08.11. - 09.11.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Heiße Liebe, kalte Kriege

Zum Stand und zur Zukunft der deutsch-russischen Beziehungen

Immer frostiger werden die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Der Traum von einem guten Miteinander im gemeinsamen Haus Europa scheint ausgeträumt. Statt guter Kooperation prägen Auseinandersetzungen um die Ukraine oder Nord-Stream II, die Politik in Syrien oder die Kündigung des INF-Vertrages die Beziehungen. Die alten Fronten des kalten Krieges scheinen wieder aufzubrechen. Müssen wir uns damit abfinden? Oder soll weiterhin in Politik, Gesellschaft und Partnerschaftsarbeit nach Wegen gesucht werden, die zu einem guten Miteinander führen? Gemeinsam wollen wir über gute Lösungen für das künftige Miteinander diskutieren.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Immer frostiger werden die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.
Der Traum von einem guten Miteinander im gemeinsamen Haus Europa scheint ausgeträumt.

Statt guter Kooperation prägen Auseinandersetzungen um die Ukraine oder Nord-Stream II, die Politik in Syrien oder die Kündigung des INF-Vertrages die Beziehungen. Die alten Fronten des kalten Krieges scheinen in neuen geopolitischen Konstellationen wieder aufzubrechen.

Zu Recht besorgt ist man in Europa über die Situation der Zivilgesellschaft in Russland. Wie steht es um die liberale Demokratie im Land und wie sieht es aus mit der Einhaltung grundlegender Menschenrechte wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit?

Auch dies trägt zu einer immer größeren Entfremdung zwischen Russland und Deutschland bei.

Müssen wir uns mit dieser Entfremdung abfinden? Oder soll weiterhin in Politik, Gesellschaft und Partnerschaftsarbeit nach Wegen gesucht werden, die zu einem guten Miteinander führen?

Mit Russlandexpertinnen und Russlandexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wollen wir über Wege zu einem guten Miteinander im gemeinsamen Haus Europa und in unserer Welt diskutieren.

Dazu laden wir herzlich ein!
Wolfgang Mayer-Ernst, Evangelische Akademie Bad Boll
Dr. Wolfgang Rapp, Erhard-Eppler-Freundeskreis

Programm

Freitag, 8. November 2019

16:00

Ankommen bei Kaffee, Tee und Kuchen im Symposion

16:30

Begrüßung

Wolfgang Mayer-Ernst

Dr. Wolfgang Rapp

16:45

Zur Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen

Dr. Heide Willich-Lederbogen

18:30

Abendessen im Symposion

19:30

Seit 30 Jahren in Moskau. Mittendrin in Zusammenbruch und Aufbruch. Entwicklungszusammenarbeit an der Basis

Anne Hofinga

20:30

Fortsetzung der Gespräche und Diskussionen im Café Heuss

Samstag, 9. November 2019

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Wolfgang Mayer-Ernst

08:20

Frühstück im Symposion

09:15

Schlechte Presse? Zur Russlandberichterstattung in den deutschen Medien

Prof. Dr. Erhard Eppler

10:00

Die Deutsch-Russischen Beziehungen in schwierigen Zeiten

Prof. Dr. Wilfried Bergmann

11:00

Kaffeepause im Café Heuss

11:30

Das Geschick in den eigenen Händen.
Zum Aufbau der aktiven Zivilgesellschaft in Russland

Anne Hofinga

12:30

Mittagessen im Symposion

14:00

Europäische Kniefälle
Ein Blick auf Russland und Europa

Barbara Oertel

15:00

Droht ein neues Wettrüsten zwischen Russland, Europa und der Nato?

Wie gehen wir mit der Situation um?

Rainer Arnold MdB a.D.

16:00

Kaffeepause im Symposion

16:30

Russland: Kein Markt für schwache Nerven

Barbara Effenberger

17:30

Perspektiven für Russland und Deutschland im gemeinsamen Haus Europa

Rüdiger Freiherr von Fritsch

18:30

Abendessen im Symposion

und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Dr. Wolfgang Rapp, Vorsitzender des Erhard-Eppler-Freundeskreises

Referentinnen und Referenten

Rainer Arnold, MdB a.D.
bis 2017 Verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Wolfschlugen

Prof. Dr. Wilfried Bergmann
Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes des Deutsch-Russischen Forums e.V., Berlin

Barbara Effenberger
Abteilung Außenwirtschaft und Dienstleistungen, IHK Region Stuttgart

Prof. Dr. Erhard Eppler
Bundesminister a. D., Schwäbisch Hall

‎Botschafter a.D. Rüdiger Freiherr von Fritsch
Deutscher Botschafter in Russland von 2014 - 2019, Schwäbisch Gmünd

Anne Hofinga
Slawistin, Leiterin des Deutsch-Russischen Sozialforums, Vorsitzende Perspektive Russland e.V., Frankfurt/M und des Zentrums für soziale Entwicklung und Selbsthilfe „Perspektiva“, Moskau

Barbara Oertel
Osteuropa-Redakteurin, Ressortleiterin Ausland der taz, Berlin

Dr. Heide Willich-Lederbogen
Slawistin, Dozentin, Reiseleiterin und Lehrerin, Göppingen

Allgemeine Ermäßigung

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Weitere Infos

Tagungsnummer

521319

Preis

Vollverpflegung im EZ/DU,WC: 160,10 €
im Zweibettzimmer, DU/WC: 142,80 €
Verpflegung ohne Übernachtung ohne Frühstück: 95,80 €

Ermäßigung
Schülerinnen, Schüler und Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50% auf

Anmeldeschluss

05.11.2019

Zielgruppen

An Geschichte, Politik, Russland, Osteuropa und den deutsch-russischen Beziehungen Interessierte, Akteure in Begegnungs- und Menschenrechtsarbeit, politisch Engagierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Download

Tagungs-Flyer als PDF