Was die Menschen in der Wirtschaftskrise ­umtreibt

Burnout, Arbeitslosigkeit, Entsolidarisierung: Im Zeichen der Krise verstärkt die Evangelische Akademie Bad Boll ihr Tagungsangebot im Themenfeld Arbeit und Wirtschaft

Bad Boll / Kreis Göppingen - Die evangelischen Bischöfe der badischen und württembergischen Landeskirche sind besorgt über die Folgen der Wirtschaftskrise. In einem Bischofsbrief zum 1. Mai äußern sie die Befürchtungen, dass es in Betrieben zunehmend zu einer Entsolidarisierung und verstärkt auch zu Mobbing kommen könne. Deswegen seien tragfähige Netzwerke und persönliche Begegnungen sehr wichtig.
Als Einrichtung der württembergischen Landeskirche hat sich die Evangelische Akademie Bad Boll deshalb vorgenommen, in ihrem Veranstaltungs-Angebot besonders darauf einzugehen, was die Menschen in der Wirtschaftskrise umtreibt.
Die Angst um den Arbeitsplatz und verschärfte Rationalisierungsmaßnahmen führen in der Krise für viele zu einem erhöhtem Arbeitsdruck. Nicht jeder ist diesem Druck gewachsen, die Zahl der Burnout-Erkrankungen nimmt zu. Auf der Tagung »Wenn einem die Arbeit über den Kopf wächst und die Seele ausbrennt« vom 18.-19. Juni 2009 wird über Ursachen und den Verlauf der so genannten Erschöpfungsdepressionen informiert. Vermittelt werden ebenso ganz konkrete Hinweise zur persönlichen und zur betrieblichen Burnout-Prophylaxe.
Auch die Verantwortlichen in den Betrieben stehen unter Druck: »Unternehmerisches Handeln ist eine Gratwanderung, Scheitern ist möglich, Zweifel oder gar Verzweiflung liegen dann nahe«, heißt es im Programm der Tagung »Der Ernstfall ist da – Wirtschaft in der Krise« (19. bis 20. Juni 2009). Diese Veranstaltung, an der auch Landesbischof Frank Otfried July teilnehmen wird, richtet sich an Unternehmer und Führungskräfte und will ihnen Begegnung und Austausch, auch über ganz persönliche Erfahrungen mit der Krise, ermöglichen.
Tarifbindung, Mitbestimmung, Arbeitsbedingungen in der Textilzulieferindustrie und im Einzelhandel stehen bei der gleichzeitig stattfindenden Tagung »In Würde arbeiten – fair handeln« (19.-20. Juni 2009, Tagungsort: Haus Birkach) im Mittelpunkt. Dabei richtet sich die Aufmerksamkeit auch auf die Bedingungen in den sog. Billiglohnländern und auf die Frage, wie Solidarität über Milieus und Grenzen hinweg organisiert werden kann.
Wie die Politik auf die Krise reagiert, bilanziert im Herbst die Tagung »Geht dem Staat die Puste aus?« (2.-4. Okt. 2009). Dabei soll die öffentliche Verschuldung auf dem Prüfstand gestellt und die Frage diskutiert werden, ob der Finanz- und Wirtschaftskrise jetzt eine Überschuldungskrise zu folgen droht. Gefragt werden soll außerdem, ob die ergriffenen Maßnahmen auch dem Gebot der Nachhaltigkeit und sozialen Gerechtigkeit standhalten oder ob es Alternativen gibt.
Noch viele andere Aspekte im Themenfeld Arbeit und Wirtschaft werden auf Tagungen der Evangelischen Akademie Bad Boll beleuchtet: Unter anderem geht es um die Chancen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt, die Finanzierung des Mittelstands in der Krise, den Politik- und Demokratiefrust unter Erwerbslosen, die Handlungsspielräume des Betriebsrates, um Mitbestimmung und um den Ausbildungsmarkt für chancenarme Jugendliche.
Über alle Tagungen zu diesem Themenfeld informiert die Evangelische Akademie Bad Boll in ihrem Internetangebot unter www.ev-akademie-boll.de/wta-angebote.html.

Kontakt

Reinhard Becker

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Mitarbeiter nicht gefunden