11.11.2020, 09:00 - 15:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

Was ist mit dem Lieferkettengesetz?

Wirtschaft und Menschenrechte


© lieferkettengesetz.de

Die Bundesregierung hat vorgegeben, dass bis 2020 mindestens die Hälfte aller deutschen Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten den Nachweis erbringen muss, die Menschenrechte mit Sorgfalt zu behandeln. Es wird sehr wahrscheinlich ein Lieferkettengesetz kommen, denn kaum ein Unternehmen kooperiert auf freiwilliger Basis. Dabei stellt sich die Frage: Was soll Inhalt eines Lieferkettengesetzes sein? Vertreter_innen aus Wirtschaft, Politik sowie Mitglieder der „Initiative Lieferkettengesetz“ geben Impulse und suchen das Gespräch miteinander und mit den Teilnehmer_innen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Viele deutsche Unternehmen machen bereits jetzt freiwillig vor, dass der Schutz der Menschenrechte und das Einhalten von Umweltstandards im globalen Geschäftsleben möglich ist. Viele kritische Stimmen sagen, dass das nicht genügt, sondern ein gesetzlicher Rahmen dringend nötig ist. Wo steht die Debatte? Was ist mit einem Lieferkettengesetz? Kommt es jetzt? Könnte es der Wirtschaft schaden? Oder nützt es verantwortungsbewussten Unternehmen?
Ein engagierter Diskurs mit kompetenten Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft öffnet Wege zum Mitdenken, Mitdiskutieren und Mitgestalten für alle, die sich für eine globale Einhaltung der Menschenrechte interessieren.

Herzliche Einladung nach Stuttgart

Programm

Mittwoch, 11. November 2020

09:00

Begrüßung

Monika Renninger

09:15

Impuls 1: Stand der Debatte aus Sicht der Bundesregierung

Ute Vogt

Moderation: Karl-Ulrich Gscheidle

10:00

Impuls 2: Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz aus Sicht der Initiative Lieferkettengesetz

Uwe Kleinert

Moderation: Ralf Häußler

10:45

Kurze Pause

mit Kaffee, Tee und Kaltgetränken

11:00

Impuls 3: Überblick zur internationalen/europäischen Rechtslage: Wo gibt es bereits Lieferkettengesetze?

Prof. Dr. Markus Krajewski

Moderation: Ralf Häußler

11:45

Impuls 4: Stimmen aus der Wirtschaft

Gerhard Becker

Lutz Berners

Marc-André Bürgel

Peter Haas

Moderation: Karl-Ulrich Gscheidle

12:30

Mittagspause

Mittagessen in den umliegenden Bistros/Restaurants/Bäckereien

13:30

Rundgespräch unter allen Anwesenden

Moderation: Jörg Bohn

14:30

Resümee, Ausblick und Verabschiedung

Monika Renninger

Referierende

Leitung

Karl-Ulrich Gscheidle Karl-Ulrich Gscheidle
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Jörg Bohn, Studienleiter der Evangelischen Akademie Bad Boll
Pfarrer Ralf Häußler, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung, Stuttgart
Uwe Kleinert, Werkstatt Ökonomie e.V., Heidelberg
Pfarrerin Monika Renninger, Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Referentinnen/Referenten

Gerhard Becker
Geschäftsführer Vereinigung MaxTex - Verband nachhaltig arbeitender Textilunternehmen, Mitglied Textilbündnis, Geschäftsstelle Frankfurt am Main

Lutz Berners
Geschäftsführer Berners Consulting GmbH, Stuttgart

Marc-André Bürgel
Head of Social Compliance - IL/CMS Integrity and Legal Affairs, Daimler AG, Stuttgart

Peter Haas
Hauptgeschäftsführer Südwesttextil e.V. - Verband der Südwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, Stuttgart

Prof. Dr. Markus Krajewski
Lehrstuhl für öffentliches Recht und Völkerrecht an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Vorsitzender des Kuratoriums des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Berlin

Ute Vogt
MdB, SPD, Stuttgart

Hinweis:

Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung statt.

Eine digitale Teilnehme ist ebenfalls möglich (ohne aktive Beteiligung). Bitte tragen Sie bei Ihrer Anmeldung im Bereich Anmerkung Ihren Wunsch nach einer digitalen Teilnahme ein, damit wir Ihnen die Zugangsdaten per Mail mitteilen können.

Weitere Infos

Tagungsnummer

270520

Preis

10,00 €

Anmeldeschluss

09.11.2020

Zielgruppen

Am Thema Wirtschaft und Menschenrechte Interessierte; Vertreter_innen von Wirtschaft, Kirchen, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Politik

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Reutlingen

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Schwerpunkttagung

  • Öko-Soziale Marktwirtschaft in Zeiten der Globalisierung
    Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von Politik und Ökonomie verankern helfen

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Petra Randecker

Sekretariat

E-Mail an: petra.randecker@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07121 161771

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 09.11.2020

Kontakt

Karl-Ulrich Gscheidle

Karl-Ulrich Gscheidle

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Karl-Ulrich Gscheidle

Tel.: 07121-161771

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Petra Randecker

Sekretariat

E-Mail an: Petra Randecker

Tel.: 07121 161771

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF