12.02. - 14.02.2016 Bad Boll

Transforming worldviews PROGRAMMÄNDERUNG!

Gesellschaftliche und soziokulturelle Friedensansätze in Afrika

Die Konflikte in Afrika nehmen an Intensität zu, aufwändige Friedenseinsätze mit Militär scheitern. Viele Staaten haben Militäreinsätze unterstützt, in manchen Jahren agierten dort mehr als 50.000 sogenannte „Peacekeeper“.

Oft wird behauptet, die staatlichen Strukturen seien zu schwach, um für Sicherheit zu sorgen. Aber sind es nicht vielmehr die Eliten vor Ort, die ihren Ländern schaden, indem sie ihren eigenen politischen und ökonomischen Interessen folgen?

Die Tagung wird die traditionellen Machtstrukturen ebenso analysieren wie die neuen Wege zum regionalen Frieden aus den Gesellschaften heraus.

  • Thema
  • Programm
  • Workshops
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Intensität der weltweiten Konflikte nimmt zu, so auch in der Region am Horn von Afrika, wo immer wieder aufwändige Friedenseinsätze mit Militär scheitern. Viele Staaten haben solche Militäreinsätze unterstützt, in manchen Jahren agierten mehr als 50.000 sog. „Peacekeeper“ in den Ländern am Horn von Afrika. Im Mittelpunkt der Tagung stehen die Länder Somalia, Äthiopien und Eritrea.
Die staatlichen Strukturen in dieser Region wurden von der westlichen Welt als zu schwach definiert, um für Sicherheit zu sorgen – aber sind sie wirklich so schwach? Oder verfolgen die Eliten vor Ort eher eigene politische und ökonomische Interessen? Wahrscheinlich muss man aus diesem Grund eher von einem „erfolgreichen Scheitern“ der staatlichen Institutionen sprechen.
Wir wollen uns bei der Tagung die traditionellen Machtstrukturen und deren Friedensbildungsmaßnahmen genauer anschauen und reflektieren. Wir diskutieren, wie wichtig die zivilen Akteure bzw. die traditionellen Gesellschaftsstrukturen bei der Friedensbildung sind und wie wir sie stärken und unterstützen können, damit sie Friedensprozesse in Gang bringen und Machtstrukturen positiv verändern können.
Baden-Württemberg hat eine Partnerschaft mit Burundi. An diesem Beispiel werden wir erörtern, wie diese Partnerschaft einen Friedensprozess unterstützen kann.


Herzliche Einladung nach Bad Boll!

Mauricio Salazar
Evangelische Akademie Bad Boll

Programm

Freitag, 12. Februar 2016

15:00

Anmeldung und Registrierung für die Tagung, Kaffee

16:00

Begrüßung und Einführung

Mauricio Salazar, Evangelische Akademie Bad Boll

Dr. Wolbert G. C. Smidt, University Mekelle, Tigray, Äthiopien

16:15

Friedenserhaltungsmechanismen der traditionellen Gesellschaften und die traditionelle Präsenz von Krieg am Horn von Afrika

zwei Realitäten der selben Region

Dr. Wolbert G. C. Smidt, University Mekelle, Tigray, Äthiopien

17:15

Austausch im Plenum

17:45

Herausforderung Frieden in Burundi

Die Rolle der traditionellen Gesellschaften und traditionelle Präsenz von Krieg am Beispiel Burundi

Joyce M. Muvunyi, Stuttgart

18:15

Austausch im Plenum

19:00

Abendessen

20:30

Film "Bury the Spear" von Ivo Strecker
Ausklang im Café Heuss

Samstag, 13. Februar 2016

08:00

Andacht, Frühstück

09:00

Warum funktioniert der offiziell nicht existierende Staat Somaliland so gut?

Überlegungen zur "Zivilgesellschaft" des einzigen demokratischen Staates des Horns von Afrika

Dr. Dominik Balthasar, Bern/Schweiz

10:30

Pause

10:45

Was ist und war die gesellschaftliche Bedeutung von Konflikten für die Selbstverfassung traditioneller Gesellschaften am Horn von Afrika?

Prof. Dr. Günther Schlee, MPI Halle (angefragt)

12:15

Mittagessen

13:30

bis 16:30 Foren

15:00

Kaffeepause

16:30

Präsentation der Ergebnisse
Ideen und Eindrücke zu den vier Foren

18:30

Abendessen

Ende der Tagung

Workshops

Workshop Nr. 1:

Die Kirchen und politische Konflikte am Horn von Afrika

Dr. Wolfgang Heinrich, Evangelischer Entwicklungsdienst (eed), Berlin

Workshop Nr. 2:

Die Herausforderungen der Friedensbildung am Horn von Afrika

und die Rolle der traditionellen Zivilgesellschaften

Kiflemariam Gebrewold, Evangelische Kirche in Baden, Karlsruhe

Referierende

Leitung

Mauricio Salazar Mauricio Salazar
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Dr. Dominik Balthasar
swisspeace, Bern/Schweiz

Kiflemariam Gebrewold
Evangelische Kirche in Baden (EKIBa),, Karlsruhe

Dr. Wolfgang Heinrich
Evangelischer Entwicklungsdienst (eed), Berlin

Joyce M. Muvunyi
Stiftung Entwicklungszusammenarbeit (SEZ), Stuttgart

Prof. Dr. Günther Schlee (angefragt)
Max-Planck-Institut, Halle/Saale

Dr. Wolbert G. C. Smidt
Ethnohistoriker, University Mekelle, Tigray/Äthiopien

Weitere Infos

Tagungsnummer

430316

Preis

Tagungsgebühr 35 Euro
Kosten für Unterkunft/Verpflegung je Person:
Einzelzimmer mit Dusche/WC 114,50 Euro
Zweibettzimmer mit Dusche/WC 98,90 Euro
Kein Zimmer, nur Verpflegung 52,10 Euro

Ermäßigung auf Anfrage möglich.

Anmeldeschluss

12.02.2016

Zielgruppen

Friedensfachkräfte, Mitarbeiter von Hilfswerken, Studierende

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Internationale Politik, Europa
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-217

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Mauricio Salazar

Mauricio Salazar

Studienleiter

E-Mail an: Mauricio Salazar

Tel.: 07164 79-239

Das Bild zeigt ein Portraitbild

Susanne Heinzmann

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Susanne Heinzmann

Tel.: 07164 79-217

Download

Tagungs-Flyer als PDF