21.09. - 23.09.2018 Evangelische Akademie Bad Boll

Shrinking space im Israel-Palästina-Konflikt

Aufbruch zu einem konstruktiven Miteinander


Fotolia/Robert Kneschke

Der Diskurs um den Nahostkonflikt in Europa ist in eine Krise geraten. Der Demokratie- und Menschenrechtsdiskurs wird durch unterschiedliche Vorwürfe blockiert. Veranstaltungen werden abgesagt bzw. untersagt, der Vorwurf der Einseitigkeit schnell erhoben. Zivilgesellschaftliche Friedensgruppen haben zunehmend Schwierigkeiten, Räume für Diskussionen zu bekommen, so dass die Handlungsspielräume der internationalen Zivilgesellschaft immer kleiner werden. Dabei wären auf Grund der Komplexität des Konfliktes ein verstärkter Dialog und eine offenere Auseinandersetzung mit Informationen dringend angezeigt.

  • Referierende
  • Weitere Infos

Referierende

Leitung

Mauricio Salazar Mauricio Salazar
Studienleiter

Referentinnen/Referenten, Mitwirkende

Dr. Helga Baumgarten
Politikwissenschaftlerin, Universität Birzeit, Palästina

Dr. Ulrich Bausch
VHS, Reutlingen

Judith Bernstein
freie Publizistin, München

Reiner Bernstein
Historiker und freier Publizist, München

Prof. Dr. Hanne-Margret Birckenbach
Politikwissenschaftlerin, Justus-Liebig-Universität (angefragt), Gießen

Dr. Michael Blume
Antisemitismusbeauftragter der Baden-Württembergischen Landesregierung, Stuttgart

Dr. Franziska Brantner
MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Heidelberg

MdB Christine Buchholz
Die Linke, Offenbach

Dr. Manfred Budzinski
Nahost-Kommission von pax christi

Dr. Karin Gerster
Nahost-Kommission von pax christi, Berlin

Dr. Annette Groth
Die Linke, Stuttgart

Benjamin Helsen
Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, EJW-Weltdienst, Stuttgart

Prof. Dr. Jörg Hübner
Evangelische Akademie Bad Boll

Andrea Kalmbach
Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, EJW-Weltdienst, Stuttgart

Samir Mansour
Künstler, Stuttgart

Ute Mohme
Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, EJW-Weltdienst, Stuttgart

Frank Müller
Vorstand, AXSOS AG, Stuttgart

N.N.
MdB CDU/CSU (angefragt), Berlin

N.N.
(angefragt), Berlin

N.N.
(angefragt), Frankfurt

N.N.
MdB SPD (angefragt), Berlin

Michael Nann
Nahost-Kommission von pax christi

Arezoo Rezvani
Künstlerin

Ingrid Rumpf
Verein Flüchtlingskinder im Libanon e.V., Pfullingen

Nirit Sommerfeld

Wolfgang Sréter
Künstler, München

Marius Stark
Nahost-Kommission von pax christi

Prof. Dr. Rolf Verleger
Professor für Medizinische Psychologie, Lübeck

Max Weber
Universität Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

430118

Preis

Kursgebühr 60 Euro

Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC 195,80 Euro
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC 162,20 Euro

Verpflegung ohne Übernachtung, ohne Frühstück 68,60 Euro

Ermäßigung für Mitglieder von pax christi. Kursgebühr 30 Euro. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Asylbewerber_innen, Jugendliche, Studierende bis 27 Jahre, Auszubildende bis 27 Jahre sowie Freiwilligendienst Leistende erhalten auf Antrag und Nachweis eine Ermäßigung in Höhe von 50 % des für Erwachsene für die einzelne Tagung festgesetzten Preises für Unterkunft und Verpflegung und
für die Kursgebühr.

Anmeldeschluss

21.09.2018

Zielgruppen

Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Zusammenarbeit in der Region, Mitarbeitende von Hilfswerken, Organisationen und Stiftungen, zivilgesellschaftlich Engagierte, mit der Region Verbundene

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Schwerpunkttagung

  • Den Frieden sichern, Migration gestalten
    Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 21.09.2018

Kontakt

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Susanne Heinzmann

Tagungssekretariat

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Schwerpunkttagung