18.03. - 18.03.2019 Welthaus Stuttgart

Vor dem nächsten Sturm: Klimawandel und Schulden in der Karibik

Diskussionsveranstaltung im Welthaus Stuttgart

Die Karibik-Länder werden immer stärker vom Klimawandel getroffen. Gleichzeitig sind sie stark verschuldet und verarmt. Kann man von ihnen im Falle einer Wetterkatastrophe erwarten, ihren Schuldendienst ohne Rücksicht auf die Menschenrechtslage weiter zu bedienen? Das karibische Entschuldungsnetzwerk Jubilee Caribbean fordert, dass Staaten, die Opfer tropischer Wirbelstürme geworden sind, ihren Schuldendienst aussetzen können.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Die Karibik gehört zu den am stärksten durch den Klimawandel gefährdeten Regionen der Welt. Dabei tragen die betroffenen Staaten selbst praktisch nichts zum globalen Klimawandel bei.
Im Schnitt verlieren alle karibischen Staaten jedes Jahr 2,7 Prozent ihrer Wirtschaftsleistung durch Naturkatastrophen. Das ist mehr als Deutschland seit 2000 an Wirtschaftswachstum erzielt hat.
In den letzten Jahren haben tropische Stürme in der Karibik an Häufigkeit und Intensität zugenommen. 2017 wurden die Inseln Barbuda und Dominica fast vollständig von Hurrikans zerstört. Klimaforscher_Innen erwarten, dass sich der Trend zu wachsenden Zerstörungen fortsetzt.
Gleichzeitig sind viele karibische Staaten kritisch verschuldet. Jedes Jahr fließen hohe Schuldendienstzahlungen an die Gläubiger im Globalen Norden. Auch dann, wenn das Land nach Verwüstungen durch einen Hurrikan dringend Geld für die Nothilfe und den Wiederaufbau benötigt.
Das karibische Entschuldungsnetzwerk Jubilee Caribbean fordert, dass Staaten, die Opfer tropischer Wirbelstürme geworden sind, ihren Schuldendienst aussetzen können.

Heron Belfon, Koordinatorin von Jubilee Caribbean
ist auf Einladung des deutschen Entschuldungsbündnisses erlassjahr.de in Deutschland unterwegs. Sie berichtet von der aktuellen Situation in ihrer Region und überlegt mit den Zuhörer_innen, was sie dazu beitragen können, damit die Forderungen der karibischen Staaten gehört werden.

Herzlich willkommen!

Programm

Montag, 18. März 2019

19:30

Begrüßung

Andrés Musacchio

Eva-Maria Hartmann

19:45

Klimawandel und Schulden in der Karibik

Heron Belfon

Mod. Und Übersetzung: Kristina Rehbein

20:45

Diskussion zum Vortrag

Mod: Ralf Häußler

21:30

Austausch und Gespräche

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Heron Belfon
Koordinatorin von Jubilee Caribbean, Grenada

Eva-Maria Hartmann
Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V., Stuttgart

Kristina Rehbein
Erlassjahr.de, Köln

Weitere Infos

Tagungsnummer

640519

Preis

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldeschluss

18.03.2019

Zielgruppen

Entwicklungs- und Verschuldungsbezogene Organisationen, Interessierten an Verschuldungsthemen, Entwicklungsproblematik und der Region Karibik. Interessierten an Folgen des Klimawandels. Organisationen der Zivilgesellschaft. Politiker. Unternehmer.

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Welthaus Stuttgart

Themengebiete

  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Arbeit, Wirtschaft

Kontakt

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: conny.matscheko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-232

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Conny Matscheko

Tagungssekretariat

E-Mail an: Conny Matscheko

Tel.: 07164 79-232