail an: Anja Reichert-Schick

Tel.: 07164 79-238

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Cornelia Daferner

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Cornelia Daferner

Tel.: 07164 79-342