24.03.2022, 09:15 - 18:30 Uhr, Evangelische Akademie Bad Boll

Online-Veranstaltung: Religion und Politik

Neuere Forschungen und Erkenntnisse zum Spannungsfeld von Politik und Religion

Im „westlichen“ Denken galt es lange Zeit als ausgemacht, dass die Entwicklung in Richtung Säkularisierung geht. Doch spätestens seit der Islamischen Revolution im Iran 1979 ist offenkundig, dass Religion und Politik in einem brisanten Verhältnis zueinander stehen. Mitunter wird die Religion von der Politik instrumentalisiert, mitunter zeigt die Religion politischen Gestaltungswillen, nicht selten sind Religionsgemeinschaften kritische oder kooperative Partner der Politik. In jedem Fall aber ist Religion aus den gesellschaftspolitischen Debatten unserer Zeit nicht wegzudenken.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

In den Auseinandersetzungen über den Umgang mit COVID-19 taucht regelmäßig die Frage auf, welche Bedeutung die Pandemie für Kirchen und Religionsgemeinschaften hat.

Auf der einen Seite spazieren Impfgegner mit religiös begründeten Argumenten, auf der anderen Seite unterstützen Religionsgemeinschaften die staatlichen Corona-Maßnahmen und engagieren sich solidarisch mit den Verlierern in der Pandemie.
Einerseits wird ein beschleunigter Bedeutungsverlust von Religion in der Pandemie konstatiert, andererseits ist eine Revitalisierung von Religion in digitalen Formaten zu beobachten.

Durch die Pandemie, die auch im Bereich des Politisch-Religiösen als Katalysator von Entwicklungen und Veränderungen wirkt, werden wichtige Fragen wieder neu gestellt:

Wie funktionieren religiöse Identitäten in Krisenzeiten – als Brandbeschleuniger oder als Ressource von Solidarität?
Sind religiöse Zeitgenoss_innen anfälliger für irrationale Verschwörungserzählungen oder können Religionen in einer säkularen Gesellschaft kritisches Bollwerk gegen Verschwörungsmentalitäten sein?

Diese Tagung geht der Frage nach, wie sich das Verhältnis zwischen Politik und Religion in der Pandemie verändert und was dies für die Zukunft dieses Verhältnisses bedeutet.

Junge Wissenschaftler_innen stellen zu aktuellen Themen ihre Arbeiten und neue Erkenntnisse zu den Religionslandschaften vor.
Sie diskutieren mit kirchenleitenden Vertreter_innen über Perspektiven im Verhältnis von Religion, Gesellschaft und Politik in unserer Zeit.

Zum Mitzudenken und Mitdiskutieren laden wir Sie herzlich ein

Prof. Dr. Oliver Hidalgo, DVPW (Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft)
Prof. Dr. Gert Pickel, DVPW
Wolfgang Mayer-Ernst, Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Donnerstag, 24. März 2022

09:15

Einloggen und Technikcheck

09:30

Begrüßung und Auftakt zur Tagung

Wolfgang Mayer-Ernst

Prof. Dr. Gert Pickel

09:45

Panel 1
Religiöse Akteure in der Pandemie

Die Schlüsselrolle religiöser Akteure in der Pandemie

Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Oliver Hidalgo

Privilegierte Gläubige? Zur Rechtfertigung religiöser Veranstaltungen in der Pandemie

Vortrag und Diskussion

Sebastian Wolf

11:00

Frische Luft, Kaffee oder Tee

Pause

11:15

Panel 2
Religion, Rechtspopulismus, Verschwörung

Christ:innen im selbsternannten Widerstand. Zwischen religiösen und rechtspopulistischen Begründungszusammenhängen im Kampf gegen staatliche Corona-Maßnahmen

Vortrag und Diskussion

Anja Hennig

Die Verflechtung von Religiosität, Verschwörungsglauben und antidemokratischen Einstellungsmustern am Beispiel Österreichs

Vortrag und Diskussion

Alexander Yendell

12:30

Mittagspause

14:00

Laufende Dissertationsprojekte im Kontext von Religion und Politik

Der bayrische Sonderweg beim Kirchenasyl.

