10.12. - 12.12.2021 Evangelische Akademie Bad Boll

Verschoben wegen Corona: Die kurdische Perspektive aus Europa

Neuer Termin: 11. – 13.03.2022


© Ahmet Günestekin

Kurd_innen werden in Deutschland oft als Türk_innen wahrgenommen oder als Konfliktgruppe stigmatisiert. Das geht nicht zuletzt auf die Rolle der Türkei und ihrer Interessen in der europäischen Politik zurück. Dabei stellen Kurd_innen eine vielfältige Gemeinschaft dar, die aus Ländern mit unterschiedlichen Hintergründen und Sprachen stammt, aus der Türkei, aus Syrien, Iran und Irak. Wie stellt sich ihre Perspektive in Europa dar? Kurdische Akteure werden darüber berichten.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Kurd_innen werden in Deutschland oft als Türk_innen wahrgenommen oder als Konfliktgruppe stigmatisiert. Dies hat nicht zuletzt mit der Rolle der Türkei und ihren Interessen in der europäischen Politik zu tun. Dabei stellen sie eine vielfältige Gemeinschaft dar, die aus verschiedenen Ländern (Türkei, Syrien, Iran und Irak) mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Sprachen, stammt.

In Europa leben Millionen Kurd_innen. Viele kamen aufgrund von Verfolgung, Vertreibung, Krieg oder wegen besseren Arbeitsmöglichkeiten.

Welches sind die Elemente der Zugehörigkeit und welche Partizipationsräume sind in der Vielfalt möglich? Aktuell prägt das gemeinsame Leid der Verfolgung und Unterdrückung in allen Herkunftsländern die Ethnizität der jüngeren Generationen. Doch hat sich die kurdische Diaspora eine europaweite Struktur geschaffen, die ein politisches und kulturelles Leben umfasst. Kurd_innen haben hohe Bildung, sind gut vernetzt und organisiert: Dies umfasst politische Organisationen, Kulturzentren, Frauen- und Jugendgruppen sowie akademische Zirkel.

In unserer Tagung wollen wir Ausprägungen kurdischen Lebens in Europa aus einer transnationalen Perspektive beschreiben. Aspekte wie Selbst- und Fremdethnisierung, familiäre Bindungen, Sprache, religiöse Loyalitäten, politische Vorstellungen und Zukunftsperspektiven stehen dabei im Zentrum der Diskussion.

Ist Europa die Quelle eines Konstrukts „Kurd_innen“ oder der Motor für die Entwicklung von Perspektiven, wo eine neue Ethnizität, Frieden, politische Partizipation und Anerkennung möglich sind? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir kurdische Perspektiven aus und über Europa diskutieren.

Programm

Freitag, 10. Dezember 2021

17:30

Anreise

18:00

Abendessen

19:00

Begrüßung, Einführung in die Tagung

Prof. Dr. Jörg Hübner, Geschäftsführender Direktor,

Evangelische Akademie Bad Boll

Dr. Carola Hausotter, Studienleiterin

19:15

Podium
"Ursachen und Hintergründe der kurdischen Frage"

Unterschiedliche Perspektiven und Akteure

Ayla Cataltepe, MdL BW, Bündnis 90/Die Grünen

Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan

Aussprache

21:00

Ausklang im Café Heuss

Samstag, 11. Dezember 2021

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:00

Panels zu "kurdischen Perspektiven"



Panel 1
Die politische Perspektive aus den kurdischen Gebieten

Ali Atalan, Sozialwissenschaftler, HDP

Mehmet Tanriverdi, Kurdische Gemeinde Deutschland

Aussprache

10:45

Kaffee, Tee

11:15

Panel 2
Genderperspektive
Die Situation der Frauen in Kurdistan

Dalal Khairo, Menschenrechtsaktivistin

Prof. Nazand Begikhani, Forscherin für geschlechtsspezifische Gewalt

Aussprache

12:30

Mittagessen

14:00

Panel 3
Die Perspektive aus Deutschland/Europa

Politiker_innen kurdischer Abstammung in Europa

Helin Evrim Sommer, Expertin für Außen- und Sicherheitspolitik

Ayla Cataltepe, MdL BW, Bündnis 90/Die Grünen

Aussprache

15:30

Kaffee, Tee, Kuchen

16:00

Panel 4
Perspektiven der Diaspora

Ronya Othmann, Schriftstellerin

Mehmet Tanriverdi, Kurdische Gemeinde Deutschland

Aussprache

17:30

Networking

18:00

Abendessen

19:30

Kulturprogramm

Konzert: Die kurdische Perspektive aus Europa

Pervin Chakar,Sopranistin

Melis Ertürk, Pianistin, Baden-Baden

21:00

Ausklang im Café Heuss

Sonntag, 12. Dezember 2021

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:30

Panel 5
Menschenrechte
Krieg, Vertreibung, Flucht und Trauma

Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan

Thomas Shairzid, Caritas, Flüchtlingshilfe

Adoula Dado, Malak.help

Aussprache

10:45

Kaffee, Tee

11:00

Die kurdische Perspektive aus Europa - Impulse - Herausforderungen und Perspektiven
Fishbowl mit den Panelist_innen und Teilnehmenden

12:30

Mittagessen und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Dr. Carola Hausotter Dr. Carola Hausotter
Studienleiterin

Vorbereitungsteam:
Raze Baziani
Dr. Manfred Budzinski
Mona Kilzilhan
Stefan Struck

Referentinnen/Referenten

Ali Atalan
Sozialwissenschaftler, HDP

Prof. Dr. Nazand Begikhani
Professorin an der Sciences Po. Paris, Schriftstellerin und akademische Forscherin für geschlechtspezifischer Gewalt, University of Bristol, U.K.

Ayla Cataltepe
MdL BW, Bündnis 90/Die Grünen

Pervin Chakar
Künstlerin, Sopranistin, Baden-Baden

Aduola Dado
Vorsitzende Malak Help

Melis Ertürk
Pianistin

Dalal Kairo
Überlebende des IS, Autorin, Menschenrechtsaktivistin

Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan
Direktor des Instituts für transkulturelle Gesundheitsforschung in Stuttgart, Dekan des Instituts für Psychotherapie und Psychotraumatologie in Dohuk

Ronya Othmann
Schriftstellerin, Berlin

MdB Kasem Taher Saleh
Bündnis 90/Die Grünen (angefragt), Berlin

Thomas Shairzid
stellv. Vorstandsvorsitzender und Irakbeauftragter, Caritas Flüchtlingshilfe Essen e.V.

Helin Evrim Sommer
Historikerin und Expertin für Außen und Sicherheitspolitik

Mehmet Tanriverdi
Stellvertretender Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V., Gießen

Weitere Infos

Tagungsnummer

430121

Preis

GESAMTPREIS / PERSON
- bei Unterbringung im
Einbettzimmer: 254,00
- bei Unterbringung im
Zweibettzimmer: 218,00
- ohne Übernachtung und
Frühstück: 120,00

Anmeldeschluss

03.12.2021

Zielgruppen

Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und der internationalen Zusammenarbeit in der Region; Mitarbeitende von Hilfswerken, Organisationen und Stiftungen; zivilgesellschaftlich Engagierte, mit der Region Verbundene; zivile Friedensorganisationen, Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 03.12.2021

Kontakt

Carola Hausotter

Dr. Carola Hausotter

Studienleiterin

E-Mail an: Carola Hausotter

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Download

Tagungs-Flyer als PDF