01.04. - 02.04.2022 Online-Veranstaltung

Transformation: Bedrohung – Herausforderung – Chance?

Umgang mit Transformationskonflikten weltweit

Angesichts von Klimawandel, Digitalisierung und Migration erwarten uns Transformationsprozesse, die erhebliches Konfliktpotenzial bergen. Zivile Konfliktbearbeitung kann dabei helfen, bestehende und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen und eine lebendige Demokratie zu ermöglichen. Die Tagung wird darauf eingehen, wie der notwendige gesellschaftliche Umbau angesichts der zu erwartenden massiven Umbrüche gelingen kann und welche Chancen sich insbesondere den kommunalen Gemeinschaften im globalen Süden und bei uns im Rahmen dieser Veränderungsprozesse bieten.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Transformationsprozesse wie Klimawandel und Digitalisierung setzen Veränderungsprozesse in Gang – in Deutschland und weltweit.
2021 wurden die dramatischen Auswirkungen der globalen Erwärmung hierzulande deutlich. Uns wird viel abverlangt werden, um dem entgegenzuwirken. Die meisten Menschen sind offen für die notwendige Veränderung. Zugleich gibt es den Wunsch nach Austausch darüber wie diese Transformationsprozesse gestaltet werden können.
Die Digitalisierung hat sich durch die Coronapandemie beschleunigt. Teile der Gesellschaft können mit der Geschwindigkeit nicht Schritt halten. Zugleich zeigt sich, dass digitale Technologien neue Möglichkeiten eröffnen, beispielsweise für die Friedensförderung.
Der Antritt der neuen Bundesregierung bietet die Gelegenheit zu zeigen, wie sie die anstehende Transformation mit Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung gestalten kann.
Die Tagung will anhand von Ansätzen in Deutschland und auf internationaler Ebene zeigen, wie der gesellschaftliche Umbau gelingen kann. Sie legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die Chancen, die sich ergeben.
Die Tagung bringt die Erkenntnisse der Forschung über Transformationsprozesse mit der Expertise der Friedens- und Konfliktforschung zusammen.
Gemeinsam mit politischen Entscheidungsträger_innen und Vertreter_innen der Zivilgesellschaft erörtern wir Impulse für die politische Debatte. Zugleich wollen wir aufzeigen, wie gesellschaftliches Engagement zu einem zukunftsweisenden Umgang mit Transformationskonflikten beitragen kann.
Wir freuen uns auf Sie!

Programm

Freitag, 1. April 2022

16:30

Begrüßung

Dr. Carola Hausotter

Evangelische Akademie Bad Boll

Dr. Ute Finckh-Krämer

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

16:45

Impuls

Dr. Jürgen Zattler

Abteilungsleiter Internationale Entwicklungspolitik; Agenda 2030; Klima, BMZ

17:00

Kennenlernen und Einstimmen auf die Tagung

18:00

Pause

19:00

Vortrag:
Transformationskonflikte - Herausforderungen heute

Prof. Dr. Klaus Dörre

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Soziologie

Diskussion

20:30

Raum für Begegnung

Samstag, 2. April 2022

09:00

Ankommen

Paneldiskussion

Digitalisierung und Klimawandel - zwei Transformationsprozesse in der Praxis

Julia-Silvana Hofstetter

ICT4Peace Foundation

Dr. Anthea Bethge, EIRENE

Prof. Dr. Klaus Dörre

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Soziologie

10:30

Pause

11:00

Arbeitsgruppen

1. "(Digitale) Friedensarbeit und Konfliktbearbeitung rassismus- und diskriminierungskritisch gestalten? Do No Harm auf dem Prüfstand für einen machtkritischen Transformationsprozess

Cora Bieß

Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften

2. Auf gute "Süd"-"Nord"-Partnerschaft in der Digitalisierung der Zivilen Konfliktbearbeitung

Christina Bermann-Harms und Dorothée Lepperhoff, FriEnt

3. "Heißes Klima, heißer Konflikt"

