21.11. - 22.11.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Europa: Quo vadis?

Der Beitrag der Europäischen Union zur globalen Friedens- und Sicherheitsfrage


©shutterstock sylv1rob1

Europa muss sich vielfältigen globalen Herausforderungen stellen: Klimawandel und Gerechtigkeit, Migration, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, Frieden und Sicherheit. Die Europäische Union steht dabei im Zwiespalt: Soll sie sich als globaler Akteur stärker in die Entwicklung einer internationalen Sicherheitsarchitektur einbinden lassen? Oder sich, als historische Friedensmacht, von militärischen Optionen fernhalten? Die europäischen Kirchen sind als zivilgesellschaftliche Akteure gefordert, ihre lokale Verantwortung im Spannungsfeld zwischen Frieden und Sicherheit wahrzunehmen. Welche Richtung schlagen sie ein?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

„Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15). Unter der Jahreslosung 2019 gilt es auch, eine konkrete Vorstellung von der europäischen Friedenssicherung zu gewinnen. Wie kann sich der “europäische Traum“ (Jeremy Rifkin) einer leisen Supermacht in der Spannung zwischen USA, Russland und China behaupten? Wie kann der innere Frieden in Europa gesichert und gleichzeitig ein europäischer Beitrag zu einer friedliche(re)n Welt geleistet werden?

Die Rolle der Europäischen Union als globaler Akteur für Fragen des Friedens und der Sicherheit muss im Zusammenhang mit globalen Herausforderungen gesehen werden: Klimawandel und Fragen von globaler Gerechtigkeit, Migration, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Antworten auf die Frage, wie sie diese Rolle ausfüllen kann und soll, fallen kontrovers aus, gerade auch in den christlichen Kirchen.

Welche Werte soll Europa als globaler Akteur verkörpern? Welche Ausstattung ist notwendig, um in Konflikten erfolgversprechend intervenieren und zur Friedenssicherung beitragen zu können? Welche rechtsstaatlichen Rahmenbedingungen für Migration und Grenzregime können entwickelt werden? Wie kann sich Europa für faire globale Handelsbeziehungen als Basis für Frieden und nachhaltige Entwicklung stark machen? Im Tagungsverlauf lassen sich diese Fragen sicher erweitern und ergänzen.

Loten Sie im Diskurs mit Vertreterinnen und Vertretern europäischer Kirchen dieses Spannungsfeld aus und diskutieren Sie mit bei der Suche nach notwendigen Antworten!


Prof. Dr. Georg Lämmlin

Programm

Donnerstag, 21. November 2019

09:30

Ankommen

bei Kaffee und Brezeln

10:00

Eröffnung der Tagung

Landesbischof Dr. h.c. Frank O. July, Evangelische Kirche in Württemberg

10:30

Keynote: Der Beitrag Europas zur globalen Friedens- und Sicherheitsarchitektur

Dr. Hans-Peter Bartels, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages

11:15

Aussprache

11:30

Europas Einsatz für Frieden und Sicherheit

Prof. Dr. Zdzislaw Krasnodebski, Mitglied des Europäischen Parlaments

12:00

Aussprache

12:30

Mittagessen

im Symposion

13:30

Welche Zukunft hat die Europäische Union?

Rechtsanwalt Dr. Peter Gauweiler

14:15

Europa als Friedensmacht - Voraussetzungen, Herausforderungen, Perspektiven

OKRn i.R. Antje Heider-Rottwilm, Church and Peace

Mag. Stefan August Lütgenau, foster europe

15:15

Europa, der Frieden und die Sicherheit - Kernpunkte und Kontroversen

Podiumsdiskussion mit den Referierenden

Moderation: Prof. Dr. Georg Lämmlin

16:00

Kaffeepause

mit Kaffee und Kuchen

16:30

Frieden und/oder Sicherheit?

Aussprache in Diskussionsgruppen und offene Plenumsdiskussion

18:00

Abschied von ... Europa/Bad Boll?

