11.07. - 13.07.2016 Bad Boll

Zusammenarbeit in der Werkstatt: Wie kann das gut gelingen?

Miteinander reden, auskommen, arbeiten Fortbildungsreihe für Werkstatträte - Teil 3

Der Werkstattrat (WR) wurde von den Beschäftigten gewählt. Er soll ihre Interessen gut vertreten. Außerdem muss der WR mit vielen anderen Verantwortlichen zusammenarbeiten: mit der Leitung, dem Sozialdienst, den Gruppenleitungen und den Beschäftigten. Was kann zum Gelingen der Zusammenarbeit beitragen? Was kann der Werkstattrat tun, um gehört zu werden? Welche Regeln helfen dabei?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Der Werkstattrat (WR) wurde von den Beschäftigten gewählt. Er soll ihre Interessen gut vertreten. Wenn der WR gut zusammenhält, gelingt die Arbeit besser. Außerdem muss der WR mit vielen anderen Stellen zusammenarbeiten: mit der Leitung, dem Sozialdienst, den Gruppenleitungen und den Beschäftigten. Es geht hier um die Gestaltung von Beziehungen, Netzwerken, um Kommunikation und die Frage: Wie gehen wir miteinander um?

Werkstatträte wollen, dass etwas verbessert wird. Sie müssen sich auf Gespräche gut vorbereiten. Sie brauchen Mut und Festigkeit. Wenn die Werkstattleitung nicht der gleichen Meinung ist, dann ist das Verhandeln oft schwer. Was kann zum Gelingen der Zusammenarbeit beitragen? Das wollen wir auch mit eingeladenen Gästen besprechen.

Es geht bei der diesjährigen Fortbildung in Bad Boll um folgende Fragen:
Wie kann die Zusammenarbeit gelingen?
Was kann der Werkstattrat tun, um gehört zu werden?
Welche Regeln helfen uns dabei?

Wir freuen uns auf diese Fortbildung mit Ihnen!
Herzlich willkommen in Bad Boll!

Christa Engelhardt, Silke Frisch, Matthias Kneißler
und der Vorbereitungskreis

Programm

Montag, 11. Juli 2016

09:30

Anreise, Anmeldung, Imbiss

10:00

Begrüßung und Vorstellung

Wer ist alles hier und was haben wir vor

10:30

Da war doch noch was

Anspiel: Zusammen geht es besser

Die 10 goldenen Regeln im Werkstattrat

11:00

Unsere Regeln für die Arbeit im Werkstattrat

So ist das bei uns - wie ist das bei euch?

Erfahrungsaustausch in kleinen Gruppen im Plenum

11:45

Was wir vorhaben

Informationen zur inhaltlichen Weiterarbeit

12:15

Was noch wichtig ist

Informationen zum Haus und Organisatorisches

12:30

Mittagessen

13:30

Zeit zum Erholen oder für Gespräche, Austausch und gemütliches Beisammensein im Café Heuss

14:30

Zusammenarbeit im Werkstattrat
Das macht uns als Werkstattrat gemeinsam stark!

Arbeitsgruppen

Dazwischen Kaffeepause (15:30 - 16:00 Uhr im Speisesaal)

17:15

Beispiele für gutes Gelingen

Kreative Berichte aus den Arbeitsgruppen im Plenum

18:30

Abendessen

19:30

Gleichzeitige Angebote:

1. Singen mit Begleitung von Gitarre (Thorsten Bohle) und Trommel (Dietrich Ohlhausen); bei gutem Wetter mit Feuerschale im Freien

2. Filmangebot

3. Spaziergang zum Sinneswandel und/oder Tempele

Zudem freie Zeit für Gespräche, Austausch und gemütliches Zusammensein im Café Heuss mit Tischfußball, Billard und anderen Spielen

Dienstag, 12. Juli 2016

08:00

Morgenandacht in der Kapelle

Matthias Kneißler

08:20

Frühstück

09:15

Speedy Didi: Spaß und Bewegung mit Musik

09:30

Vorstellung der LAG-WR-Arbeit

Robert Kleinheitz, Silke Frisch, LAG WR

10:30

Kaffeepause

11:00

Kennenlernen der neuesten Arbeitshilfen der LAG WR

Ausprobieren von Spielen in Kleingruppen (Leitungsebene, Werkstattrat, Beschäftigte)