Eine „critical juncture“ – Erklärung der restriktiven Reaktion des Freistaates auf die Kirchenasyl-Bewegung seit dem "Asylkompromiss" von 1993

Vortrag

Thomas Altmeppen

Kirchen als asylpolitische Akteure während der Flüchtlingskrise 2015/2016 in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Vortrag

Maximilian Selent

Diskussion

Politische Sakralitäten. Religion, Politik und das Säkulare

Vortrag

Nicole Haizmann

"Herr, mache mich zum Werkzeug deines Willens!" Religion und Religiosität von Abgeordneten in Deutschland und der Schweiz

Vortrag

Vanessa Kopplin

Diskussion

16:00

Frische Luft, Kaffee oder Tee

Pause

16:30

Panel 3
Covid-19 und die Religiosität

Verändert die Covid-19-Pandemie die religiöse und politische Kultur? Möglichkeiten einer vergleichenden Forschung zu bleibenden gesellschaftlichen Effekten der pandemiebedingten sozialen Krise

Drei Inputs und ein Gespräch

Antonius Liedhegener

Andreas Odermatt

Prof. Dr. Gert Pickel

17:15

Digitale Kirche als Ausweg aus der Pandemie und in die Zukunft?

Ein Podiumsgespräch mit

Sabine Foth

Prof. Dr. Oliver Hidalgo

Prof. Dr. Gert Pickel

Stefan Werner

Moderation:

Dr. Eva-Maria Euchner (angefragt)

Wolfgang Mayer-Ernst

18:15

Verabschiedung und Ende der Tagung

Im Anschluss an die Tagung ab 18:15 findet die Mitgliederversammlung des AK Politik und Religion der DVPW statt.

Für die digitale Mitgliederversammlung und das Socialising im Anschluss gibt es einen eigenen Link.

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter



Prof. Dr. Oliver Hidalgo, Institut für Politikwissenschaft der Universität Regensburg

Prof. Dr. Gert Pickel, Institut für Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Referentinnen und Referenten

Thomas Altmeppen
Münster

Dr. Eva-Maria Euchner
berufene Hochschullehrerin im Arbeitsgebiet Sozialpolitik an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf (angefragt)

Sabine Foth
Präsidentin der Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Nicole Haizmann
Marburg und Kiel

Anja Hennig
Frankfurt/Oder

Vanessa Kopplin
Basel

Antonius Liedhegener
Luzern

Andreas Odermatt
Luzern

Maximilian Selent
Dortmund

Stefan Werner
Direktor des Evangelischen Oberkirchenrats der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Sebastian Wolf
Berlin

Alexander Yendell
Leipzig

Weitere Infos

Tagungsnummer

520622

Preis

Diese digitale "Tagung" auf Zoom ist für Sie kostenfrei.
Wir benötigen aber Ihre Anmeldung, um Ihnen den Link für diese Veranstaltung schicken zu können.

Gerne aber können Sie die Akademiearbeit mit einer Spende auf folgendes Konto unterstützen:

Evangelische Akademie Bad Boll
IBAN: DE68 6105 0000 0000 0679 33
BIC: GOPSDE6GXXX
Kreissparkasse Göppingen

Bitte geben Sie als Verwendungszweck Spende und die Tagungsnummer (520622) an. Bei Bedarf stellen wir eine Spendenquittung aus bei Beträgen bis 100 € wird von den Finanzämtern der Überweisungsnachweis als Beleg akzeptiert.

Anmeldeschluss

18.03.2022

Zielgruppen

politisch Interessierte; Studierende und Forschende aus der Politikwissenschaft; Vertreter_innen von Religionsgemeinschaften und Parteien

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: beate.schnabel@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Beate Schnabel

Tel.: 07164 79-229

Schwerpunkttagung