Verabschiedung von Studienleiter Prof. Dr. Georg Lämmlin

18:30

Abendessen

im Symposion

19:30

After-Dinner-Speech: Der europäische Beitrag zu den globalen Herausforderungen Klima, Frieden und Migration

Joachim E. Menze, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

21:00

Miteinander im Gespräch

im Café Heuss

Freitag, 22. November 2019

08:00

"Suche den Frieden und jage ihm nach" (Ps 34,15)

Morgenandacht zur Jahreslosung in der Kapelle

08:20

Frühstück

09:00

Keynote und Response: Der Friedensbeitrag der Europäischen Union aus der Sicht der Kirchen

Militärbischof Dr. Sigurd Rink

Zoltán Balog, Minister a.D., Sonderbotschafter der Republik Ungarn für gesellschaftliche Angelegenheiten

Anschließend Diskussion

10:30

Kaffeepause

11:00

Europa: Quo vadis? - Die Zukunft der Europäischen Union und der Beitrag der europäischen Kirchen

Podiums- und Plenumsdiskussion mit Referierenden und Vertreter_innen europäischer Kirchen

12:15

Schlusswort und Segen

Landesbischof Dr. h.c. Frank O. July

12:30

Ende der Tagung

mit dem Mittagessen

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Georg Lämmlin Prof. Dr. Georg Lämmlin
Studienleiter

Referentinnen/Referenten

Minister a.D. Zoltan Balog
Sonderbotschafter, sowie Beauftragter des Ministerpräsidenten von Ungarn für gesellschaftliche Angelegenheiten; Präsident des Advisory Board der Foundation for a Civic Hungary, Budapest
http://www.szpma.hu/english/

Dr. Hans-Peter Bartels
Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages seit 2015, von 1998 bis 2015 Mitglied des Deutschen Bundestages für die SPD, Berlin
https://www.bundestag.de/parlament/wehrbeauftragter#

Dr. Peter Gauweiler
Rechtsanwalt; geschäftsführender Partner der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Bub, Gauweiler & Partner; von 2002 bis 2015 Mitglied des Deutschen Bundestages für die CSU, München
https://www.peter-gauweiler.de/

OKRn i.R. Antje Heider-Rottwilm
Vorsitzende des europäischen friedenskirchlichen Netzwerks„Church and Peace“, von 1997 bis 2008 Leiterin der Europaabteilung der EKD, Berlin

Dr. h.c. Frank Otfried July
Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg; Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbunds; Vorsitzender des Europa-Ausschusses der EKD-Synode, Stuttgart
https://www.elk-wue.de/wir/landesbischof

Prof. Dr. Zdzislaw Krasnodebski, MdEP
ehemaliger Vizepräsident des Europäischen Parlaments (März 2018 - Juni 2019); Professor für Soziologie an der Universität Bremen, Brüssel
https://www.europarl.europa.eu/meps/de/124891/ZDZISLAW_KRASNODEBSKI/home

Mag. Stefan August Lütgenau
Direktor foster europe - Foundation for strong European Regions, Eisenstadt (Österreich)
https://www.foster-europe.org/de/staff/mag-stefan-august-l%C3%Bctgenau

Joachim E. Menze
Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, München
angefragt
https://ec.europa.eu/germany/about-us/contact_de#Verwaltungmunich

Dr. Sigurd Immanuel Rink
Evangelischer Militärbischof, Berlin
https://www.eka.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/a/eka/start/bischof/buero_mb

Weitere Infos

Tagungsnummer

621419

Preis

Gesamtkosten für die Teilnahme (Unterkunft und Verpflegung, Tagungsgebühr)

Im Einzelzimmer: 100,00 €
Im Zweibett-Zimmer: 84,70 €

Als Tagesgast (ohne Übernachtung): 47,70 €


Ermäßigung
Studierende erhalten einen Rabatt von 50% auf den Gesamtpreis.

Anmeldeschluss

15.11.2019

Zielgruppen

Vertreter_innen europäischer Kirchen, Europainteressierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Den Frieden sichern, Migration gestalten
    Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Angie Hinz-Merkle

Tagungsorganisation

E-Mail an: angie.hinz-merkle@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-269

Anmeldefrist abgelaufen

Anmeldeschluss: 15.11.2019

Kontakt

Georg Lämmlin

Prof. Dr. Georg Lämmlin

Studienleiter

E-Mail an: Georg Lämmlin

Tel.: 07164 79-365

Angie Hinz-Merkle

Tagungsorganisation

E-Mail an: Angie Hinz-Merkle

Tel.: 07164 79-269

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF