Akademiepreis zum zweiten Mal ausgelobt, Projekt „Interkulturelle Lotsen“ startet im März

Christine Dessup, Prof. Dr. Jörg Hübner, Dr. Thomas Haas beim Pressegespräch (© Claudia Mocek)

Die Evangelische Akademie Bad Boll und ihr Förderkreis haben im Februar 2018 zum zweiten Mal den Akademiepreis ausgeschrieben. Bewerben können sich Projekte und Initiativen, die mit neuen Formen des Zusammenlebens, des Wohnens in der Stadt und auf dem Land oder dem Zusammenleben der Generationen experimentieren oder dafür neue Konzepte entwickeln. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2018. Eine Jury aus Vertretern der Direktion, des Kuratoriums und des Förderkreises der Evangelischen Akademie sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bestimmt die Preisträger. Die Verleihung des Preises findet am 30. September 2018 während der Michaelisakademie statt. Mit der diesjährigen Ausschreibung möchten Akademie und Förderkreis die thematischen Schwerpunkte „Die Grenzen des Planeten respektieren“ sowie „Den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnen“ Rechnung tragen.

Projekt „Interkulturelle Lotsen“

Welche kulturellen Besonderheiten sollte ich berücksichtigen, wenn ich zu einem Kranken komme? Welche Vorstellungen haben wir von der Rolle von Angehörigen, von Frauen und Männern, von Menschen mit Behinderungen? Wie kann ich dazu beitragen, dass Nachhaltigkeit selbstverständlich zu unserer Lebensweise hinzugehört? Wie lassen sich Geflüchtete am besten in die Ortsgruppenarbeit integrieren? Wie gelingt Gemeinschaft, ohne die eigene kulturelle Identität aufzugeben, wie können wir von unseren Unterschieden profitieren? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich ab dem 23. März 2018 insgesamt rund 90 Ehren- und Hauptamtliche der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), die sich an der Evangelischen Akademie Bad Boll zu „Interkulturellen Lotsen“ ausbilden lassen. Dem zweieinhalbtägigen Basismodul folgt eine Anwendungsphase von mehreren Wochen bis Monaten sowie ein eintägiger Reflexionsworkshop.

Mit dem Projekt will die Akademie bei ihren Projektpartnern Johanniter und NABU die Kultursensibilität erhöhen. Entscheidende Faktoren sind dabei: Interkultur als Aufgabe erkennen, Vielfalt als Chance begreifen und ihr Potenzial nutzen; sensibel handeln, Grenzen respektieren und Barrieren überwinden; dabei aber auch Konflikte als Herausforderung annehmen und Zivilcourage zeigen. Hierzu werden die Teilnehmenden geschult.

Als Multiplikatoren können sie nach Abschluss des Projekts in ihrem Verband Ansprechpartner sein und Impulse für eine Stärkung interkultureller Kompetenzen setzen. Sie verfügen über methodisches und fachliches Wissen, um in ihren Verbänden transkulturelle Lernerfahrungen zu initiieren. Vor Ort soll es ihre Aufgabe werden, solche Lernerfahrungen auch in die Flüchtlingsarbeit einzubringen.

Zum Hintergrund:

Das Projekt „Interkulturelle Lotsen“ ist eines von 20 Modellprojekten des Programms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesinnenministeriums, das von der Bundeszentrale für politische Bildung koordiniert wird. Darin erproben bundesweit knapp 20 Modellprojekte innerhalb von zwei Jahren die Einbettung interkultureller Kompetenzen in Hilfsorganisationen, Wohlfahrts-, Sport- und Naturschutzverbände. Die Akademie beteiligt sich an diesem Programm mit zwei Tandempartnern, den baden-württembergischen Landesverbänden der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Es handelt sich dabei um das einzige Modellprojekt in Verbindung mit einem Naturschutzverband.

Weitere Informationen


Kontakt Akademiepreis:

Evangelische Akademie Bad Boll oder Direktionssekretariat
Akademieweg 11
73087 Bad Boll
Tel. 07164 79-206
silke.klostermann@ev-akademie-boll.de

Thomas Weise
1. Vorsitzender des Förderkreises
Kniebisstraße 10
70188 Stuttgart T | Fax 07164 79-5206
Herr_Weise@web.de 

Kontakt Projekt „Interkulturelle Lotsen“

Dr. Thomas Haas
Tel. 07164 79-396
thomas.haas@ev-akademie-boll.de

Pressekontakt:

Dr. Claudia Mocek
Fon 07164 79-300
claudia.mocek@ev-akademie-boll.de

Kontakt

Reinhard Becker

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Miriam Kaufmann

Miriam Kaufmann

Referentin Stabsstelle Presse und Öffentlichkeit

E-Mail an: Miriam Kaufmann

Tel.: 07164 79-300