09.07. - 10.07.2015 Bad Boll

Die Bildung. Der Plan

Ratio und Emotio im öffentlichen Diskurs

Diversity, Nachhaltigkeit, Prävention gegen Gewalt und Krankheit: Diese wichtigen gesellschaftlichen Projekte werden sich in den neuen Bildungsplänen wiederfinden. Sie sollen jungen Leuten das Leben in der Zukunft möglich machen.

Kompetenzorientierung - geht das? Eine Frage, die viele Menschen bewegt. Mit der Hilfe von Fachleuten soll der logische Aufbau eines Bildungsplans durchdacht werden. Das Beispiel ist Baden-Württemberg. Die Bedeutung ist bundesweit.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Bildungspläne, wie sie in regelmäßigen Abständen immer wieder neu gestaltet werden müssen, sind ein Abbild gesellschaftlicher Herausforderungen. Die Kontroverse folgt sogleich, Bildungspläne polarisieren. In den Diskurs mischen sich Ängste, Sorgen, Hoffnungen, Befürchtungen und manchmal auch haltlose Vorwürfe.

Umso wichtiger ist es, die Entwicklung neuer Bildungspläne auf eine rationale Basis zu stellen und dabei auch aktuelle Forschungsergebnisse zu berücksichtigen.

Die Diskussionen um die baden-württembergische Bildungsplanreform 2016 haben – insbesondere was das methodische Vorgehen, aber auch die Zielsetzungen angeht – bundesweite Bedeutung und Aufmerksamkeit gefunden. Wie gut kann man die Bürgerinnen und Bürger beteiligen? Wie gelingt die Einbindung von Bildungsforschung? Wie belastbar ist die Idee der Kompetenzorientierung? Welche Zielsetzungen sind legitim? Wie hilfreich sind Leitperspektiven?

Vor dem Hintergrund aktueller Kontroversen und mit einem Blick über Baden-Württemberg hinaus nach Europa sollen diese Fragen und weitere Aspekte der Bildungsplanarbeit diskutiert werden.

Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Dr. Thilo Fitzner
Studienleiter

Programm

Donnerstag, 9. Juli 2015

08:00

Einchecken an der Rezeption Brezelfrühstück

09:10

Begrüßung Einladung zur Rationalen Diskussion

Dr. Thilo Fitzner, Evangelische Akademie Bad Boll

09:20

Leitfragen und Zuspitzungen

Prof. Dr. Michael C. Hermann, Kultusministerium Baden-Württemberg

Doro Moritz , Vorsitzende GEW Baden-Württemberg

09:45

Die Praxisebene: Der Bildungsplan - Exemplarische Fragestellungen eines Bundeslandes im bundesdeutschen Kontext

Prof. Peter Grotz, Landesinstitut für Schulentwicklung, FB 4 Bildungsplanarbeit

10:30

Kaffeepause

11:00

Rückfragen

11:15

Die Praxisebene: Beobachtungen aus Europa

Joseph Huber, The Pestalozzi Programme, Directorate of Democratic Citizenship and Participation, Council of Europe, Strasbourg

11:55

Die Praxisebene: Was uns beschäftigt Leitfragen der Teilnehmenden an die nachfolgenden impulsgebenden Referierenden

12:30

Mittagessen

14:00

Vision und Notwendigkeit Inhalte - Standards - Kompetenzen - Haltungen - Leitperspektiven: Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des Bildungsplans

Prof. Dr. Anan Pant, Direktor des IQB, Autor der Einleitung in den baden-württembergischen Bildungsplan: Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des Bil-dungsplans,

14:45

Denkpause mit Mineralwasser

15:00

Curriculumplanung, Kompetenzorientierung und Unterrichtsqualität

Prof. Dr. Eckhard Klieme, Direktor, Deutsches Institut für Internationale Pädagogi-sche Forschung (DIPF)

15:45

Kaffeepause

16:15

Über die Schwierigkeit und Notwendigkeit, Leitperspektiven aus der Gefan-genschaft von Präambeln zu befreien und in praktisches Handeln zu entlassen

Marianne Demmer, Bildungsexpertin, ehemalige stellvertretende. Vorsitzende der GEW

17:00

Denkpause mit Mineralwasser

17:10

Kleines Symposion der Impulsgeber Austausch mit den Gästen

18:15

Abendessen

19:15

Erkenntnisse aus dem Tag

Zuspitzung Doro Moritz und Prof. Dr. Michael C. Hermann

19:30

Gesellschaftliche Herausforderungen in Bildungsplänen Foren

a) Frieden

Moderation: Uli Jäger, Berghof Foundation Tübingen

b) Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Moderation: Renate Rastätter (ehemalige MdL DIE GRÜNEN)

c) Diversity

Moderation: Monika Gessat (Leiterin AK für Migration und Diversität, GEW)

Freitag, 10. Juli 2015

07:40

Morgenandacht in der Kapelle

08:00

Frühstück

08:45

Bildungspläne im europäischen Diskurs Erfahrungen in europäischen Ländern

Andreas Schleicher, OECD Paris, per Videolink

09:45

Kaffeepause + inhaltlicher Austausch

10:15

Ein Bildungs-Rat zur Reform

Prof. Dr. Andreas Gruschka, Universität Frankfurt, Goethe-Universität

Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Pädagogik der Sekundarstufe Vorstand der Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V.

11:00

Die große Verständigung Die rationale Diskussion eines Bildungsplans und die Möglichkeit der Bürger und Bürgerinnen mit zu planen

12:30

Mittagessen und Tagungsende

Referierende

Leitung

Dr. Thilo Fitzner;Studienleiter;Evangelische Akademie Bad Boll

Referentinnen/Referenten


Marianne Demmer
Bildungsexpertin, ehemalige stellvertretende Vorsitzende der GEW, Wilnsdorf

Monika Gessat
Leiterin des Landesausschusses Migration, Diversity, Antidiskriminierung in der GEW, Wiesloch

Prof. Peter Grotz
Landesinstitut für Schulentwicklung, FB 4 Bildungsplanarbeit, Stuttgart

Prof. Dr. Andreas Gruschka
Universität Frankfurt, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Pädagogik der Sekundarstufe, Vorstand der Gesellschaft für Bildung und Wissen e. V., Frankfurt

Prof. Dr. Michael C. Hermann
Kultusministerium Baden-Württemberg, Stuttgart

Josef Huber
Directorate of Democratic Citizenship and Participation, Council of Europe, Straßburg

Uli Jäger
Berghof-Foundation Tübingen, Tübingen

Prof. Dr. Eckart Klieme
Direktor Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Doro Moritz
Vorsitzende GEW Baden-Württemberg

Prof. Dr. Anan Pant
Prof. Dr. Hans Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften, Berlin

Renate Rastätter
ehemalige MdL, DIE GRÜNEN, Mitglied im Landesschulbeirat, Stadträtin in Karlsruhe für Bildung und Naturschutz, Karlsruhe

Andreas Schleicher
Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD), Director Directorate for Education and Skills, Paris

Weitere Infos

Tagungsnummer

501515

Preis

Tagungsgebühr 40 €

Übernachtung und Vollpension im
Einzelzimmer Dusche/WC 116 €
Doppelzimmer Dusche/WC 101,40 €

Teilnahme ohne Übernachtung und Frühstück,
ansonsten Vollpension 55,10 €

Anmeldeschluss

29.06.2015

Zielgruppen

Lehrkräfte aller Schularten, Fachverbände, Bildungsgewerkschaften, Vertreter aus Wirtschaft und Kultur

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Bildung, Erziehung
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Download

Tagungs-Flyer als PDF