12:30

Mittagessen

14:30

Start im Plenum: Einführung
Wahrnehmungs- und Kommunikationsübungen mit Erlebnispädagogik:
5 Aktivitätsstationen im Freien

16:00

Kaffeepause im Speisesaal

16:45

Kommunikationsübungen in 5 Gruppen in AG-Räumen

18:00

Pause zur Vorbereitung auf den Abend

18:30

Grillabend
mit Band

Mittwoch, 13. Juli 2016

08:00

Morgenandacht

Silke Frisch und Jörg Bendler

08:20

Frühstück und Räumen der Zimmer bis zum Tagungsbeginn

09:20

Wenn das Reden und das Sehen schwierig wird
Erschwerte Kommunikation:
Wie kann sie gelingen?

Impulse mit praktischen Übungen im Plenum

isaac-Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V., Tracy Dorn

Nikolauspflege - Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen, Andrea Bartsch, Karin Mutschler

Deutscher Schwerhörigenbund Landesverband Baden-Württemberg e.V., Carolin Fesser

11:15

Gesprächskaffee im Café Heuss in kleinen Gruppen

12:15

Fototermin
Auswertung - Ausblick - Verabschiedung

13:00

Mittagessen und Ende der Tagung

Referierende

Leitung

Christa Engelhardt Christa Engelhardt
Studienleiterin

Silke Frisch, Geschäftsführung der Landesarbeitsgemeinschaft Werkstatträte Baden-Württemberg (LAG WR)

Matthias Kneißler, Referent für Behindertenhilfe und Psychiatrie, Diakonisches Werk Württemberg, Stuttgart

Vorbereitungsteam, Referierende und Mitwirkende:

Andrea Bartsch
Nikolauspflege - Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen, Welzheim

Stefanie Beck
Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH, Bietigheim-Bissingen

Jörg Bendler
LAG WR und Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH

Tracy Dorn
isaac-Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

Carolin Fesser
Deutscher Schwerhörigenbund Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Petra Füller
Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH

Johanne Hommel
Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH, Bietigheim-Bissingen

Robert Kleinheitz
Vorsitzender Gesamt-Werkstattrat BruderhausDiakonie Reutlingen und zweiter Stellvertreter der LAG WR Baden-Württemberg

Barbara Lange
Remstal Werkstätten der Diakonie Stetten e.V.

Kariin Mutschler
Nikolauspflege - Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen, Welzheim

Beatrice Ofenheusle
Die Zieglerschen, Werkstatt Haslachmühle, Wilhelmsdorf

Dietrich Ohlhausen
Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH, Ludwigsburg

Sarah Sorko
Diakonie Stetten

Jürgen Wendling
Mariaberg e.V., Gammertingen

Kultur:

Thorsten Bohle, Gitarre

Hinweis:

Dolmetschen in der Gebärdensprache "Schau doch meine Hände an" kann angeboten werden.
Die Akademie hat Ringschleifen für Schwerhörige mit einem Hörgerät zur Sprachverstärkung zur Verfügung. Da diese einen Tag vor Tagungsbeginn aufgeladen werden müssen, bitten wir um Anmeldung bei Bedarf.

Weitere Infos

Tagungsnummer

400716

Preis

Kursgebühr: 105,00 €

Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit Dusche/WC: 231,20 €
im Zweibettzimmer mit Dusche/WC: 200,00 €

Verpflegung
ohne Übernachtung
ohne Frühstück 106,40 €

Anmeldeschluss

27.06.2016

Zielgruppen

Werkstatträtinnen und Werkstatträte der Diakonie in Württemberg, Vertrauenspersonen

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht
  • Leitungskompetenz, Beruf

Kontakt

Erika Beckert

Tagungsorganisation

E-Mail an: erika.beckert@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-211

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Christa Engelhardt

Christa Engelhardt

Studienleiterin

E-Mail an: Christa Engelhardt

Tel.: 07164 79-343

Das Bild zeigt ein Portraitbild.

Erika Beckert

Tagungsorganisation

E-Mail an: Erika Beckert

Tel.: 07164 79-211

Download

Tagungs-Flyer als PDF