24.07.2020, 00:00 Uhr Evangelische Akademie Bad Boll

Online-Veranstaltung: Historisches Erinnern - Grundlage für ein gemeinsames Europa

Ein deutsch-französisches Gespräch mit Olivier Abel

Die europäische Zusammenarbeit hat in den letzten Wochen einige Belastungen erlebt, und es wurde deutlich, dass das gemeinsame historische Erinnern eine wichtige Grundlage für ein gemeinsames Verständnis Europas ist.

Der französische Philosoph und Ethiker Olivier Abel stellt im Webgespräch den Beitrag Paul Ricœurs zu einem gerechten Gedenken als Grundlage für eine europäische Einigung zur Diskussion.

Am Freitag, 24. Juli 2020 von 17.30 - 18.45 Uhr im livestream zu sehen.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Historisches Erinnern
Grundlage für ein gemeinsames Europa
Ein deutsch-französisches Gespräch

Spannungen an der wegen Corona geschlossenen Grenze, Beschimpfungen, die französische Grenzgänger in „systemrelevanten“ Berufen in Deutschland über sich ergehen lassen mussten: Es hat sich gezeigt, dass das gemeinsame Verständnis und die Basis für die europäische Zusammenarbeit schnell bröckelt.
Nicht nur der Zweite Weltkrieg und die Verbrechen des Nazi-Regimes dessen Ende vor 75 Jahren wir in diesem Jahr erinnern, braucht ein gerechtes Gedenken, auch neu entstandene Verletzungen innerhalb Europas können nur in einer gemeinsamen Betrachtung geheilt werden.
Und das in einem Europa, dessen Ziel doch gewesen ist, die Zusammenarbeit so zu gestalten, dass kein Krieg mehr möglich ist.
Der französische Philosoph und Ethiker Olivier Abel stellt im Webgespräch den Beitrag Paul Ricœurs zu einem gerechten Gedenken als Grundlage für eine europäische Einigung zur Diskussion.
Die Online-Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern statt und wird vom deutsch-französischen Bürgerfonds finanziell gefördert.
Sie sind herzlich eingeladen, sich am 24. Juli mit Ihren Fragen über den livestream zu beteiligen.
Bei Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Internet-Link zur Veranstaltung zugesandt.

Auf das deutsch-französische Gespräch freuen sich
Vera Romeu, Stiftung Domnick (Nürtingen)
und Albrecht Knoch, Evang. Akademie Bad Boll

Gesprächspartner an diesem Abend:
Dr. Oliver Abel, geb. 1953, Professor für Philosophie und Ethik am Institut Protestant de Théologie (Paris und Montpellier).

Programm

Freitag, 24. Juli 2020

17:30

Begrüßung

Vera Romeu

17:40

Vorstellung von Prof. Dr. Oliver Abel

Albrecht Knoch

17:45

Wie wird in Frankreich die Geschichte erinnert?

Fragen an Olivier Abel

17:50

Impulsreferat: La Juste mémoire selon Paul Ricoeur

Olivier Abel

18:15

Rückfragen aus dem Publikum

Moderation Albrecht Knoch und Vera Romeu

18:30

Zusammenfassung und Ausblick

Olivier Abel

18:45

Ende der Veranstaltung

Referierende

Leitung

Albrecht Knoch Albrecht Knoch
Wirtschafts- und Sozialpfarrer

Vera Romeu, Stiftung Domnick, Nürtingen

Referent

Olivier Abel
Professor für Ethik und Philosophie an der Evangelischen Fakultät in Montpellier

Ingrid Rieger
Dolmetscherin, Stuttgart

Weitere Infos

Tagungsnummer

200520

Preis

Kein Tagungsbeitrag

Anmeldeschluss

24.07.2020

Zielgruppen

Alle Interessierten an Europathemen, besonders Akteure in den deutsch-französischen Beziehungen (z.B. Partnerschaftsvereinen)
und an Geschichte, alle Interessierten.

Veranstalter

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Ulm

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Eliane Bueno Dörfer

Sekretariat

E-Mail an: eliane.doerfer@ev-akademie-boll.de

Tel.: 0731 1538-570

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Albrecht Knoch

Albrecht Knoch

Wirtschafts- und Sozialpfarrer

E-Mail an: Albrecht Knoch

Tel.: 0731 1538-571

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Eliane Bueno Dörfer

Sekretariat

E-Mail an: Eliane Bueno Dörfer

Tel.: 0731 1538-570

Download

Tagungs-Flyer als PDF