29.01. - 31.01.2016 Bad Boll

25 Jahre Biblische Archäologie

Megiddo und die Biblischen Megacities

Megiddo war die zentrale Stadt des Nahen Ostens in biblischer Zeit. Der leitende Ausgräber dieser Megacity wird einen Überblick über die aktuelle Forschungslage geben. Der führende Keilschriftkenner führt in die Bau- und Kulturgeschichte Babylons ein. Schließlich macht der Leiter des Deutschen Evangelischen Instituts in Jerusalem an Hand der Ausgrabungen in den antiken Städten Lachisch und Tell Zera´a die Unverzichtbarkeit der Biblischen Archäologie für das Verständnis biblischer Texte deutlich.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Zum 25. Jubiläum der Reihe „Biblische Archäologie“ werden an der Tagung teilnehmen:

- Prof. Dr. Eric Cline, Washington University, Leiter der Ausgrabungen in Megiddo und Tel Kabri.
- Prof. Dr. Dr. Dr.hc Dieter Vieweger, der Leiter des Deutschen Evangelischen Instituts in Je-rusalem.
- Prof. Dr. Joachim Marzahn, Freie Universität Berlin, Keilschriftexperte und ehemaliger Leiter der Inschriftensammlung des Vorderasiatischen Museums Berlin.
- Dipl. Theol. MSc Katja Soennecken

Während die Lehrstühle der Biblischen Archäologie abgebaut werden, wird deutlich, dass das Fach und seine Nachbardisziplinen der Kulturen des Alten Orients sowie der Orient- und Is-lamwissenschaft wichtig sind für das Verständnis der aktuellen Vorgänge im Nahen Osten. Mit dieser Tagung zeigen wir, dass die Bildungspolitik einen Fehler begeht, wenn sie hier Forschungsmittel streicht. Jede politische Parteiung im Nahen Osten nutzt scheinbare archäologische Erkenntnisse zur Öffentlichkeitsarbeit und zum eigenen Machterhalt.

Doch die Wissenschaft Archäologie besticht durch Gründlichkeit, unabhängiges Denken sowie sauber empirisch und im öffentlichen Diskurs nachvollziehbare Methoden. Nur so lässt sich vermeiden, dass Geschichte und die Heilige Schriften nicht für individuelle Zwecke missbraucht werden.

Zusammen mit dem Förderverein für das Deutsche Evangelische Institut in Jerusalem stehen wir ein für die Forderung nach der Einrichtung von Lehrstühlen zu Forschung und Lehre im Bereich Archäologie.

Archäologie kann einen wertvollen Beitrag zur Friedensarbeit durch faktenbasierte, empirische Wissenschaft leisten.

Willkommen zu dieser besonderen Tagung!
Ihr Thilo Fitzner

Megiddo ist die zentrale Stadt des Nahen Ostens in biblischer Zeit. Da es auf der wichtigsten Kreuzung zwischen Syrien und Ägypten liegt, fanden seit dem 4. Jahrtausend vor Christus bis 1945 hier stets die entscheidenden Kämpfe statt – darum wird auch Harmageddon hier angesiedelt: Die Schlacht am Weltende. Der leitende Ausgräber, Eric Cline (USA) wird die aktuelle Forschungslage darstellen.

Als die zehn Späher der Israeliten von der Erkundung Kanaans zurückkehrten, berichteten Sie Mose: "… stark ist das Volk das darin wohnt und seine Städte sind befestigt und gewaltig groß.“
Die Welt der Bibel wird durch Städte geprägt: Jericho, die älteste Stadt der Welt; Jerusalem, die Stadt der Religion, des Glaubens und des Streites um den richtigen Glauben; Lachisch, die Stadt der Selbstaufopfernden Treue; und Megiddo, die Stadt der in der Bibel erwarteten Kämpfe am Ende der Tage (Hamargedon). Dieter Vieweger, der Leiter des Deutschen Evangelischen Instituts in Jerusalem beschreibt anhand von Lachisch und anderen Großstädten des Altertums die Unverzichtbarkeit der Biblischen Archäologie für die Theologie. Wenn man die Bibel wirklich verstehen will, dann hilft die Biblische Archäologie, biblische Fakten und Symbole zu verstehen. Mit ihm zusammen werden wir Städte erkunden, ihre Geschichte und Geschichten und dabei in das Leben der alttestamentlichen Welt eintauchen.

Archäologie ist in erster Linie eine Wissenschaft der Vergangenheit, doch sie kann auch Versöhnungsarbeit für die Gegenwart leisten. Anhand der Archäologie und Geschichte Jerusalems wird palästinensischen Mädchen nicht nur die Kultur und Historie ihres Heimatortes beigebracht, sondern durch einen historisch-kritischen Umgang mit vergangener Geschichte und aktueller Politik neben der Bildungs- auch Versöhnungsarbeit geleistet. Dies ist gerade in Jerusalem - einem Ort, an dem die Archäologie häufig für politische Ziele missbraucht wird - ein ganz besonderes Projekt von Katja Soennecken.
Die Landnahme oder rein phänomenologische ausgedrückt: der Übergang von der spätbronzezeitlichen in die eisenzeitliche Periode ist eine der meist diskutierten Fragen, der Katja Soennecken ebenfalls nachgeht. Dieser ist deshalb brisant und vieldiskutiert, weil er mit dem Beginn der israelitischen Volks- und Staatswerdung verbunden wird. Während man im Westjordanland diese Umwälzungen auf die Zerstörung der spätbronzezeitlichen Städte durch die Seevölker, auf das Fehlen der ägyptischen Ordnungsmacht, auf Zwistigkeiten zwischen kanaanäischen Stadtstaaten oder gar auf die Eroberung durch israelitische Stämme zurückführt, ist man im Ostjordanland von solchen – häufig aus Schriftquellen eingetragenen – Vermutungen weitestgehend frei und kann den Übergang hier von vorgegebenen Deutungsmustern unbeeinflusster beobachten.