4. "Die ökologische Transformation - eine Herausforderung für die Friedensarbeit, Friedenslogische Perzeption dessen, was wir tun können"

Christiane Lammers und Beate Roggenbuck

AG Friedenslogik der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

Input: Dr. Sabine Jaberg

Dozentin für Friedensforschung

5. Wo Veränderung Alltag ist - Auswirkungen von Transformationsprozessen auf kommunaler Ebene

Agnes Sander

Konfliktberaterin

14:30

Zusammentragen der Ergebnisse der Arbeitsgruppen

15:30

Pause

16:00

Paneldiskussion

"Transformation, Klima und Digitalisierung - und wie geht es jetzt weiter?"

Sara Nanni, MdB Bündnis 90/Die Grünen

Bodo von Borries

Beirat zivile Krisenprävention und Friedensförderung

Christof Starke

Friedenskreis Halle e.V.

Moderation: Elise Kopper

Frauennetzwerk für Frieden

17:30

Pause

17:45

Schlussfolgerungen und Weiterarbeit

Moderation: Bernd Rieche, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

18:45

Abschluss und Verabschiedung

Dr. Carola Hausotter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ginger Schmitz

Plattform Zivilie Konfliktbearbeitung

19:00

Ende der Veranstaltung

Referierende

Leitung

Dr. Carola Hausotter Dr. Carola Hausotter
Studienleiterin

Referenten / Mitwirkende

Christiane Bermann-Harms
AG Frieden- und Entwicklung (FriEnt), Berlin

Dr. Anthea Bethge
EIRENE, Internationaler Christlicher Friedensdienst, Neuwied

Cora Bieß
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Tübingen

Bodo von Borries
VENRO, Co-Vorsitzender Beirat zivile Krisenprävention und Friedensförderung der Bundesregierung, Berlin

Prof. Dr. Klaus Dörre
Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie, Universität Jena

Julia-Silvana Hofstetter
Senior Advisor ICT4Peace Foundation, Zürich/Schweiz

Dr. Sabine Jaberg
Dozentin für Friedensforschung an der Führungsakademie der Bundeswehr und Mitglied der AG Friedenslogik, Hamburg

Elise Kopper
Geschäftsführerin, Frauennetzwerk für Frieden e.V., Vorstandsmitglied, Bund für Soziale Verteidigung e.V., Essen

Christiane Lammers
AG Friedenslogik der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, Köln

Dorothée Lepperhoff
AG Frieden- und Entwicklung (FriEnt), Bonn

MdB Sara Nanni
Bündnis 90/Die Grünen, Düsseldorf

Dagmar Nolden
Project Manager / Global Learning for Conflict Transformation, Berghof Foundation Oberations gGmbH, Tübingen

Beate Roggenbuck
AG Friedenslogik der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, Bonn

Agnes Sander
Konfliktberaterin, Halle/Saale

Christof Starke
Friedenskreis Halle e.V., Halle/Saale

Vorbereitungsteam

Ginger Schmitz, Berlin
Dr. Ute Finck-Krämer, Berlin
Bernd Rieche Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V.(AGDF), Bonn
Sven Reuter, Köln

Weitere Infos

Tagungsnummer

431022

Preis

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei.
Sie erhalten mit der Anmeldebestätigung die Zugangsdaten für die Veranstaltung.

Anmeldeschluss

30.03.2022

Zielgruppen

Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und der internationalen Zusammenarbeit; Mitarbeitende in Hilfswerken, Organisationen und Stiftungen; zivilgesellschaftlich Engagierte; zivile Friedensorganisationen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Online-Veranstaltung

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Die Grenzen des Planeten respektieren
    Die Chancen einer nachhaltigen Technik, Wirtschafts- und Lebensweise ausloten

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

WebDoku-Service

Für Teilnehmer diese Tagung stehen 12 Datei/en zum Download zur Verfügung.
Zum Login

Kontakt

Carola Hausotter

Dr. Carola Hausotter

Studienleiterin

E-Mail an: Carola Hausotter

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF