24.05. - 24.05.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Zugewandt: Integrative Ansätze in der palliativen Versorgung

Für Pflege, Medizin und Begleitung

In der Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass neben medizinisch-pflegerischen Aspekten auch soziale, psychische und spirituelle Gesichtspunkte eine große Rolle spielen. Noch wenig diskutiert und fast ein wenig im Verborgenen steht die Erfahrung, dass - ergänzend zu klassischen medizinischen Maßnahmen - alternative Behandlungsmethoden ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit sind. Dieser integrative Ansatz verbindet konventionelle und komplementäre Verfahren. Die Tagung will interprofessionell und interdisziplinär thematisieren, was in der Hospiz- und Palliative-Care-Arbeit längst gängige Praxis ist.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

„Naturheilkunde und komplementäre Behandlungsmethoden werden von vielen Menschen ganz selbstverständlich genutzt“, schrieb Wissenschaftsministerin Theresa Bauer im Oktober 2018 zur ersten Professur für Naturheilkunde und Integrative Medizin in Baden-Württemberg. Integrative, auch als „sanfte oder natürliche“ bezeichnete Behandlungen könnten schwere Krankheiten zwar nicht heilen, aber sie könnten Nebenwirkungen mindern, Geborgenheit vermitteln und dem Wohl der Patienten dienen.

In Kooperation mit dem Hospiz-und PalliativVerband Baden-Württemberg, der Ärztekammer Nord-Württemberg und der Hufelandgesellschaft möchte die Evang. Akademie Bad Boll mit einer Tagungsreihe dieses wichtige gesundheitspolitische Thema aufgreifen, zunächst mit einem Blick auf integrative Ansätze in Palliativ Care und Hospizarbeit. Die sich ergänzenden Erfahrungen aus der Pflege, der Medizin und den beteiligten sozialen Fachberufen bieten eine umfassende Sicht auf den leidenden Menschen nahe dem Lebensende.

Auf der Tagung sollen praktizierte integrative Ansätze in der Palliativ- und Hospizarbeit jenseits aller Lehrstreitigkeiten wahrgenommen, reflektiert und gewürdigt werden. Von diesen Erfahrungen könnten auch andere Bereiche des Gesundheitswesens profitieren. Nicht zuletzt ist „ein breites Therapieangebot, das auch Naturheilkunde und Komplementärmedizin umfasst, den Menschen im Lande sehr wichtig“ (Sozialminister Manne Lucha).

Sie sind herzlich nach Bad Boll eingeladen.

Programm

Freitag, 24. Mai 2019

09:00

Begrüßung und Einführung ins Thema

Dr. Dietmar Merz

09:10

Grußwort der Bezirksärztekammer Nord-Württemberg

Dr. Jürgen de Laporte

09:20

Grußwort aus dem Baden-Württembergischen Landtag

Reiner Hinderer, MdL, Sprecher des Gesundheitsausschusses

09:30

Grundlagen und Konzept integrativer Pflege und Medizin

Dr. Thomas Breitkreuz

10:00

Komplementärmedizin in der Schweiz. Erfahrungen aus der Praxis am Palliativzentrum Inselspital Bern

Dr. Annette Wochner

10:30

Komplementärmedizinische Versorgung in der Toskana

Dr. Elio Rossi

11:00

Pause

11:30

Erfahrungen und Praxisbeispiele aus der Hospizarbeit

Susanne Kränzle

11:55

Erfahrungen und Praxisbeispiele aus der Kinderklinik Tübingen

Gisela Schwager

12:20

Tagungs-Eindrücke und politische Implikationen

Rainer Hinderer, MdL

12:30

Mittagessen

14:00

Foren - Markt der Möglichkeiten

Musiktherapie, Stephan Koslik, Bad König

Kunsttherapie, Stephan Schwaiger, Ravensburg

Anthroposophische Pflegegesten, Carola Riehm, Stuttgart

Aroma, Auflagen und Wickel, Gerda Zölle, Eckwälden

Heileurythmie, Pirkko Ollilainen, Bad Boll

Rhythmische Massage, Anita Leitenberger, Filderstadt

15:15

Pause

15:45

Zugewandt - zur Sicht des Menschen in der Palliativmedizin

Prof. Dr. Juan Valdés.Stauber

16:25

Rückfragen, Diskussion

16:40

Tagungsabschluss

Dr. med. Udo Schuss

Referierende

Leitung

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Referentinnen, Referenten und Mitwirkende

Dr. med. Thomas Breitkreuz
Ärztlicher Direktor, Filderklinik, Filderstadt-Bonlanden

Dr. Jürgen de Laporte
Facharzt für innere Medizin und klassische Homöopathie, Mitglied des Vorstands der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg

Rainer Hinderer, MdL
SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, Sprecher für Gesundheits- und Suchtpolitik, Vorsitzender Ausschuss für Soziales und Integration im Landtag, Heilbronn

Stephan Koslik
Diplom Musiktherapeut (FH) MMT-F, Systemischer Therapeut und Berater (SG), Asklepios Schlossberg-Klinik Bad König

Susanne Kränzle
MAS Palliative Care, Gesamtleitung Hospiz Esslingen, Vorsitzende des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V.

Anita Leitenberger
Pädagogische Leitung Margarethe Hauschka Schule, Bad Boll

Christiaan Mol
WALA-Stiftungsvorstand, WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll/Eckwälden

Pirkko Ollilainen
WALA-Stiftungsvorstand, Therapeutin für Heileurythmie, Filderklinik, Filderstadt-Bonlanden

Carola Riehm
Pflegerische Leitung Palliativstation und integrative Onkologie, Filderklinik, Filderstadt-Bonlanden

Dr. med. Elio Rossi
Arzt, Leiter des Kompetenzzentrums für Homöopathie und integrative Medizin,, Toscana

Dr. med. Udo Schuss
Facharzt für HNO i.R., Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, Stuttgart

Gisela Schwager
Pfarrerin, Ev. Klinikpfarramt, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen

Stefan Schwaiger
Kunsttherapeut, ZfP Südwürttemberg, Ravensburg

Prof. Dr. Julian Valdés-Stauber
ZfP Südwürttemberg, Chefarzt, Ärztlicher Leiter SINOVA Kliniken Region Ravensburg-Bodensee

Dr. med. Annette Wochner
Oberärztin Universitäres Zentrum für Palliative Care Inselspital, Bern

Gerda Zölle
Fachberatung Pflegeberufe WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll/Eckwälden

Weitere Infos

Tagungsnummer

410419

Preis

Inklusive Verpflegung 60,00 €

Ehrenamtliche bezahlen 30,00 €

Bitte machen Sie bei der Anmeldung eine Bemerkung, falls Sie den ermäßigten Preis für Ehrenamtliche in Anspruch nehmen.

Anmeldeschluss

13.05.2019

Zielgruppen

Mediziner_innen, Pflegepersonen, Hospiz-Mitarbeitende, Mitglieder von Palliative-Care-Teams, Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Soziales, Gesundheit

Kontakt

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: romona.boeld@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-347

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

WebDoku-Service

Für Teilnehmer diese Tagung stehen 8 Datei/en zum Download zur Verfügung.
Zum Login

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Romona Böld

Tagungssekretariat

E-Mail an: Romona Böld

Tel.: 07164 79-347

Themengebiete

Download

Tagungs-Flyer als PDF