20.03. - 21.03.2015 Bad Boll

Armenische Identität 1915 - 2015

Gewalt, Geschichte, Gegenwart

Armenien und armenische Identität 100 Jahre nach Verfolgung, Gewalt und Völkermord: Wie prägt diese Vergangenheit die Gegenwart? Wie definiert sich armenische Identität in Armenien, aber auch darüber hinaus in der internationalen Diaspora und in Deutschland? Wir werden verschiedene Meinungen anhören, Schlaglichter auf Geschichte und Gegenwart werfen und fragen, was 1915 für die armenische Identitätim Jahr 2015 bedeutet.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Am 24. April 2015 jährt sich der Beginn der Deportationen der armenischen Bevölkerung im damaligen Osmanischen Reich zum hundertsten Mal. An diesem Tag wurden in Konstantinopel armenische Intellektuelle verhaftet. Der erste Genozid des 20. Jahrhunderts forderte – je nach Schätzungen – zwischen 300.000 und 1,5 Millionen Menschenleben. Der Genozid-Gedenktag am 24. April gilt als einer der wichtigsten nationalen Feiertage der Republik Armenien und des armenischen Volkes, Hunderttausende pilgern zum Mahnmal Jerern auf dem Jerewaner Hügel Zizernakaberd („Schwalbenfestung“). Weltweit trauern an diesem Tag Millionen von Menschen.

"Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung", so hat es Richard von Weizäcker 1985 formuliert, ein jüdisches Sprichwort zitierend. Doch Erinnerung und Gedenken können nur eine Seite sein; Gegenwarts- und Zukunftsgestaltung bilden die andere. Armenien und armenische Identität hundert Jahre nach Verfolgung, Gewalt und Völkermord: Wie prägt diese Vergangenheit die Gegenwart? Wie wird sie gedeutet, auch in der Genozidwissenschaft? Wie definiert sich armenische Identität in Armenien, aber auch darüber hinaus in der internationalen Diaspora und in Deutschland? Wir werden verschiedene Meinungen anhören, Schlaglichter auf Geschichte und Gegenwart werfen und fragen, was 1915 für die armenische Identität im Jahr 2015 bedeutet.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Dr. Andreas Baumer, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e. V.
Simone Helmschrott, Evangelische Akademie Bad Boll
Lothar Heusohn, vh Ulm
Pfarrer Dr. Diradur Sardaryan, Armenische Gemeinde Baden-Württemberg

Programm

Freitag, 20. März 2015

10:00

Beginn mit Kaffee

10:30

Der Völkermord an den Armeniern 1915 in der historischen Forschung, in der deutschen Erinnerung, in türkischen Debatten

Sibylle Thelen

12:30

Mittagessen

14:00

Ressentiment, Hass und kollektive Körper. Motive und Organisation genozidaler Gewalt

Roy Knocke

16:30

Kaffeepause

17:00

Lesung

Dogan Akhanli

18:30

Abendessen

20:00

Filmabend In Kooperation mit OpenEnd - Kommunales Kino Göppingen e.V.

The Cut

Deutschland/Frankreich 2014, Regie: Fatih Akin

Samstag, 21. März 2015

08:00

Andacht

08:20

Frühstück

09:30

Armenische Identität in Deutschland Gesprächsrunde

Pfr. Dr. Diradur Sardaryan, Prof. Hacik Rafi Gazer

10:30

Erinnerungskultur, Gegenwart, Verantwortung

Dogan Akhanli

Dr. Seyhan Bayraktar (angefragt)

Cem Özdemir (angefragt)

12:30

Ende mit dem Mittagessen

Referierende

Leitung

Simone Helmschrott, M. A.;Studienleiterin;Evangelische Akademie Bad Boll

Referentinnen/Referenten

Doğan Akhanlı
Schriftsteller, Mitarbeiter von "Recherche International", Köln

Dr. Seyhan Baykraktar
Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich, Zürich
(angefragt)

Prof. Hacik Rafi Gazer
Professur für Geschichte und Theologie des christlichen Ostens, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen

M. A. Roy Knocke
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lepsiushaus Potsdam, Potsdam

Pfarrer Dr. Diradur Sardaryan
Gemeindeleiter der armenischen Gemeinde Baden-Württemberg, Göppingen

Sibylle Thelen
Abteilungsleiterin Demokratisches Engagement/Fachbereich Gedenkstättenarbeit, Landeszentrale für politische Bildung, Stuttgart

Cem Özdemir
Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, MdB, Stuttgart/Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

431115

Preis

Kursgebühr 25,00 Euro

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit
Dusche/WC 106,70 Euro
im Zweibettzimmer
mit Dusche/WC 92,10 Euro

Verpflegung
ohne Übernachtung 46,80 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

02.03.2015

Zielgruppen

An Armenien Interessierte und mit dem Land Verbundene, Akteure der Friedens- und Konfliktbearbeitung und der Geschichtsaufarbeitung

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217