24.05. - 25.05.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Welt 4.0: Neue Allianzen, neue Orientierungen

Globales Handeln in offenen Gesellschaften

Die Globalisierung der offenen Märkte, der verstärkten internationalen Arbeitsteilung, des freien Kapitalverkehrs und der Verfügbarkeit von Informationen sowie Wissen werden durch neue nationale Interessen, Zollschranken und Abschottungen konterkariert. Das europäische Modell der offenen Gesellschaften muss sich in dieser Herausforderung durch neue Allianzen bewähren. Auf welche Bedingungen müssen sich internationale Unternehmen einstellen? Was wird aus den globalen Nachhaltigkeitszielen? Welche neuen Chancen bieten sich für faire Wirtschaftsbeziehungen? In Kooperation mit der Wirtschaftsgilde e.V.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Globalisierung der offenen Märkte, verstärkter internationaler Arbeitsteilung, des freien Kapitalverkehrs und der Verfügbarkeit von Informationen und Wissen wird durch neue nationale Interessen, Zollschranken und Abschottungen konterkariert. Mit dem Stichwort "erschöpfte Globalisierung" (Michael Hüther) wird die Frage gestellt, wie die - bisher vor allem als Freiheitsgeschichte interpretierte - Globalisierung durch eine Verantwortungsgeschichte ergänzt werden kann. Die "dritte Globalisierung" muss auf drei Grundsätzen basieren: Einem wirksamen umweltpolitischen Rahmen insbesondere für die Klimaziele, einer auf gesellschaftliche Inklusion ausgerichteten Steuerung der Digitalisierung und einem erweiterten Verständnis von Governance jenseits von Staatlichkeit westlicher Prägung.

Das europäische Modell der offenen Gesellschaften muss sich in dieser Herausforderung zwischen der transatlantischen Hegemonie und dem chinesischen Weg durch neue Allianzen bewähren: Was bleibt von den europäischen Werten in den globalen Destabilisierungen? Auf welche Bedingungen müssen sich Unternehmen im internationalen Rahmen einstellen? Was wird aus den globalen Nachhaltigkeitszielen? Welche neuen Chancen bieten sich für faire Wirtschaftsbeziehungen?

Für die Antwort auf diese Fragen sind Sie gefragt: Erweitern Sie unseren Diskurs mit Ihrer Stimme. Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Prof. Dr. Georg Lämmlin, Evangelische Akademie Bad Boll
Dipl.-Wi.-Ing. Burkhard Thost, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsgilde e.V.

Programm

Freitag, 24. Mai 2019

16:30

Ankommen

bei Kaffee und Kuchen

17:00

Welt 4.0: Neue Allianzen, neue Orientierungen - Globales Handeln in offenen Gesellschaften

Begrüßung und Eröffnung der Tagung

Prof. Dr. Georg Lämmlin, Evangelische Akademie

17:30

"Freie Märkte"? - Perspektiven für den Mittelstand zwischen Globalisierung und Destabilisierung

Prof. Dr. Christopher Stehr, German Graduate School of Management & Law, Heilbronn

18:15

Diskussion

19:00

Abendessen

20:00

Die europäische Idee und die Grundwerte der EU - Herausforderungen und Zukunftsperspektiven in der Konkurrenz mit China und den USA

Vortrag und Kamingespräch

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling, Universität Tübingen

21:30

Gespräche im Café Heuss

Samstag, 25. Mai 2019

08:00

Theologischer Morgenimpuls

in der Kapelle

08:20

Gemeinsames Frühstück

09:15

Orientierungen für die "dritte Globalisierung" - Mehr Vorteile für alle

Workshop zu "Die erschöpfte Globalisierung. Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg" von Michael Hüther u.a. (2018)

Leitung: Prof. Dr. Georg Lämmlin

10:45

Globales Handeln in offenen Gesellschaften - Der europäische Traum

Resümee und Ausblick

11:00

Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Orientierungen für die "dritte Globalisierung"

Workshop zu "Die erschöpfte Globalisierung. Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg" von Michael Hüther und anderen (2018)
Leitung: Prof. Dr. Georg Lämmlin

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Georg Lämmlin Prof. Dr. Georg Lämmlin
Studienleiter

Dipl.-Wi.-Ing. Burkhard Thost, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsgilde e.V.

Referentinnen/Referenten

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling
Professor für Politik und Wirtschaft am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität, Tübingen
https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-J%C3%BCrgen_Bieling

Prof. Dr. Christopher Stehr
Professor of International Management German Graduate School of Management & Law (GGS) Heilbronn, Geschäftsführer polymundo - Unternehmensberatung für Globalisierungsfragen, Ulm
https://www.ggs.de/ueber-uns/fakultaet/professoren/christopher-stehr/

Weitere Infos

Tagungsnummer

620819

Preis

Gesamtpreis bei Unterbringung im Einbettzimmer: 118,50 €

Gesamtpreis bei Unterbringung im Zweibettzimmer: 101,20 €

Gesamtpreis Teilnahme als Tagesgast 54,20 €

Ermäßigungen
Studierende erhalten einen Rabatt von 50% auf den Gesamtpreis Bei der Wirtschaftsgilde e.V. kann eine Befreiung von den Kosten beantragt werden.

Anmeldeschluss

17.05.2019

Zielgruppen

Führungskräfte aus Unternehmen, Verbänden und Organisationen; politische Verantwortungsträger_innen; Globalisierungskritiker_innen; Studierende (Ökonomie, Politik, Entwicklungsökonomie); Mitglieder und Interessierte der Wirtschaftsgilde

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Internationale Politik, Europa

Kontakt

Angie Hinz-Merkle

Tagungssekretariat

E-Mail an: angie.hinz-merkle@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-269

Kooperationspartner

Hauptsponsor Wirtschaftsgilde e. V.

Wirtschaftsgilde e. V.

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Georg Lämmlin

Prof. Dr. Georg Lämmlin

Studienleiter

E-Mail an: Georg Lämmlin

Tel.: 07164 79-365

Angie Hinz-Merkle

Tagungssekretariat

E-Mail an: Angie Hinz-Merkle

Tel.: 07164 79-269

Kooperationspartner

Hauptsponsor Wirtschaftsgilde e. V.

Wirtschaftsgilde e. V.

Download

Tagungs-Flyer als PDF