14.10. - 15.10.2022 Evangelische Akademie Bad Boll

Für eine kluge Politik in Zeiten der Krisen

Erhard Epplers politisches Vermächtnis erinnern und weiterdenken


Olaf Kosinsky/Skillshare.eu

Krieg in der Ukraine, Dürren und Hochwasserkatastrophen infolge des Klimawandels, nationaler Egoismus in der Pandemiebekämpfung – die Politik steht vor gewaltigen Herausforderungen, braucht kluge Ideen und mutige Visionen. Bei Erhard Eppler könnte sie fündig werden. Die Tagung erinnert an seine wegweisenden Impulse für eine soziale Politik, eine demokratische Gesellschaft, für Frieden, globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung – in der Hoffnung auf eine gute Zukunft für unsere krisengeschüttelte Welt.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Erhard Eppler (1926-2019) hat sich als kritischer Protestant, Sozialdemokrat und mutiger Visionär in Politik, Kirche und Gesellschaft eingebracht.

Früh schon setzte er Themen auf die Tagesordnung, die zu seiner Zeit noch nicht unbedingt auf Parteitagen verhandelt wurden, die uns heute aber intensiv beschäftigen:
- Die Bedeutung von Friedenspolitik im Angesicht des atomaren Zerstörungspotentials
- Die Frage nach einem gerechten Verhältnis zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden
- Ökologische Themen
- Die Bedeutung eines starken demokratischen Rechtsstaates zur Zügelung der neoliberalen Marktkräfte;
- Das Ziel eines guten Zusammenlebens im gemeinsamen Haus Europa, zu dem für ihn auch Russland gehörte

Können seine Fragen und Impulse auch heute nach der, durch den Überfall Russlands auf die Ukraine markierten, “Zeitenwende” einen Weg weisen?
Sind seine politischen Impulse noch zeitgemäß und zukunftsfähig?

Auf der Tagung soll an Epplers politische Arbeit wie an seine politischen Ideen erinnert werden.

Aber im Fokus der Tagung steht nicht das Vergangene.

Sondern Sie sind gefordert, im Austausch mit Politiker*innen und engagierten Bürger*innen, mit profilierten Sozialwissenschaftler*innen und Theolog*innen nach einer zukunftsfähigen Politik zu fragen. Die Vision einer gerechten, friedlichen und ökologisch verantwortlichen Weltgemeinschaft soll helfen, die gegenwärtigen Verhältnisse kritisch zu beleuchten.

Dazu laden wir Sie herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll.

Dr. Wolfgang Rapp, Erhard-Eppler-Freundeskreis
Wolfgang Mayer-Ernst, Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 14. Oktober 2022

12:30

Anreise und Einchecken an der Rezeption

13:00

Mittagessen im Symposion

14:30

Begrüßung

Wolfgang Mayer-Ernst

Dr. Wolfgang Rapp

15:00

Mein Lehrer Erhard Eppler

Vortrag und Gespräch

Hermann Benzing

15:45

Pause mit Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

16:15

Gespräche mit Erhard Eppler

Erinnerungen seines Biographen

Prälat i.R. Paul Dieterich

17:00

Frischluftpause

17:15

„Entscheiden, was wachsen soll.“
Erhard Epplers Ideen und Wege für das Überleben unserer Welt

Vortrag und Diskussion

Gernot Gruber

18:30

Abendessen im Symposion

20:00

"Dass nichts bleibt wie es war"
Arbeiter- und Freiheitslieder

Ein Mitsingabend mit Einführungen zu Geschichte und Kontexten der politischen Lieder

mit Rainer Arnold

21:00

Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Samstag, 15. Oktober 2022

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück im Symposion

09:15

Erhard-Eppler-Freundeskreis.
Eine Zwischenbilanz

Vortrag und Diskussion

Dr. Wolfgang Rapp

10:00

Kaffeepause im Café Heuss

10:30

Europäische Überlegenheit oder Solidarität. Ein postkolonialer Blick auf Mission und Entwicklung

Vortrag und Diskussion

Dr. Bernhard Dinkelaker

11:30

Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit: Erhard Epplers Anstöße auf dem Prüfstand heutiger Maßgaben

Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Dr.h.c. Hans-Otto Mühleisen

12:30

Mittagessen im Symposion

14:00

"Zeitenwende". Zurück zur Friedensordnung!

Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

15:00

Die Ukraine im Krieg

Ein Bericht aus der Ukraine

Moritz Gathmann

16:00

Kaffeepause im Symposion

16:30

Partnerschaften mit Russland?

Die Städtepartnerschaft Stuttgart - Samara in schwieriger Zeit

Ein Input

Dr. Frédéric Stephan (angefragt)

16:50

Russland und seine postsowjetischen Nachbarn

Von der Arbeit als evangelischer Pfarrer in Russland, Lettland und Georgien

Ein Input

Prälat Markus Schoch

17:10

Frischluftpause

17:20

Nach der "Zeitenwende"!
Wie weiter im "gemeinsamen Haus Europa"?

Perspektiven für Europa, die Ukraine und Russland

Ein Gespräch mit

Moritz Gathmann

Prälat Markus Schoch

Dr. Frédéric Stephan (angefragt)

18:30

Abschluss und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Dr. Wolfgang Rapp, Vorsitzender des Erhard-Eppler-Freundeskreises, Göppingen

Referent*innen und Mitwirkende

MdB a.D. Rainer Arnold
Wolfschlugen

Hermann Benzing
ehemaliger Schüler bei Erhard Eppler, Berlin

Prälat i.R. Paul Dieterich
Eppler-Biograph, Weilheim an der Teck

Dr. Bernhard Dinkelaker
Pfarrer i. R., ehemaliger Afrika-referent und Generalsekretär der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS), Filderstadt-Plattenhardt

Moritz Gathmann
Journalist, Chefreporter bei Cicero; ehemaliger Korrespondent in Russland, aktuell Berichterstatter aus der Ukraine, Berlin

Dipl.-Math. Gernot Gruber, MdL
Sprecher für Energie und Klimaschutz der SPD-Landtagsfraktion, Backnang

Prof. em. Dr. Dr.h.c. Hans-Otto Mühleisen
Prof. em. an der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Universität Augsburg, St. Peter

Prälat Markus Schoch
Prälatur Reutlingen, ehemaliger Pfarrer in Samara, Riga und Tiflis, Reutlingen

Dr. Frédéric Stephan
Leiter der Abteilung Außenbeziehungen der Landeshauptstadt Stuttgart (angefragt)

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Wissenschaftler, Bundestagsabgeordneter (1998-2005), Ko-Präsident des Club of Rome (2012-2018), Emmendingen

Weitere Infos

Tagungsnummer

520922

Preis

Vollverpflegung im Einzelzimmer DU/WC: 138,00
im Zweibettzimmer, DU/WC: 118,00
Verpflegung ohne Übernachtung ohne Frühstück: 69,00

Ermäßigung
Schülerinnen, Schüler und Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50%.

Anmeldeschluss

07.10.2022

Zielgruppen

an Politik, Demokratie, Nachhaltigkeit und einer guten Zukunft für diese Welt Interessierte; alte und junge Menschen, die kritisches Denken und wegweisende Diskurse schätzen; Sozialdemokrat*innen; Protestant*innen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Den Frieden sichern, Migration gestalten
    Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: beate.schnabel@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 07.10.2022

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Beate Schnabel

Tel.: 07164 79-229

Schwerpunkttagung