25.03. - 26.03.2022 Evangelische Akademie Bad Boll

Religion und Theologie der Neuen Rechten. Eine notwendige theologische Auseinandersetzung

Neue Rechte und Rechtspopulismus als Herausforderung für Kirche und Theologie

Die Ideologie der Neuen Rechten bezieht sich immer wieder auf Religion, Kirche und Theologie. Demnach sollten diese eigentlich Bündnispartner sein in der Ablehnung der vermeintlich totalitären Moderne und ihrer säkularen, vielfältigen Gesellschaft. Stattdessen aber sind die großen Kirchen in den Augen der Neuen Rechten als „Systemkirchen“ Teil des zu bekämpfenden „Systems“. Mit ihnen scheint kein Staat zu machen. Doch Berührungen zwischen rechtspopulistischen Ideologien und konservativen Christ_innen sind offenkundig. Dies macht die Neue Rechte zu einer großen Herausforderung für Kirche und Theologie.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Ideologieangebote der Neuen Rechten und des Rechtspopulismus stellen sich häufig mit einem positiven Bezug auf die Kirchen oder die christliche Religion dar.
Dies gilt für die Parole von der „Rettung des christlichen Abendlandes“, aber auch für intellektuell anspruchsvollere Texte.

Für die Kirchen ist dies eine ernst zu nehmende Herausforderung: Sie müssen sich gegen falsche Vereinnahmungen wehren, aber auch ihre eigene Theologie selbstkritisch auf mögliche Anknüpfungspunkte für die Ideologie der Neuen Rechten befragen.

Wir werden in dieser Tagung darum mehreren Fragen nachgehen:
Was macht die Neue Rechte und den Rechtspopulismus aus und kann deren Ideologie wirklich christlich genannt werden?
Welche Rolle spielen die unseligen Traditionen des christlichen Antijudaismus dabei?
Wie können die Kirchen mit dieser Herausforderung umgehen?
Die Analyse beschränkt nicht auf Deutschland: Deshalb werden wir darüber diskutieren, wie es sich mit dem Rechtspopulismus in Frankreich, Italien und Osteuropa verhält.

Kirche und Theologie sind in Veröffentlichungen und in Diskussionen mit dem Phänomen konfrontiert und müssen sich dazu verhalten. Diese Tagung will mit Ihnen einen Schritt auf der Suche nach einem sinnvollen und kritischen Umgang mit der Problematik neurechter Ideologie und Theologie gehen.

Dazu laden wir herzlich ein in die Evangelische Akademie Bad Boll

Henning Flad, BAG Kirche & Rechtsextremismus
Agnes Kübler, Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen
Wolfgang Mayer-Ernst, Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 25. März 2022

15:00

Ankommen bei Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

15:30

Begrüßung

Wolfgang Mayer-Ernst

Agnes Kübler

Henning Flad

16:00

Konservative Revolution und Neue Rechte

Zu den intellektuellen Wurzeln und der Ideenwelt der Neuen Rechten

Vortrag und Diskussion

Dr. Volker Weiß

18:00

Abendessen im Symposion

19:00

Die Neue Rechte in Europa

Blicke aus und nach Frankreich, Italien und Osteuropa

Podiumsgespräch mit

Dr. Giorgia Bulli

Dr. HDR (habil.) Wiebke Keim

Prälatin Gabriele Wulz

Moderation: Henning Flad

20:30

Fortsetzung der Gespräche im Café Heuss

Samstag, 26. März 2022

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

08:20

Frühstück im Symposion

09:15

Gemeinsam das christliche Abendland verteidigen?

Verbindungen zwischen Rechtspopulismus und konservativem Christentum als Herausforderung an Kirche und Theologie

Vortrag und Diskussion

Arnd Henze

10:15

Kaffeepause im Café Heuss

10:45

Rassismus und Antisemitismus im Identitäten Christentum: Ein Blick aus den USA

Vortrag und Diskussion

Prof. em. Dr. Katharina von Kellenbach

Ein Vortrag im Rahmen von:

"Bildstörungen: Elemente einer antisemitismuskritischen pädagogischen und theologischen Praxis" an der Evangelischen Akademie zu Berlin.

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI)

11:45

Texte aus der Ecke der Neuen Rechten

Lektüren und Diskussionen in Arbeitsgruppen

13:00

Mittagessen im Symposion

14:30

Politische Theologien in der Neuen Rechten

Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Johann Hinrich Claussen

15:45

Kaffeepause im Symposion

16:15

Die notwendige Auseinandersetzung mit Theologie und Ideologie der Neuen Rechten als Herausforderung an die Kirchen

Wie gehen wir das an?

Ein Gespräch mit Prälatin Gabriele Arnold und

PD Dr. theol. Sonja Angelika Strube

17:45

Abschluss der Tagung

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Henning Flad
Projektleitung
BAG Kirche & Rechtsextremismus
Berlin

Agnes Kübler
Referentin für die Themen Populismus und Extremismus bei der landeskirchlichen Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen
Stuttgart

Referentinnen und Referenten

Prälatin Gabriele Arnold
Stuttgart

Dr. Giorgia Bulli
Assistenzprofessorin Universität Florenz

Prof. Dr. Johann Hinrich Claussen
Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, Honorarprofessor an der theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

Arnd Henze
Theologe und Journalist, Redakteur und Reporter Innenpolitik/WDR-Investigativ, Berlin

Dr. HDR (habil.) Wiebke Keim
CNRS (Centre national de la recherche scientifique)-Forscherin am Forschungszentrum SAGE (Sociétés, Acteurs, Gouvernement en Europe) an der Universität Strasbourg

PD Dr. theol. Sonja Angelika Strube
Universität Osnabrück, FB 3 Katholische Theologie, Osnabrück

Prof. em. Dr. Katharina von Kellenbach
Projektreferentin für „Bildstörungen: Elemente einer antisemitismuskritischen pädagogischen und theologischen Praxis“, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Volker Weiß
Historiker und freier Publizist, Hamburg

Prälatin Gabriele Wulz
Ulm

Weitere Infos

Tagungsnummer

520722

Preis

Gesamtpreis bei Unterbringung

im Einzelzimmer mit Dusche/WC 130,00 €
im Doppelzimmer mit Dusche/WC 110,00 €
Gesamtpreis als Tagesgast 61,00 €

Ermäßigung
Schülerinnen, Schüler und Studierende, Erwerbslose und Geflüchtete im Asylverfahren erhalten eine Ermäßigung von 50% auf die Kursgebühr sowie die Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Bitte vermerken Sie dies bei der Anmeldung im Feld Anmerkungen und lassen Sie uns einen Nachweis zukommen.

Anmeldeschluss

20.03.2022

Zielgruppen

an Politik, Demokratieentwicklung und dem gesellschaftlichen Zusammenleben Interessierte; Menschen, die sich Sorgen machen um die Zukunft unserer Demokratie; Mitglieder kirchenleitender Gremien, kirchlich Engagierte und Interessierte in den Kirchengemeinden

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Schwerpunkttagung

  • Theologische Herausforderung heute
    Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: beate.schnabel@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Beate Schnabel

Tel.: 07164 79-229

Schwerpunkttagung

Download

Tagungs-Flyer als PDF