28.09. - 29.09.2019 Evangelischen Akademie Bad Boll

Indien: Die wahre Geschichte unserer Völker

Sprache - Widerstand - Perspektiven im internationalen Jahr (2019) für indigene Sprachen


Nharla Photograhy

Das Miteinander von Mehrheiten und Minderheiten in Indien und seinen 29 Bundesstaaten ist grundlegend von respektierter Vielfalt geprägt. Die Bestrebungen hindu-nationalistischer Eiferer, Indien eine vereinheitlichte Leitkultur überzustülpen, vergessen Geschichte und Rechtskultur. Im Internationalen Jahr (2019) für indigene Sprachen lassen wir diese Vielfalt in der Tagung zum Ausdruck kommen. Repräsentant_innen der Adivasi und Dalits erzählen die Geschichten ihrer Gemeinschaften und ihre alternativen Narrative zum Heute und zur Zukunft Indiens.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Das Miteinander von Mehrheiten und Minderheiten in Indien und seinen zahlreichen Sprachen und Dialekten ist traditionell von Respekt und Vielfalt geprägt. Hindu-nationalistische Eiferer streben jedoch danach, Indien eine vereinheitlichte Leitkultur überzustülpen. Dadurch werden die Geschichte und Rechtskultur Indiens bewusst verfälscht und viele Aspekte unterdrückt. Historisch betrachtet konnten Adivasi und Dalits bisher ihre eigene Sprachen und Lebensweisen erhalten. Sie tragen damit dazu bei, dass Indien ein Vielvölkerstaat bleibt. Unsere Tagung reflektiert nicht nur über diese Vielfalt, sondern macht sie auch erlebbar: Mit Storytelling, Rap und traditionellem Gesang.

Dalits, Adivasi und Roma blicken also nicht nur zurück, sondern weisen auch auf ihre Bedeutung im Hier und Heute hin. Warum Roma? Roma haben ihren Ursprung in Nordwestindien, und die Eigenständigkeit ihrer Sprache haben sie bis heute bewahrt. Die gilt es auch in Europa zu verteidigen. Erleben sie die Vielfalt der Sprachen als kulturelle Selbstbestimmung und als Ausdrucksform ihrer eigenen Lebensweisen und des Widerstandes gegen Vereinheitlichung und Verfälschung. Wir freuen uns auf Sie.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!
Mauricio Salazar für das Vorbereitungsteam

Programm

Samstag, 28. September 2019

12:00

Mittagessen - Lunch

13:30

Begrüßung und Einführung

Mauricio Salazar

Manuela Ott

13:45

Storytelling und Geschichtsschreibung in der eigenen Sprache

Storytelling and Historiography in the own language

Sabrina Francis, , Suresh Kumar Parsapu, Dalit-Theatergruppe Chindu

Gunjal Ikir Munda, Assistant Professor, Central University of Jharkhand

Moderation/Chair: Tobias Liebig

15:45

Tee/Kaffepause - Tea/Coffee

16:00

Indigene Sprachen
Identität und Widerstand Minderheiten

Indigenous languages

Identiy-resistance of minorities

Emran Elmazi, Kultur- und Dokumentationszentrum Sinti und Roma,Berlin (angefragt)

Bineet Mundu, Indigenuous Centre for Land Resources and Governance (BIRSA), Adivasi Bildungsexperte, Ranchi/Indien

Moderation/Chair: Theo Rathgeber

17:00

Arbeitsgruppen/Workshops

18:00

Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen

Rainer Hörig

19:00

Abendessen - Dinner

20:00

Theater und Trommeln als Formate gegen Ungerechtigkeit - Gespräch
Drums against injustice - Dialogue

Sabrina Francis

Gunjal Ikir Munda

Emran Elmazi

21:00

Ausklang im Café Heuss - Finale in Café Heuss - Finale in Café Heuss

Sonntag, 29. September 2019

08:00

Andacht - Morning prayer

08:20

Frühstück - Breakfast

09:00

Sprachenvielfalt in Indien, ein Überblick von Rainer Hörig

09:30

Die Bedeutung der Sprachen für zivile Konfliktbearbeitung - Wissensvermittlung

The Importance of Languages for Civil Conflict Management - Knowledge Transfer

Gesprächsrunde/roundtable mit/with Rainer Hörig, Sabrina Francis, Gunjal Ikir Munda, Bineet Mundu

Moderation/Chair: Manuela Ott

10:45

Tee/Kaffee - Tea/Coffee

11:00

Die Missionsarbeit und Sprache

The missionary work and language

Rev. Dr. Vincent Rajkumar

Jenseits jedglicher Erwartung. "Gemeinsam hin zum Leben" in Kontext süd-australischer oboriginal communities

Referierende des Leipziger Missionswerks

12:30

Mittagessen - Lunch

13:30

Podiumsdiskussion
Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven

Panel discussion - perspectives

Moderation/Chair: Rainer Hörig

15:00

Ende der Tagung - End of Conference

20:45

Die Tradition der mündlichen Überlieferung - Ein Rundgang durch die Ausstellung mit Warli-Bildern

Johannes Laping

Workshops

Workshop Nr. 1:

A spirit of Dalit resilience -

a theatre workshop with Sabrina Francis

Workshop Nr. 2:

Werkstatt zu Narrativen der Adivasi

mit Gunjal Ikir Munda

Workshop Nr. 3:

Vermittlung von Sprache, Identität und Widerstand im Heute

mit Bineet Mundu und Tobias Liebig

Workshop Nr. 4:

Sprache, Identität und Widerstand bei Minderheiten in Deutschland

mit Emran Elmazi

Referierende

Leitung

Mauricio Salazar Mauricio Salazar
Studienleiter

Referentinnen/Referenten

Solomon Benjamin
Verbindungsreferent, Evangelische Mission in Solidarität, Stuttgart

Emran Elmazi
Kultur- und Dokumentationszentrum Sinti und Roma, Berlin (angefragt)

Sabrina Francis
Dalit-Theatergruppe Chindu

Rainer Hörig
Journalist und Publizist, Niederkassel

Johannes Laping
Neustadt

Tobias Liebig
Offenbach

Gunjal Ikir Munda
Assistant Professor, Central University of Jharkhand, Indien

Beenet Mundu
Indigenous Center for Land Resource and Governance (BIRSA)

Manuela Ott
Koordinatorin Dalit Solidarität in Deutschland, Hamburg

Suresh Kumar Parsapu
Dalit-Theatergruppe Chindu

Dr. Rev. Vincent Rajkumar
Director, Christian Institute for Study of Religion and Society (CISRS), Indien

Theo Rathgeber
Adivasi Koordination Deutschland e.V. und Redaktion SÜDASIEN

Referierende
des Leipziger Missionswerks (LMW), Leipzig

Hinweis:

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

430719

Preis

Pauschalpreis mit Vollverpflegung im Einzelzimmer mit Dusche/WC 180,80 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC, 163,50 €

Verpflegung
ohne Übernachtung
ohne Frühstück 116,50 €

Anmeldeschluss

28.09.2019

Zielgruppen

an Indien Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelischen Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisation

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 28.09.2019

Kontakt

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisation

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Download

Tagungs-Flyer als PDF