30.06. - 30.06.2016 Stuttgart Hospitalhof

Zweierlei Erinnerung. Der Überfall der Deutschen auf Kreta 1941

Vom Umgang mit der Vergangenheit in der griechischen und deutschen Erinnerungskultur

Am 20. Mai 1941, vor 75 Jahren, überfielen deutsche Fallschirmjäger die Insel Kreta. Was die Besatzungstruppen in der Folge dort an Kriegsverbrechen begingen und mit Gewalt- und Vergeltungsaktionen anrichteten, ist bei den Kretern bis heute nicht vergessen und ist Teil ihrer Erinnerungskultur. Vom Umgang mit der NS-Vergangenheit in Deutschland und in Griechenland sowie den Auswirkungen auf die aktuellen politischen Diskussionen um die gemeinsame Zukunft Europas geht es in diesem Abendvortrag des Griechenlandkenners Eberhard Rondholz (Historiker, Politologe, 1973 - 2000 Rundfunkredakteur beim WDR).

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Am 20. Mai 1941, vor 75 Jahren, überfielen deutsche Fallschirmjäger die Insel Kreta. Was die Besatzungstruppen in der Folge dort an Kriegsverbrechen begingen und mit Gewalt- und Vergeltungsaktionen anrichteten, ist bei den Kretern bis heute nicht vergessen und ist Teil ihrer Erinnerungskultur.

In der Erinnerung der Deutschen aber sind diese deutschen Kriegsverbrechen verdrängt und vergessen. Oder sie werden bei den "Alten Kameraden" und in Verbänden der militärischen "Traditionspflege" gar als ein heldenhafter Feldzug erinnert, ja gefeiert.

Weder dieser zynische Umgang mit dem Überfall im Land der Täter wie das Vergessen der Ereignisse vor 75 Jahren werden der Geschichte nicht gerecht und haben fatale Auswirkungen auf das deutsch-griechische Verhältnis.

Dies wurde nicht zuletzt in der Diskussion über die sogenannte Griechenlandkrise deutlich. Da wurden u. a. plötzlich vermeintliche Schulden der überfallenen Griechen bei den Deutschen aus der Besatzungszeit ins Spiel gebracht, um sich damit der historischen Verantwortung wie auch der europäischen Solidarität zu entziehen.

Vom Umgang mit der NS-Vergangenheit in Deutschland und in Griechenland sowie den Auswirkungen auf die aktuellen politischen Diskussionen um die gemeinsame Zukunft Europas geht es in diesem Abendvortrag des Griechenlandkenners Eberhard Rondholz (Historiker, Politologe, 1973 - 2000 Rundfunkredakteur beim WDR).

Programm

Donnerstag, 30. Juni 2016

19:00

Vortrag

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Marielisa von Thadden;Studienleiterin;Evangelische Akademie Bad Boll

Referenten / Mitwirkende

Eberhard Rondholz
Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

522116

Preis

Der Eintritt ist frei.

Anmeldeschluss

30.06.2016

Zielgruppen

Interessierte an Politik, Geschichte und am Umgang mit der NS-Vergangenheit

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Stuttgart Hospitalhof

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Download

Tagungs-Flyer als PDF