Joachim Marzahn, der führende Keilschriftkenner Deutschlands führt in die Bau- und Kulturgeschichte der mythenumrankten Stadt Babylon ein und macht deutlich, dass es sich nicht um Märchen, sondern um Fakten handelt. Er stellt Geschichte, Archäologie und keilschrift-literarische Überlieferungen zu Babylon und Mesopotamien als Ganzem dar mit einem Blick auf den Nachbarn Assyrien, sowie die Wirkung dieser Stadt als Symbol in der abendländischen Tradition bis heute. Alte und neue Sichtweisen werden nebeneinander gestellt und neue Forschungsergebnisse mitgeteilt.

Programm

Freitag, 29. Januar 2016

14:00

Anreise und Einchecken

15:00

Kaffee/Tee/Kuchen im Restaurant Symposion

16:00

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Dr. Thilo Fitzner, Evangelische Akademie Bad Boll

16:15

Woher die Menschen und die Städte im Land der Bibel kamen
Was jeder vom Ursprung der biblischen Welt wissen muss

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

17:15

Stadtarchäologie als Bildungs- und Versöhnungsarbeit
Meine Stadt - ein gemeinsames Projekt der Schmidt-Girls-School und des DEI in Jerusalem

Dipl.-Theol. Katja Soennecken M.Sc.

18:30

Abendessen im Restaurant Symposion

20:30

Vorstellung des Fördervereins des Deutschen Evangelischen Instituts in Jerusalem

Gabriele Förder-Hoff, Vorsitzende des Fördervereins

20:40

Aufstieg und Fall DER biblischen Stadt
Jerusalem von seiner Gründung bis zur ersten vollständigen Zerstörung durch Nebukadnezar

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

Samstag, 30. Januar 2016

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

08:20

Frühstück in Restaurant Symposion

09:00

Ein Jahrhundert Grabungen in Harmageddon (Megiddo)
History of Megiddo and ist excavations

Prof. Dr. Matthew J. Adams

10:30

Kaffee/Tee im Café Heuss

11:00

The Great Temple and the Rise of Complex Society in Early Bronze Age Megiddo

Prof. Dr. Matthew J. Adams

12:30

Mittagessen im Restaurant Symposion

15:00

Kaffee/Tee/Kuchen im Restaurant Symposion

15:30

Babylon - Zentrum der Welt
Eine Stadt und eine Region im historischen Spannungsfeld von fünf Jahrtausenden
Teil I

Prof. Dr. Joachim Marzahn

16:30

Pause

17:00

Babylon - Zentrum der Welt
Eine Stadt und eine Region im historischen Spannungsfeld von fünf Jahrtausenden
Teil II

Prof. Dr. Joachim Marzahn

18:00

Abendessen im Restaurant Symposion

19:00

Wein, Feste und Fresken
Armageddon and the Roman VIth Ferrata Legion
New Excavations at Legio/Megiddo and Early Jewish-Christian-Roman Relations

Prof. Dr. Matthew J. Adams

20:30

gemütlicher Ausklang im Café Heuss

Sonntag, 31. Januar 2016

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

08:20

Frühstück

Bitte räumen Sie anschließend Ihr Zimmer

09:15

Städte im Osten Israels und Judas
Die Moabiter - Kämpfe - Städte - Religion

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

10:30

Kaffeepause im Café Heuss

11:00

Das biblische Gilead und der Tall Zira'a
Eine alte Königsstadt im heutigen Jordanien

Dipl.-Theol. Katja Soennecken MaS

11:30

Städt im Westen Israels und Judas
Die Philister - Kämpfe - Städte - Tempel

Prof. Dr. Dr. Dr. hc Dieter Vieweger

13:00

Mittagessen im Restaurant Symposion und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Dr. Thilo Fitzner;Studienleiter;Evangelische Akademie Bad Boll

Referentinnen/Referenten

Prof. Ph. D. Matthew J. Adams
Dorot Director of W.F. Albright Institute of Archaeological Research, Director Jezreel Valley Regional Project, Adjunct Professor University of Hawai'i, Manoa, Israel und USA

Prof. Dr. Joachim Marzahn
Institut f. Altorientalistik, Freie Universität Berlin, Assyriologe, Oberkustos a.D., ehem.Leiter der Inschriftensammlung des Vorderasiatischen Museums Berlin, Berlin

Dipl.-Theologin Katja Soennecken M.Sc.
Bergische Universität Wuppertal/Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Deutsches Evangelisches Institut f. Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem, Ausgrabungsteam Tall Zira'a/Jord., Jordanien und Jerusalem

Prof.Dr.Dr.Dr.h.c. Dieter Vieweger
Leiter d.Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes, Universität Wuppertal/Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Universität Witten/Herdecke, Jerusalem und Amman

Weitere Infos

Tagungsnummer

500216

Preis

Tagungsgebühr 99 €

Kosten für Unterkunft und Verpflegung pro Person
im Einzelzimmer Dusche/WC 197,40 €
im Zweibettzimmer Dusche/WC 166,20 €

Vollpension ohne Übernachtung und Frühstück 72,60 €

Anmeldeschluss

15.01.2016

Zielgruppen

Menschen, die sich für Biblische Archäologie, Geschichte und Theologie interessieren.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Bildung, Erziehung
  • Kultur
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Download

Tagungs-Flyer als PDF