13.11. - 13.11.2020 Hospitalhof Stuttgart

Scham - alles andere als peinlich. Ethik, Scham und Pflege

Vierte Ethikvernetzungstagung


© Shutterstock

Menschen, die einmal selbstbestimmt gelebt haben, empfinden angesichts zunehmender Abhängigkeit, Unterstützung und Pflege mitunter Scham. Auch für Pflegende kann es in der Betreuung Situationen geben, die mit Befangenheit verbunden sind. Da Pflege mit einem hohen Maß an Intimität und Vertrauen und damit auch mit Verletzlichkeit einhergeht, sind Gefühle dieser Art kaum zu vermeiden. Eine respektvolle Fürsorge und Pflege wird offen und sensibel mit auftretender Scham umgehen. Es gibt Möglichkeiten, achtsam zu handeln und Scham auslösenden Momenten vorzubeugen.

  • Referierende
  • Weitere Infos

Referierende

Leitung

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Referent_innen / Mitwirkende

Marie-Christina Hallwachs
Stuttgart

Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing
Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Evangelische Theologie, Schwerpunkt Systematische Theologie und Gegenwartsfragen

Ariane Iller
Ethikbeauftragte, Stiftungsmanagement Unternehmensentwicklung der BruderhausDiakonie, Reutlingen

Prof.in Dr. Ursula Immenschuh
Professorin Gleichstellungsbeauftragte, Freiburg

Mara Kaiser
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)

Tala Kamran
Leiter Mannheimer Institut für Integration und interreligiöse Arbeit

Dr. Christiane Kohler-Weiß
Abteilungsleitung Theologie und Bildung am Diakonischen Werk Württemberg, Stuttgart

Pfarrerin Claudia Krüger
Theologie und Bildung, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Dr. Thomas König
Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart, Stuttgart

Dr. Thomas Mäule
Evangelische Heimstiftung, Stuttgart

Martin Priebe
freier Berater im Netzwerk Ethische Fallbesprechungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart

Pfarrerin Monika Renninger
Leiterin des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart

Helke Ricker
Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V., Hannover

Dr. Gudrun Silberzahn-Jandt
Kompetenzzentrum Sozialpolitik; Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V., Stuttgart

Andrea Sprenzel
Wilhelm-von-Keppler-Stiftung, Sindelfingen

Weitere Infos

Tagungsnummer

410720

Preis

95,00 € inkl. Verpflegung

Anmeldeschluss

15.10.2020

Zielgruppen

Pflegekräfte der Alten- und Behindertenhilfe, Ethikbeauftragte und Ethikmoderator_innen, Führungskräfte, Mitglieder von Ethik-Komitees, kooperierende Ärzt_innen sowie alle am Thema Interessierte.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Hospitalhof Stuttgart

Schwerpunkttagung

  • Auf der Suche nach verbindlichen und verbindenden Werten
    Ethische Reflexion stärken in Lebenswissenschaften und Medizin

Themengebiete

  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 15.10.2020

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Schwerpunkttagung

Themengebiete