Fachgespräch zu Ursachen von Gewalt

Tagung des Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden

Prof. Manfred Spitzer. © Waiblinger

Bei einer Fachtagung zum Thema Gewalt und Prävention in der Evangelischen Akademie Bad Boll haben am Montag, 5. September, Wissenschaftler ihre Erkenntnisse zu Ursachen und Prävention von Aggressionen vorgestellt. Zweieinhalb Jahre nach dem Amoklauf in der Alberville-Realschule Winnenden hatten das Aktionsbündnis Amoklauf und die Akademie zu der Tagung eingeladen.
Vertreter des Aktionsbündnisses, in dem sich Eltern der Opfer des Amoklaufs zusammengeschlossen haben, sowie andere Fachleute diskutierten mit Wissenschaftlern und Verantwortlichen aus Justiz, Polizei und Bildungssektor. Das Aktionsbündnis bereitet mit dieser Tagung ein Papier vor, das Forderungen zur Prävention solcher Gewalttaten an die Politik formuliert und im Herbst in der Bundespressekonferenz vorgestellt wird.

Unter den Referenten waren Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Uniklinik Ulm, Prof. Dr. Britta Bannenberg, Professorin für Kriminologie, Strafrecht und Strafrechtsverfahren an der Universität Gießen, Prof. Dr. Joachim Bauer von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Diplom-Psychologe Thomas Weber, Leiter der psychologischen Nachsorge der Unfallkrankenkasse Baden-Württemberg in Winnenden.

Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden

Bericht der Stuttgarter Zeitung

Bericht Stuttgarter Nachrichten

Kontakt

Reinhard Becker

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Mitarbeiter nicht gefunden