02.12. - 03.12.2022 RLS

Transformationsprozesse in historischer Perspektive

Wie aktuell ist der Ansatz von Eric Hobsbawm

Die Welt hat sich in den letzten 250 Jahren wesentlich verändert. Wirtschaft, Gesellschaft und Politik durchliefen mehrere Transformationen, Krisen und Stabilitätsperioden. Welche Strukturen sind hinter dem Wandel zu erkennen? Kaum einem anderen Historiker gelang es wie Eric Hobsbawm, diese Frage zu erläutern und dabei auch kleine Geschichten von außergewöhnlichen Menschen zu erzählen.

Seit zehn Jahren weilt er nicht mehr unter uns und sein Werk kann rückblickend diskutiert werden. Wie aktuell sind seine Gedanken heute? Ist es dadurch möglich, den heutigen Wandel besser zu verstehen? Darüber möchten wir uns mit Expert*innen unterhalten.

Hinweis: Die Veranstaltung findet in in Berlin in den Räumlichkeiten der Rosa Luxemburg Stiftung statt. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort erhalten Sie bei der Anmeldung.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Vom Zyklus der Revolutionen im 18. Jh. bis hin zur digitalen Revolution: Soll man allgemein vom Zeitalter des Kapitals und der Extreme sprechen oder ging es nur um „Zwischenwelten“ und Über-gangszeiten?
Dieser Frage hat Eric Hobsbawm (1917-2012) sein umfangreiches Werk gewidmet. Es gelang ihm, eine lebendige Geschichte aufzubauen, in der Wirtschaftsprozesse, gesellschaftliche Bewegungen und politische Strukturen unzertrennlich verflochten waren. Die „Große Geschichte“, empirisch rigoros, methodologisch präzise rekonstruiert und „trotzdem“ angenehm zu lesen!

Seit einem Jahrzehnt weilt er nicht mehr unter uns und sein Werk kann rückblickend diskutiert werden. Kann man aus seinen Konzepten wertvolle Hinweise und methodologische Umgangsformen für die Interpretation der heutigen Transformation ziehen? Um diese Frage zu beantworten, betrachten wir seine Beiträge zunächst kritisch. Auch gegenwärtige Prozesse stellen wir in den Fokus und analysieren diese. Die Tagung soll uns helfen, eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft herzustellen, um unsere Gegenwart besser zu verstehen. Seien Sie dabei!

Herzlich willkommen in unserer Veranstaltung
Andrés Musacchio

Programm

Freitag, 2. Dezember 2022

16:00

Begrüßung und Einführung

Andrés Musacchio

Cornelia Hildebrandt

16:15

Vom marxistischen Außenseiter zum weltbekannten Historiker: Wer war Eric Hobsbawm (1917-2012)?

Dr. Florian Weis

17:00

Nach-denken über Eric Hobsbawm: (Warum) sollte man heute noch sein Werk lesen?

Prof. Dr. Frank Deppe

Prof. Dr. Dorothea Schmidt

Mod: Prof. Dr. Andrés Musacchio

18:30

Ende des ersten Tages

Samstag, 3. Dezember 2022

09:00

Die heutige Zeitenwende aus historischer Perspektive

Dr. Sabine Plonz

Dr. Jörg Goldberg

10:30

Kaffeepause

11:00

21. Jahrhundert. Zeitalter des Extremen?

Heinz Hillebrand

Dr. Roland Kulke

12:30

Mittagessen

14:00

Abschlusspodium: Wandel, Transformation oder Mutation des Kapitalismus

Prof. Dr. Frank Deppe

Dr. Barbara Imholz

Prof. Dr. Dieter Klein

15:30

Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Prof. Dr. Frank Deppe
Universität Marburg

Dr. Jörg Goldberg
Wirtschaftswissenschaftler und Autor im Bereich Wirtschafts- und Entwicklungspolitik

Heinz Hillebrand
Leiter des Bereichs Politische Bildung der Partei DIE LINKE und Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Dr. Barbara Imholz
Institut für Theologie und Politik in Münster

Prof. Dr. Dieter Klein
Fellow der Rosa Luxemburg Stiftung

Dr. Roland Kulke
Transform! Europe, Moderator der Arbeitsgruppe Productive Transformation, Brüssel

Dr. Sabine Plonz
Evangelisch-Theologische Fakultät, Universität Münster

Prof. Dr. Dorothea Schmidt
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Dr. Florian Weis
Referent für Migration und Demokratie, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin

Weitere Infos

Tagungsnummer

641922

Preis

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hinweis: Die Veranstaltung findet in in Berlin in den Räumlichkeiten der Rosa Luxemburg Stiftung statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung.

Anmeldeschluss

30.11.2022

Zielgruppen

Besucher*innen, die sich für die Problematik der Transformation und sozialen Krise interessieren; an Nachhaltigkeit, Verteilung, Steuergerechtigkeit, Wachstumskritik und Wirtschaftspolitik Interessierte; Historiker, NGOs, Studierende (Geschichte, Wirtschaft, Soziologie, Ethik), Politiker*innen, Journalist*innen, Gewerkschafter*innen.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

RLS

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Jessica Marten

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: jessica.marten@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-212

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Jessica Marten

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Jessica Marten

Tel.: 07164 79-212

Download

Tagungs-Flyer als PDF