09.10. - 10.10.2020 Evangelische Akademie Bad Boll

St. Michael und der Drache

Zum Umgang der Evangelischen Akademie Bad Boll mit der NS-Vergangenheit


®Helmut Krebs – Evangelische Akademie Bad Boll

Was hat der uns in der Akademie begegnende Erzengel Michael mit der Akademie zu tun? Und was der Drache mit der NS-Diktatur? Diese Fragen führen in die Gründerjahre der Akademie, ihre problematische Deutung der NS-Vergangenheit und die politischen und gesellschaftlichen Neuorientierungen, die in der Akademie stattgefunden haben.

Die Tagung nimmt diese Verdrängung der Vergangenheit nach 1945 kritisch in den Blick, würdigt aber – am Beispiel der Kooperationen mit der Bürgerbewegung der Sinti und Roma – auch Neuaufbrüche zur Aufarbeitung der NS-Diktatur in der Akademiearbeit.

  • Referierende
  • Weitere Infos

Referierende

Leitung

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Weitere Infos

Tagungsnummer

520820

Anmeldeschluss

28.09.2020

Zielgruppen

An Zeitgeschichte Interessierte; an Kirchengeschichte, am Umgang mit der NS-Vergangenheit und an Geschichtspolitik Interessierte; Akteure in der Zivilgesellschaft, rassismuskritische Initiativen, Gedenkstättenmitarbeiter_innen, Sportverbände und Sportvereine; Freund_innen der Akademiearbeit

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Religion, Kirche, Ökumene

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 28.09.2020

Kontakt

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Conny Matscheko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232

Schwerpunkttagung

  • Demokratie weiterentwickeln
    Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern