18.02. - 19.02.2022 Online-Veranstaltung

Online-Veranstaltung: Auf der Suche nach einer Utopie in der realen Transformation


Andrés Musacchio

Dem momentanen Transformationsprozess mangelt es nicht nur an klar formulierten Zielen, auch ein Narrativ und ein Konzept müssen zuallererst noch entwickelt werden. In welche Richtung soll sich die Gesellschaft bewegen? Wie schaffen wir es, alle Menschen und Gruppen auf diesem Weg mitzunehmen, um die Zukunft gemeinsam zu gestalten? Und welche Rolle können Religionen und Kirchen bei diesem Prozess spielen? Nur zusammen können wir eine neue Utopie entwerfen und sie in Realität verwandeln.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Ist unsere Gesellschaft noch überlebensfähig? Die gegenwärtigen Krisen entmutigen uns ständig. Der Blick in die Zeitung konfrontiert uns mit Nachrichten über die Pandemie, Klimakatastrophen, Finanzkollapse und Prekarisierung. Auch unserem eigenen Lebensumfeld scheinen die Katastrophen immer näher zu kommen.
Ein Lichtblick am Horizont ist ein Transformationsprozess, der sich langsam durchzusetzen scheint. Selbst in der Industrieentwicklung scheint das Thema Klimaherausforderung anzukommen. Begriffe wie Kreislaufökonomie, Donut-Ökonomie, Lieferkettengesetz oder Gemeinwohl-Ökonomie deuten auf eine wachsende Verantwortung einiger Entscheidungsträger_innen hin. Die vorgeschlagenen Lösungswege haben meist technischen Charakter. Aber hier ist nicht der Weg das Ziel. Die Zeit drängt und verlangt nach einer Utopie.
Die Zukunft der Menschheit als solidarische Gesellschaft (und nicht nur als Lebewesen) sollte im Vordergrund stehen. Wie stellen wir uns die Gesellschaft der Zukunft vor? Welche sind unsere Ziele und wie können sie erreicht werden? Es geht nicht nur um Wirtschaft und Natur, sondern um ein gerechteres, respektvolles und solidarisches Zusammenleben.
Aber was heißt das konkret? Das möchten wir mit Expert_innen diskutieren. Mit ihnen machen wir uns auf die Suche nach Utopien für einen konkreten Wandel. Soziale, kulturelle und religiöse Sichtweisen müssen die Transformation flankieren, um eine adäquate Antwort auf die gegenwärtigen Herausforderungen zu finden. Dafür brauchen wir Ihre Ideen!

Willkommen in unserem virtuellen Raum
Andrés Musacchio, Wolfgang Mayer-Ernst

Programm

Freitag, 18. Februar 2022

16:00

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Andrés Musacchio

16:15

Corona-Pandemie als Fenster zum Neuen oder bloß schnell zurück zur alten "Normalität"?

Dr. Bruno Kern

Prof. Dr Ulrich Brand

Mod: Prof. em. Dr. Franz Segbers

17:30

Mate-Tee-Pause

18:00

Gespräch: Das Utopische im Möglichen

Bini Adamczak

Mod: Cornelia Hildebrand

Prof. Dr. Andrés Musacchio

18:45

Die Möglichkeiten der Utopien

Bini Adamczak

Dr. Bruno Kern

Prof. Dr. Ulrich Brand

Mod: Cornelia Hildebrand

Prof. Dr. Andrés Musacchio

19:30

Ende des Tages

Samstag, 19. Februar 2022

09:30

Vom möglichen das Utopische schöpfen

Prof. Dr. Klaus Dörre

10:00

Eine Postpatriachalische Gesellschaft: nur eine Utopie?

Dr. theol. Ina Praetorius

10:30

Gemeinsame Diskussion

Mod: Cornelia Hildebrandt

11:00

Kurze Pause

11:15

Die Utopie als politisches Projekt

Bernd Riexinger

Isabel Cademartori

Vertreter_in der Grünen

Mod: Wolfgang Mayer-Ernst

12:45

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Wolfgang Mayer-Ernst Wolfgang Mayer-Ernst
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Bini Adamczak
Autorin und Künstlerin zu politischer Theorie, queerfeministischer Politik und der vergangenen Zukunft von Revolutionen., Berlin

Prof. Dr. Ulrich Brand
Stv. Leiter des Instituts für Politikwissenschaft, Universität Wien, Wien

Isabel Cadmartori
Bundestagsabgeordnete der SPD, Mannheim

Prof. Dr. Klaus Dörre
Institut für Soziologie, Universität Jena

Cornelia Hildebrandt
Co-Presidentin von Transform!, wiss. Referentin am Institut für Gesellschaftsanalyse der RLS, Berlin/Wien

Dr. Bruno Kern
Theologe, Mainz

Dr. theol. Ina Praetorius
Freie Autorin. Mitbegründerin des Netzwerks Wirtschaft ist Care, Wattwil

MdB Bernd Riexinger
Bundestagsabgeordneter, Die Linke,, Stuttgart

Prof. em. Dr. Franz Segbers
Außerplanmäßiger Professor für Sozialethik an der Universität Marburg, Konstanz

Vertreter_in der Grünen
(angefragt)

Weitere Infos

Tagungsnummer

640122

Anmeldeschluss

11.02.2022

Zielgruppen

an Menschenrechtsfragen, Fragen der Politik und der Kapitalismuskritik sowie am historischen Hintergrund der kirchlichen Positionen Interessierte; NGOs; Studierende (Geschichte, Soziologie, Theologie)

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Online-Veranstaltung

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Themengebiete

  • Religion, Kirche, Ökumene
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: kristin.tomaschko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-212

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 11.02.2022

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Wolfgang Mayer-Ernst

Wolfgang Mayer-Ernst

Studienleiter

E-Mail an: Wolfgang Mayer-Ernst

Tel.: 07164 79-208

Wolfgang Mayer-Ernst

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Kristin Tomaschko

Tel.: 07164 79-212

Download

Tagungs-Flyer als PDF