29.09.2022, 15:00 - 18:00 Uhr, Welthaus Stuttgart

Globale Gerechtigkeit #stattSchuldendienst

Faire Entschuldung im Globalen Lernen


erlassjahr.de

Die Krisen verketten sich gegenwärtig und treffen Länder aus dem „Globalen Süden“ besonders stark. Dadurch geraten diese oft in Verschuldungskrisen. Sie können nicht gleichzeitig ihre Schulden abbauen und in Infrastrukturaufbau, Gesundheitsversorgung und nachhaltige Entwicklung investieren.

Wie kann man diese Problematik in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung thematisieren? In dieser Veranstaltung möchten wir Bildungsmaterialen und Methoden vorstellen, die die Themen auf pädagogische Weise verständlich darstellen. Spielen Sie mit uns das Schuldenjenga!

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Klimakrise, Corona-Pandemie und nun die Folgen des Kriegs in der Ukraine: Die „multiple Krise“ trifft die Länder des Globalen Südens besonders hart. Während Länder im Globalen Norden gegenwärtig Billionen mobilisieren, um Staat und Wirtschaft am Laufen zu halten, ist für die meisten Staaten in Afrika, Asien oder Lateinamerika der finanzpolitische Spielraum viel enger.
Viele dieser Länder sind hoch verschuldet. Sie können nicht gleichzeitig ihre Schulden abbauen und in den Wiederaufbau, Gesundheitsversorgung und nachhaltige Entwicklung investieren. So nimmt die Zahl der Länder, die kritisch verschuldet sind, besorgniserregend zu. Die Folgen der steigenden Verschuldung sind für die Bevölkerung dramatisch: Durch den Schuldendienst an die Gläubiger und Geldgeber kürzen viele Länder ihre öffentlichen Ausgaben etwa für Bildung oder Nahrungssicherheit drastisch.
Was muss geschehen, damit kritisch verschuldete Staaten einen Weg aus der Schuldenfalle finden? Welche Rolle spielt der Globale Norden dabei? Wie geht es den Menschen in den betroffenen Ländern? Wie thematisieren wir diese Fragen im Globalen Lernen?
Das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de bringt mit attraktiven Bildungsmaterialien das eher abstrakte Thema Staatsverschuldung an. Interaktive und motivierende Methoden beziehen sich auf die Lebenswelt der Teilnehmenden. Die Materialien können in der Sekundarstufe II und der außerschulischen Erwachsenenbildung eingesetzt werden. Wir stellen Ihnen das Bildungsmaterial in einem praktischen Workshop vor.
Wir laden Sie herzlich ein zum Mitspielen, Ausprobieren und Diskutieren!
Andrés Musacchio

Programm

Donnerstag, 29. September 2022

14:30

Ankunft bei Kaffee und Gebäck

15:00

Begrüßung und Vorstellung

15:15

Klima, Corona, Krieg: Die Schuldenkrise spitzt sich zu
Überblick über die aktuelle Schuldensituation

15:30

Wenn ein Staat verschuldet ist
Schuldenjenga

Schuldenkrisen treffen Menschen
Ein Schritt vorwärts

16:15

Kaffeepause

16:30

Die internationale Welt der Schulden
Who is who - Wer sind die relevanten politischen Akteure?

Schuldenkrisen: Ein Ausweg ist möglich
Kurzvideo

17:30

Faire Entschuldung im Globalen Lernen
Bildungsarbeit, Materialien und Angebote von erlassjahr.de

17:45

Abschluss und Feedback

18:00

Ende der Veranstaltung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Eva-Maria Hartmann
Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.

Elise Kopper
Bildungs- und Öffentlichkeitsreferentin von erlassjahr.de, Düsseldorf

Weitere Infos

Tagungsnummer

641322

Preis

Tagungsgebühr 10,00 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

26.09.2022

Zielgruppen

Multiplikator*innen für Globales Lernen aus Schulen und NRO, Eine Welt-Promotor*innen, BtE-Referent*innen, migrantische Organisationen, Lehrer*innen, Akteure der Entwicklungszusammenarbeit, interessierte Öffentlichkeit

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Welthaus Stuttgart

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Bildung, Erziehung

Kontakt

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: beate.schnabel@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-229

Kooperationspartner

Jetzt anmelden

Anmeldeschluss: 26.09.2022

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Beate Schnabel

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Beate Schnabel

Tel.: 07164 79-229

Download

Tagungs-Flyer als PDF