21.09. - 22.09.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Wie geht Integration? Was ist gelungen? – Was bleibt zu tun?

Voraussetzungen und Perspektiven gelingender Integration von Geflüchteten


© Martina Waiblinger - Evangelische Akademie Bad Boll

Allen Unkenrufen zum Trotz: Integration kann gelingen und seit 2015 ist auch einiges gelungen. Geflüchtete sind in Ausbildung und Arbeit, sie engagieren sich in der Zivilgesellschaft und sind angekommen. Es ist aber auch klar geworden, dass Integration einen langen Atem braucht und nicht nur für die Geflüchteten, sondern für die ganze Gesellschaft eine Herausforderung ist.

Was kann verbessert werden? Wie wird unsere Gesellschaft zu einer wirklich offenen und integrationsfreudigen Gesellschaft, die echte Teilhabe ermöglicht? Die Tagung stellt sich diesen Fragen und bietet Rückblicke, Analysen und Ausblicke.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration verkündete im Mai 2019, dass die Bundesrepublik den Stresstest Migration und Integration bestanden habe, dem sie sich seit 2015 unterzogen hat.
Zu Recht! Denn allen Unkenrufen zum Trotz: Integration kann gelingen und seit 2015 ist auch einiges gelungen. Geflüchtete sind in Ausbildung und Arbeit, engagieren sich in der Zivilgesellschaft, sind angekommen.

Es ist aber auch klar geworden, dass Integration einen langen Atem braucht und nicht nur für den Staat und die Geflüchteten, sondern für die ganze Gesellschaft eine Herausforderung ist.

Auf der einen Seite steht der berechtigten Stolz auf gelungene Integration – auf der anderen Seite sehen wir verstärkte Anstrengungen, Menschen, die fliehen müssen, nicht nach Europa kommen zu lassen. Grenzsicherungen wurden verstärkt, zweifelhafte Migrationspartnerschaften eingegangen und das Asylrecht an vielen Punkten verschärft.

Bei der Integration, im Flüchtlings- und Menschenrechtsschutz gibt es viele offene Baustellen und Fragen.

Um diese Fragen geht es: Was kann verbessert werden? Wie wird unsere Gesellschaft zu einer wirklich offenen Gesellschaft, die echte Teilhabe ermöglicht?

Expert_innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bieten Expertise und stellen sich der Diskussion.

Sie können Ihre Anliegen einbringen, neue Kontakte mit interessanten Akteuren in der Flüchtlingsbegleitung knüpfen, Sie bekommen das nötige Knowhow und neue Anregungen für Ihre Arbeit und Ihr Engagement.

Dazu laden wir herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll
Lucia Braß
Prof. Dr. Elisabeth Hartlieb
Wolfgang Mayer-Ernst

Programm

Samstag, 21. September 2019

10:00

Ankommen bei Kaffee, Tee und Brezeln im Café Heuss

10:30

Begrüßung und Eröffnung der Tagung

Wolfgang Mayer-Ernst

Lucia Braß

11:00

Nach der Migration? Zwischenbilanz und Zukunftsperspektiven zu Flucht und Asyl in Deutschland

Prof. Dr. Hannes Schammann

13:00

Mittagessen im Symposion

14:30

Faire Asylverfahren, Flüchtlingsschutz und Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung
Arbeit in sechs Foren
1. Runde

jedes Forum wird zweimal angeboten, so dass Sie in der ersten und zweiten Runde jeweils an einem der sechs Foren teilnehmen und somit zwei Themen an diesem Nachmittag bearbeiten können.

16:00

Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

16:30

Arbeit in sechs Foren
2. Runde

18:30

Abendessen im Symposion

20:00

Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Sonntag, 22. September 2019

00:00

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück im Symposion

09:15

So könnte Integration gelingen…

Erfahrungen und Gedanken aus der Perspektive eines Oberbürgermeisters und Flüchtlingsbegleiters

Dr. Rupert Kubon

10:15

Kaffeepause im Café Heuss

10:45

Integration und gesellschaftliche Teilhabe

Einblicke und Ausblicke zu unterschiedlichen Feldern gelingender Integration und gesellschaftlicher Teilhabe

Fünf Impulsreferate und eine Diskussion zu den Themen:

Integration durch Bildung mit Monika Gessat

Wohnen als Grundbedingung für Integration mit Joachim Knöpfel

ArbeitnehmerInnenrechte mit Doris Köhncke

Integration in und durch Arbeit mit Dr. Uwe Schwab

Integrationspolitik mit Josip Juratovic, MdB

Moderation:

Jürgen Blechinger und Prof. Dr. Elisabeth Hartlieb

12:45

Mittagessen im Symposion und Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Integration in und mit Bildung

Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund
Florence Brokowski-Shekete

Workshop Nr. 2:

Begleitung besonders Schutzbedürftiger im Asylverfahren

Anne Feßenbecker
Johannes Moll

Workshop Nr. 3:

Vergessene Geflüchtete - Romaflüchtlinge in Deutschland

Jovica Arvanitelli
Seán McGinley

Workshop Nr. 4:

Faire Asylverfahren und Erhalt der Integrationsfähigkeit

im Ankunftszentrum
Jürgen Blechinger

Workshop Nr. 5:

Worüber wir reden wollen - gelingendes Kommunizieren

der Flüchtlingsarbeit in sozialen Medien
Ein Kommunikationsworkshop
Dr. Carmen Colinas

Workshop Nr. 6:

Vielfaltssensibel und diskriminierungskritisch

- wie es mir gelingt, meine Werte besser zu vertreten und negativen Ängsten positive Visionen wirkmächtig gegenüberzustellen!
Ein Workshop für Ehren- und Hautpamtliche, die immer wieder rassistischen und diskriminierenden Äußerungen begegnen, zu den Fragen:
- wo Geflüchtete und Ehrenamtliche mit Rassismus und Diskriminierung konfrontiert sind
- wie wir sensibel werden für eigene Vorurteile und die der andern
- wie wir rassistischen Äußerungen begegnen können
Bernhard Beier-Spiegler
Regine Gnegel

Das Forum 6 (Vielfaltssensibel und diskriminierungskritisch" findet statt im Rahmen des Projektes "Verschieden. Verstehen - interkulturelle Öffnung mit kultursensibler Kommunikation", gefördert durch die Evangelische Landeskirche in Baden (Gemeinsam Kirche gestalten) und den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU.

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Lucia Braß
Vorsitzende Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

Prof. Dr. Elisabeth Hartlieb
Evangelische Akademie Baden,
Landeskirchliche Beauftragte für
die Seelsorge an Aussiedlern,
Ausländern, Flüchtlingen und
für das christlich-islamische
Gespräch in der Evangelischen
Kirche in Baden

Referentinnen, Referenten, Mitwirkende

Seán McGinley
Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, Leiter der Geschäftsstelle, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

520619

Preis

Vollverpflegung im EZ/DU,WC: 90,00 €
im Zweibettzimmer, DU/WC: 76,60
Verpflegung ohne Übernachtung ohne Frühstück: 44,00 €

Ermäßigung
Schülerinnen, Schüler und Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50% auf die Kursgebühr sowie die Übernachtungs- und Verpflegungskosten

Anmeldeschluss

12.09.2019

Zielgruppen

Haupt- und Ehrenamtliche in der Begleitung und Beratung Geflüchteter,
politisch Interessierte; an Migration, Integration und/oder
Asylrecht Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Den Frieden sichern, Migration gestalten
    Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungsorganisation

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 12.09.2019

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Conny Matscheko

Tagungsorganisation

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF