06.10. - 07.10.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Interreligiöse Zusammenarbeit in der Gefängnisseelsorge


©fotolia, exentia

Das Arbeitsfeld der Gefängnisseelsorge steht in besonderer Weise im Spannungsfeld gesellschaftlicher, juristischer, aber auch theologischer Fragen. Hier hat sich in den letzten Jahren eine Vielzahl von Formen auch interreligiöser Kooperation entwickelt. Die Tagung diskutiert solche Modelle und erörtert die Herausforderungen und Chancen, die sich sowohl für ein Miteinander der Religionen als auch für das Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften ergeben. Die Reihe von Tagungen der Akademie zu Themen der Seelsorge in interreligiöser Perspektive wird mit dieser Veranstaltung fortgesetzt.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Gefängnisseelsorge steht in besonderer Weise im Spannungsfeld gesellschaftlicher, juristischer, aber auch theologischer Fragen. Die Tagung erörtert das Selbstverständnis christlicher und muslimischer Seelsorge angesichts existentieller Themen wie Schuld und Strafe, Freiheitsentzug und Menschenwürde, Vergebung und Resozialisierung. Sie diskutiert Aufgaben und Ziele vor dem Hintergrund aktueller Erwartungen auch von staatlicher Seite, etwa im Blick auf Maßnahmen zur Prävention extremistischer Gewalt. Hier stellen sich dringliche Fragen nach angemessener Ausbildung, Professionalität und nicht zuletzt auch Finanzierung von Haupt- und Ehrenamtlichen in Seelsorge und Betreuung.

In der seelsorglichen Praxis im Justizvollzug haben sich in den letzten Jahren unterschiedliche Formen interreligiöser Zusammenarbeit entwickelt. Diese sind oft Ausdruck sowohl örtlicher Kooperationsbereitschaft als auch jeweils spezifischer (landes-)politischer Rahmenbedingungen. Die Tagung diskutiert solche Modelle und die Herausforderungen und Chancen, die sich sowohl für ein Miteinander der Religionen als auch im Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften ergeben.
Diese Veranstaltung setzt die Tagungsreihe zu Themen und Arbeitsfeldern der Seelsorge in interreligiöser Perspektive fort. Sie will den Austausch zwischen Lehrenden, Studierenden und praktisch seelsorglich Tätigen verschiedener Religionszugehörigkeit fördern und das Gespräch mit Vertreter_innen in Justiz, Politik und Gesellschaft initiieren und vertiefen.

Dazu laden wir herzlich ein nach Bad Boll!

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui
Evangelische Akademie Bad Boll Zentrum für Islamische Theologie Tübingen

Programm

Samstag, 6. Oktober 2018

09:30

Ankuft und Zimmerbezug

10:00

Begrüßung und Einführung in die Thematik

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui

10:15

Die Gefängnisseelsorge in juristischer und kriminologischer Sicht

Hauptvortrag Prof. Dr. Jörg Kinzig

11:00

Das Verständnis der Gefängnisseelsorge aus theologischer Sicht
Responses

aus muslimicher Sicht:

Prof. Jörg Imran Schröter

aus christlicher Sicht:

Kirchenrat Hans-Joachim Janus

11:45

Aussprache im Plenum

12:30

Mittagessen

14:00

Einführung in das Nachmittagsprogramm: Vorstellung und Bildung der Workshops

14:30

Workshop-Phase I: Organisationsmodelle

16:00

Kaffeepause

16:30

Workshop-Phase I: Praxismodelle

18:00

Austausch im Plenum, Kurzpräsentationen der Workshops

18:30

Abendessen

19:30

Muslimische Seelsorge im Justizvollzug - Wo stehen wir im Moment?

RiLG Dr. Joachim Müller

anschl. Begegnungen und Gespräche im Café Heuss

Sonntag, 7. Oktober 2018

08:00

Morgenandacht

08:20

Frühstück

09:00

Checkout

09:15

Seelsorge als Prävention!? - Statements und Diskussion

Prof. Dr. Tarek Badawia

Dr. Tobias Müller-Monning M. A.

10:30

Kaffeepause

11:00

Perspektiven der Gefängnisseelsorge

Podiumsdiskussion

- Ministerialdirektor Elmar Steinbacher

- Pfarrerin Susanne Büttner

- Abdassamad Elyazidi

- Regierungsdirektor Matthias Nagel

- Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui

12:30

Organisatorisches, Tagungsfeedback und Verabschiedung

13:00

Mittagessen und Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Gefängnisseelsorge in den Niederlanden

Leitung: Ass.-Prof. Mohamed Ajouaou

Workshop Nr. 2:

Gefängnisseelsorge durch Vereinstätigkeit: Ein Berliner-Modell

Leitung: Imran Sagir

Workshop Nr. 3:

Ausbildung zur Gefängnisseelsorge durch das Mannheimer Institut

Leitung: Alfred E. Miess

Workshop Nr. 4:

Standards in der Gefängnisseelsorge

- Interreligiöse Zusammenarbeit in der JVA Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg)

Leitung: Pfarrerin Susanne Büttner und Stud. Theol. Yalda Shariati

Workshop Nr. 5:

Gefängnisseelsorge an und mit jugendlichen Straftätern

Leitung: Imam Husamuddin Meyer und Pfarrerin Ulrike Hollander

Workshop Nr. 6:

Interreligiöse Kooperation in der JVA Butzbach (Hessen)

Leitung: Imam Mohamed Mokhfij und Dr. Tobias Müller-Mönning

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring
Studienleiter

Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui
Zentrum für Islamische Theologie, Tübingen

Referentinnen/Referenten

Ass.-Prof. Mohamed Ajouaou
Universität Leuven/Niederlande

Prof. Dr. Tarek Badawia
Lehrstuhl für Islamische Religiöse Studien, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

Pfarrerin Susanne Büttner
Justizvollzugsanstalt, Schwäbisch Gmünd

Abdassamad Elyazidi
Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland

Pfarrerin Ulrike Hollander
Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf

Kirchenrat Hans-Joachim Janus
Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart

Prof. Dr. Jörg Kinzig
Institut für Kriminologie, Eberhard Karls Universität, Tübingen

Imam Husamuddin Meyer
Islamwissenschaftler und Ethnologe, Wiesbaden

Alfred E. Miess
Mannheimer Institut für Integration und interreligiöser Dialog e.V., Mannheim

Imam Mohammed Mokhfij
Justizvollzugsanstalt Butzbach

RiLG Dr. Joachim Müller
Abteilung Justizvollzug, Justizministerium Stuttgart

Pfarrer Dr. Tobias Müller-Monning M.A.
Justizvollzugsanstalt Butzbach

Regierungsdirektor Matthias Nagel
Leitung Justizvollzugsanstalt Stuttgart Stammheim

Imran Sagir
Geschäftsführer Muslimisches Seelsorgetelefon, Berlin

Prof. Jörg Imran Schröter
Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik, PH Karlsruhe

Stud. Theol. Yalda Shariati
Schwäbisch Gmünd

Ministrialdirektor Elmar Steinbacher
Justizministerium BW, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

531518

Preis

Kursgebühr 50,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC 121,20 €

im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 104,40

Verpflegung ohne Übernachtung
und Frühstück 57,60 €

Für Studierende ist die Unterkunft und Verpflegung auf Anfrage kostenfrei. Die Tagungsgebühr beträgt 25,00 €

Anmeldeschluss

14.09.2018

Zielgruppen

Theolog_innen, Gefängnisseelsorger_innen, Verantwortliche für den Justizvollzug, am interreligiösen Gespräch Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Religion, Kirche, Ökumene
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: doris.korn@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-307

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 14.09.2018

Kontakt

Hans-Ulrich Gehring

E-Mail an: Hans-Ulrich Gehring

Tel.: 07164 79-218

Doris Korn

Tagungssekretariat

E-Mail an: Doris Korn

Tel.: 07164 79-307

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF