Indien, Pakistan, Äthiopien, Armenien und die Roma im Fokus der neuen SYM-Ausgabe

Bad Boll. Dass Deutschland im Kontakt mit der ganzen Welt steht, ist außer Frage. Dass dies auch regelmäßig in der Tagungen der Evangelischen Akademie Thema ist, soll in der neuen Ausgabe von SYM zum Ausdruck kommen. Und da gibt es einiges – auch nicht zu Erwartendes –  zu entdecken. Dr. Wolbert Smidt, derzeit Professor für Geschichte und Kulturwissenschaften an der Mekelle Universität in Äthiopien, schlägt einige der vielfältigen Kapitel der deutsch-äthiopischen Beziehungen auf. Schon im 16. Jahrhundert wurde Äthiopien für die Gelehrten der Reformation interessant, weil man wusste, dass dort eine alte semitische  Sprache gesprochen wurde und das Land zu den ältesten christlichen Gebieten der Welt gehörte. Äthiopier kamen später als Missionsschüler, Studenten, Reisende und Diplomaten und Kaufleute nach Deutschland und die deutsche Handwerkermission war ab 1855 am Hof von König Tewodros II tätig. Bis heute ist Äthiopien Ziel der Entwicklungszusammenarbeit und im März dieses Jahres war Bundespräsident Joachim Gauck zu einem viertägigen Staatsbesuch dort. Dies sind aber nur Beispiele aus der vielen Kapiteln.
Die Politikwissenschaftlerin Dorith Altenburg wird im Januar bei der Tagung „Flucht und Religion“ sprechen – in SYM bringt sie vorab schon ihre Thesen über die „Ursachen der religiösen Gewalt in Pakistan“ ein. Sie analysiert darin, wie es dazu kommen konnte, dass in einem vom Staatsgründer Mohammed Ali Jinnah säkular ausgerichteten Staat, heute religiöse Gewalt zum Alltag gehört, wie es der Anschlag gegen Christen am 21. September in Lahore gezeigt hat, bei dem 75 Menschen starben.
Im Mai 2014 findet die Tagung „Business in Indien. Herausforderungen für deutsche Unternehmen“ statt. Ravinder Salooja, Mitarbeiter im Dienst für Mission und Ökumene (DiMOE) geht auch schon vorab auf Probleme ein, die dort thematisiert werden. In einem Interview beantwortet er Fragen zur Bedeutung der Kasten in der indischen Gesellschaft heute und inwiefern sich deutsche Unternehmer mit dem immer noch existierenden Kastenwesen auseinandersetzen müssen, wenn sie in Indien tätig sein wollen.
Ferner finden Sie in der neuen Ausgabe von SYM einen Beitrag zu Armenien und der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und einen Beitrag  über die Herkunft unserer Vorurteile gegenüber den Roma – alles Ergebnisse von Tagungen, die erst kürzlich stattfanden.
Als besonderes Bonbon wollen wir auf einen Verlosung hinweisen, bei der wir in dieser Ausgabe drei Bände des  Buches „Anfängerin. Zeitgeschichten meines Lebens“ von Bärbel Wartenberg-Potter verlosen, die anlässlich ihres 80. Geburtsgas aus diesem Buch in der Evangelischen Akademie Bad Boll vorgelesen hat.
Die Servicerubriken Tagungsrückblick und -vorschau, Kunst, Aktuelles, Publikationshinweise und Infos über Vorträge, die als PDF- oder als Audiodatei auf der Website der Akademie verfügbar sind, runden die aktuelle Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden SYM-Magazins ab.

  • Im Internet können Sie in dem kompletten Heft auf Ihrem Bildschirm blättern, lesen oder ausdrucken, was Sie interessiert. 
  • Gerne schicken wir Ihnen ein kostenloses Probeexemplar.
  • Wenn Sie »SYM« kostenlos abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte an: Evangelische Akademie Bad Boll
    Reinhard Becker
    Akademieweg 11
    73087 Bad Boll
    Telefon 07164 79-305, Fax 79-5305

Kontakt

Reinhard Becker

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Miriam Kaufmann

Miriam Kaufmann

Referentin Stabsstelle Presse und Öffentlichkeit

E-Mail an: Miriam Kaufmann

Tel.: 07164 79-300