15.06. - 15.06.2018 Hospitalhof Stuttgart

Wie viele Studienabbrecher will sich unsere Gesellschaft leisten?

Studienabbruch als bildungspolitische Herausforderung

Was können Schulen, Hochschulen und Politik tun, um junge Menschen bei der Wahl des Studiums und in den ersten Studiensemestern zu unterstützen? Welche Perspektiven und Lösungsansätze gibt es, um die Abbrecherquote zu reduzieren? Das wollen wir mit Studierendenvertretern, Vertreter_innen von Schul- und Hochschulpolitik und Gewerkschaften diskutieren. Ausgangspunkt ist eine Analyse der Gründe für den Hochschulabbruch aus wissenschaftlicher Perspektive. Einige vielversprechende Ansätze von Hochschulen und Unternehmen werden anhand von Good-Practice-Beispielen präsentiert und bieten Ihnen Anregungen für Ihren Arbeitsbereich.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

In Baden-Württemberg gibt es zwar deutlich weniger Studienabbrecher als im Bundesdurchschnitt - dennoch gibt es Diskussions- und Handlungsbedarf. In Baden-Württemberg beenden 18 Prozent der Bachelor-Studierenden innerhalb von drei Jahren nach Studienbeginn ihr Studium ohne Abschluss. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Studie „Motive und Ursachen des Studienabbruchs in Baden-Württemberg“ des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) aus dem Jahr 2017 nennt vor allem die Vorbereitung durch die Schule und die soziale Herkunft. Gerade in Baden-Württemberg brechen Studierende, die aus Elternhäusern ohne akademischen Hintergrund stammen, signifikant öfter ihr Studium ab als diejenigen, deren Eltern studiert haben. Auch der schulische Erfolg und die Schulart lassen auf das Durchhaltevermögen beim Studieren schließen.
Was können Schulen, Hochschulen und Unternehmen tun, um junge Menschen bei der Wahl des Studiums und in den ersten Studiensemestern zu unterstützen? Welche Perspektiven und Lösungsansätze gibt es, um die Abbruchquote zu reduzieren? Das wollen wir mit Studierendenvertretern, Vertreter_innen von Schul- und Hochschulpolitik, Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften diskutieren. Ausgangspunkt ist eine Analyse der Gründe für den Studienabbruch aus wissenschaftlicher und Betroffenenperspektive. Einige vielversprechende Ansätze von Schulen, Hochschulen und Unternehmen aus Baden-Württemberg werden zudem anhand von Best-Practice-Beispielen präsentiert.

Herzliche Einladung
Claudia Schmengler Rolf Ahlrichs Cendrese Sadiku

Programm

Freitag, 15. Juni 2018

12:30

Ankommen, get together, Gelegenheit zum Mittagssnack

13:00

Begrüßung

Claudia Schmengler und Rolf Ahlrichs

13:00

Einführung ins Thema

Cendrese Sadiku

13:15

Analyse der gegenwärtigen Situation aus Sicht der Hochschulforschung

Dr. Ulrich Heublein, DZHW

13:45

Aussprache und Diskussion

Moderation: Claudia Schmengler

14:00

Gute Beispiele, gute Gespräche
Vorstellung neuer Modelle aus Baden-Württembergs Hochschulen

Haben die Hochschulen Konzepte?

Wie sehen diese aus?

1. Cooperation Mathematik - Schule - Hochschule: COSH

Prof. Dr. Klaus Dürrschnabel,

StD Achim Boger und Prof. Dr. Wolfgang Erben

2. Maschinenhaus - Die VDMA-Initiative für mehr Studienerfolg

VDMA Verband der Maschinen- und Anlagenbau

Michael Patrick Zeiner

3. Entzerrungsstrategie/Studium in eigener Geschwindigkeit: Esslingen, Informationstechnik

Prof. Reinhard Schmidt

4. Persönliches Assessment in privater Universität Friedrichshafen

Dr. Larissa Rogner, Bewerberberatung & Auswahlverfahren

5. Projekt MINToring - Studierende begleiten Abiturienten und Studieneinsteiger als Mentoren Stefan Küpper, Südwestmetall

15:00

Austausch bei Kaffee und Kuchen

15:30

Podiumsgespräch mit Studierendenvertretung, Kultusministerium, Wissenschaftsministerium, Hochschulforschung und Gewerkschaft

1.Studienpläne in den MINT Fächern, Studienberatung, Erfahrungsorientierung

Kultusministerium Vittorio Lazaridis LMR

2.Entwicklungen seit dem Hochschulpakt 2014

Jürgen Gerber, Wissenschaftsministerium

3. Joachim Ruth, DGB

4. Hochschulforschung DZHW

Dr. Ulrich Heublein

5. Studierendenvertreter Vorsitzender des ASTA

N.N.

Moderation: Cendrese Sadiku

16:00

Abschluss der Tagung
Tagungsfazit
Verabschiedung

Rolf Ahlrichs

Referierende

Leitung

Claudia Schmengler Claudia Schmengler
Studienleiterin

Rolf Ahlrich M.A.
Studienleiter
Evangelisches Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

Cendrese Sadiku
Referentin für Hochschule und Forschung
GEW Baden-Württemberg
Stuttgart

Referentinnen/Referenten

StD Achim Boger
Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd und Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (SB)

Prof. Dr. Klaus Dürrschnabel
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, Fakultät für Informationsmanagement und Medien, Karlsruhe

Prof. Dr. Wolfgang Erben
Hochschule für Technik Stuttgart, Fakultät Vermessung, Informatik und Mathematik

Ministerialdirigent Jürgen Gerber
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Stuttgart

Dr. Ulrich Heublein
Bildungsverläufe und Beschäftigung, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Hannover

Stefan Küpper
Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt, Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Vittorio Lazaridis, Ministerialdirigent
Kultusministerium, Leiter der Abteilung „Allgemein bildende Schulen, Elementarbildung“, Stuttgart

N.N.
AStA, Universität Hohenheim

Dr. Larissa Rogner
Zeppelin Universität, Bewerberberatung & Auswahlverfahren, Friedrichshafen

Joachim Ruth
DGB-Bezirk Baden-Württemberg, Abteilungleiter Berufliche Bildung, Bildungspolitik, Hochschulen und Handwerk, Stuttgart

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Schmidt
Studiendekan, Fakultät Informationstechnik, Hochschule Esslingen

Michael Patrick Zeiner
Referent für Bildungspolitik, VDMA, Frankfurt am Main

Weitere Infos

Tagungsnummer

540718

Preis

Einzelperson: 25,00 €
Studierende: 10,00 €

Anmeldeschluss

08.06.2018

Zielgruppen

An Fragen der Schul- und Hochschulpolitik Interessierte, Fachleute und Verantwortliche aus Schule und Wissenschaft, Lehrer_innen, Mitarbeiter_innen in staatlichen Seminaren, Studierende, Studierendenvertretung, wissenschaftliche Mitarbeiter_innen, Professor_innen, Rektor_innen der Hochschulkonferenz von Universitäten, PHs und Dualen Hochschulen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Themengebiete

  • Bildung, Erziehung
  • Fort- und Weiterbildung

Kontakt

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Claudia Schmengler

Claudia Schmengler

Studienleiterin

E-Mail an: Claudia Schmengler

Tel.: 07164 79-242

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungssekretariat

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF