15.11. - 16.11.2019 Evangelische Akademie Bad Boll

Europa im Wandel?

Politische Alternativen als Ausweg aus der Krise

Erstmals seit der Wirtschaftskrise 2008 wählen einige Länder Europas statt der herrschenden Austerität einen expansiven Kurs. Nach dem gescheiterten Experiment Griechenlands hat Portugal seit 2015 mit einer breiten politischen Koalition neue Maßstäbe gesetzt. Auch Spanien hat einen ähnlichen Versuch unternommen - jedoch mit weniger Erfolg. Stehen wir vor einem tiefgreifenden politischen Wandel, der auch für Deutschland gangbar wäre? Oder handelt es sich lediglich um kurzfristige lokale Experimente? Darüber wollen wir mit Ihnen diskutieren.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Was können wir von der aktuellen politischen Lage Südeuropas erwarten?

Europa zeigt wie nie zuvor ein doppeltes Gesicht. Die Wirtschaftslage scheint sich nach Langem etwas beruhigt zu haben. Dennoch lauern Probleme, wie Handelsdefizite, Verschuldung und ungerechte Verteilung. Dies wird auf politischer Ebene ausgetragen. Das ist kein Zufall! Zwar war der wirtschaftliche Aspekt nur ein Teil des Konzepts eines gemeinsamen Europas. Der Aufbau einer gemeinsamen Gesellschaft scheint nun jedoch durch wirtschaftliche Ziele ersetzt worden zu sein. Dies schwächt die regionalen Institutionen.

Die Länder Südeuropas versuchen neuerdings über lokale Koalitionen einen anderen Weg zu gehen. Ohne ihre Mitgliedschaft in der EU in Frage zu stellen, experimentieren sie mit Alternativen zum neoliberalen Konsens. Doch mit welcher Wirksamkeit? Das Erfolgsmodell Portugal steht im Gegensatz zum gescheiterten Prozess in Griechenland. Spanien versucht - bisher erfolglos - eine Alternative zu gestalten.
Worin unterscheiden sich die Experimente? Sind die Vorschläge profund genug, um den negativen Kurs zu überwinden? Können sie die politische Lage stabilisieren und die Wirtschaftsprobleme lösen?

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Mit Wissenschaftler_innen und Entscheidungsträger_innen aus Spanien, Griechenland und Portugal und Deutschland diskutieren wir folgende Fragen: Kann Südeuropa ein Vorbild für Gesamteuropa sein? Kann Deutschland davon lernen? Ihre Meinung ist gefragt! Wir entwickeln gemeinsam Ideen und erörtern die Auswirkungen.
Im idyllischen Ambiente Bad Bolls können wir Zeichen für eine neue Vision Europas setzen.
Dazu laden wir Sie herzlich ein!
Andrés Musacchio

Programm

Freitag, 15. November 2019

16:30

Ankunft

17:30

Spielräume für eine alternative Politik

Giorgos Chondros

Prof. Dr. Xabier Arrizabalo-Montoro

19:00

Abendessen

20:30

Ideenaustausch im Café Heuss

Samstag, 16. November 2019

08:00

Wort zum Tag

08:20

Frühstück

10:00

Politische und ökonomische Krise in der EU

Dr. Thomas Sablowski

11:00

Kaffeepause

11:15

Krise und Alternativen in Europa: Welche Chancen gibt es für Auswege?

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling

12:30

Mittagessen

13:30

Griechenland: Eine verlorene Möglichkeit?

Giorgos Chondros

14:30

Pause

14:45

Neue Wege für eine Konsenspolitik? Portugal und Spanien in Vergleich

Catarina Príncipe

Prof. Dr. Xabier Arrizabalo-Montoro

15:45

Kaffeepause

16:15

Ist auch eine alternative Politik in Europa möglich?

Helmut Scholz

Katrin Distler

17:30

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Prof. Dr. Xabier Arrizabalo-Montoro
Universidad Complutense de Madrid

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bieling
Leiter des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Tübingen

Giorgos Chondros
Ethnologe und Politiker, Athen

Katrin Distler
DGB-Bezirk Baden -Württemberg, Büro für interregionale Europapolitik, Straßburg

Catarina Príncipe
Publizistin. Aktivistin bei sozialen Bewegungen, Porto

Dr. Thomas Sablowski
Referent für politische Ökonomie und Globalisierung, Institut für Gesellschaftsanalyse, Berlin

MdB Helmut Scholz
Europa-Parlamentarier, Die Linke, Straßburg
(angefragt)

Weitere Infos

Tagungsnummer

640819

Preis

Gesamtpreis pro Person

- bei Unterbringung im Einbettzimmer: 90,00 €
- bei Unterbringung im Zweibettzimmer:
76,60 €
- ohne Übernachtung/Frühstück: 42,10 €

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

13.11.2019

Zielgruppen

An Europafragen, Transformationen in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Evangelische Akademie Bad Boll

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: kristin.tomaschko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-212

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

WebDoku-Service

Für Teilnehmer diese Tagung stehen 6 Datei/en zum Download zur Verfügung.
Zum Login

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Kristin Tomaschko

Tel.: 07164 79-212

Download

Tagungs-Flyer als PDF