28.11. - 29.11.2014 Bad Boll

Männer und Aggression

Fakten, Deutungen und pädagogische Konsequenzen

Männliche Aggression ist in der Öffentlichkeit als Problem präsent. Wie aber sehen die Befunde genau aus? Welche psychologischen Aspekte sind relevant? Hat Aggression auch positive Dimensionen? Und welche Konsequenzen hat all dies für die Pädagogik?

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Wenn heute von Aggression die Rede ist – häufig im Blick auf das Verhalten von Jungen und Männern – denken die meisten an Machtgehabe und körperliche Gewalt. So scheint der Schluss folgerichtig, man müsse jeglicher Aggression (z. B. auf dem Schulhof) Einhalt gebieten und sie in enge Schranken weisen.
Aggression kann jedoch auch verstanden werden als eine gute Kraft, die Menschen in Kontakt bringt. Aggredi heißt „auf etwas/jemanden zugehen“, „etwas anpacken“, „sich ans Werk machen“. Aggression als vitale Kraft ermöglicht uns, uns für etwas oder für jemanden einzusetzen.
Beschämung jedoch, eigene Gewalterfahrungen oder Blockaden jener guten Kraft können zur Folge haben, dass ein Mensch übergriffig und gewalttätig wird. Gegen sich selbst oder gegen andere. Tatsächlich sind es dann Jungen und Männer, die gesellschaftlich häufiger im Zusammenhang mit Aggressivität und Gewalt auffallen. Übrigens als Täter und als Opfer.
Die Tagung „Männer und Aggression“ wird aktuelle Phänomene und Fakten aus soziologischer Sicht zur Sprache bringen. Und sie bietet in einem abendlichen Übungsteil die Möglichkeit, mit der eigenen Aggression in Kontakt zu kommen. Die Vorträge am Samstag fragen nach der positiven Kraft der Aggression und deren Kultivierung durch kluge Pädagogik. Abschließend werden gesellschaftliche Perspektiven diskutiert. Da der Bedarf an Reflexion sehr spezifisch ist, sind zu dieser Tagung ausschließlich Männer eingeladen.

Herzlich willkommen in Bad Boll!

Markus Herb, Dr. Thomas König, Tilman Kugler, Wilfried Vogelmann, Dr. Günter Renz und Dr. Dietmar Merz

Programm

Freitag, 28. November 2014

16:30

Kaffee/Tee zum Ankommen

17:00

Begrüßung und Einführung

17:15

Männer, Männlichkeit und Aggressionen Bilder, Vorannahmen, Fakten

Dr. Peter Döge

18:30

Abendessen

19:30

Aggression und Hingabe ganz praktisch: aufeinander zugehen, in Kontakt kommen, spielerisches Erforschen

Wilfried Vogelmann

21:00

Ausklang im Café Heuss

Samstag, 29. November 2014

08:00

Morgenandacht

08:20

Frühstück

09:00

Beschämung und Aggression

Dr. Stephan Marks

10:30

Kaffeepause

11:00

Konstruktive Aggression. Die Kraft, die Beziehung stiftet zu anderen, zur Welt und zu sich selbst

Dr. Dieter Funke

12:30

Mittagessen

13:30

Aggressionen annehmen und kultivieren - Perspektiven (nicht nur) für pädagogische Räume

Gunter Neubauer

14:30

Rundgespräch zu den gesellschaftlichen Perspektiven

15:45

Nachmittagskaffee zum Abschluss

Referierende

Leitung

Dr. Günter Renz;stv. Direktor;Evangelische Akademie Bad Boll

Dr. Dietmar Merz Dr. Dietmar Merz
Studienleiter

Markus Herb, Evangelisches Männer-Netzwerk Württemberg
Tilman Kugler und Wilfried Vogelmann, Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Männer
Dr. Thomas König, Katholische Akademie Hohenheim

Referenten


Dr. Peter Döge
Politikwissenschaftler, Kassel

Dr. Dieter Funke
Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Düsseldorf

Dr. Stephan Marks
Freiburg

Gunter Neubauer
Sozialwissenschaftliches Institut, Tübingen

Weitere Infos

Tagungsnummer

410714

Preis

Pro Person
Kursgebühr 50,00 Euro
Vollverpflegung
im Einzelzimmer mit
Dusche/WC ~ 93,70 Euro
im Zweibettzimmer
mit Dusche/WC ~ 80,70 Euro
Verpflegung
ohne Frühstück
ohne Übernachtung ~ 36,90 Euro

Anmeldeschluss

28.11.2014

Zielgruppen

Engagierte in der Männerarbeit und an Männerthemen Interessierte, Männer

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Bad Boll Anreise

Themengebiete

  • Gender, Lebensformen, Familie
  • Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Dietmar Merz

Dr. Dietmar Merz

Studienleiter

E-Mail an: Dietmar Merz

Tel.: 07164 79-235

Download

Tagungs-Flyer als PDF