24.03.2021, 13:00 - 18:00 Uhr, Online-Veranstaltung

Online-Workshop: Öko-soziale Marktwirtschaft,

Ordnungspolitik für die Große Transformation

Die Öko-soziale Marktwirtschaft ist ein umstrittenes Konzept. Ist es immer noch geeignet, um die Herausforderungen und die Gestaltungsaufgabe des Ordnungsrahmens für die wirtschaftliche Aktivität in Deutschland zu beschreiben? Hat es durch die Veränderungen der letzten Jahre an Bedeutung verloren? Wie muss das Konzept im Hinblick auf die Nachhaltigkeitsziele und die Große Transformation angepasst werden? Über diese Fragen möchten wir reflektieren. Aus der Diskussion erwarten wir Impulse für die ordnungspolitischen Entscheidungen der nächsten Legislaturperiode, die zugleich Weichenstellungen für die Transformation der nächsten Dekaden sind.

  • Thema
  • Programm
  • Referierende
  • Weitere Infos

Thema

Das Konzept der Öko-sozialen Marktwirtschaft ist seit Jahrzehnten in der Diskussion – und noch immer umstritten. Zudem ist deutlich geworden, dass die Veränderungen der Wirtschaftsordnung nicht ausreichten, um das Wirtschaften auf Nachhaltigkeitsziele auszurichten. Daher wird verstärkt die „Systemfrage“ gestellt - „system change, not climate change” lautet eine der griffigen Formulierungen.
Ist die Lernfähigkeit des Systems genug, um die Große Transformation der nächsten Jahrzehnte sozialverträglich zu bewältigen? Die Zweifel daran sind zumindest berechtigt!
Allerdings bleibt unter dem zunehmenden Handlungsdruck keine Zeit für eine weitere Runde in der Endlosschleife über das Ende des (kapitalistischen) Wirtschaftssystems. Vielmehr muss es um die gezielte und dringend wirksame Weiterentwicklung des Ordnungsrahmens gehen – von der Eigentumsordnung über das Preissystem und Wettbewerbsrecht bis zu den Staatsaufgaben. So radikal wie nötig, aber auch pragmatisch auf die Umsetzungsmöglichkeiten innerhalb des „windows of opportunity“ ausgerichtet.
Seit drei Jahrzehnten steht der BUND für eine Politik der Reformen. Verlockende und vielversprechende Alternativen sind oft der komplexen Realität nicht angemessene Lösungen. Diese Grundausrichtung soll auch weiterhin gelten, aber angesichts der unzureichenden Erfolge sind deutliche neue Impulse gefragt. Auf dieser Suche würden wir auch Sie und Ihrer Ideen gerne dabei wissen. So kann es uns gelingen, neue Alternativen zu formulieren und umzusetzen.

Programm

Mittwoch, 24. März 2021

13:00

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Andrés Musacchio,

Prof. Dr. Rudi Kurz

13:15

BUND-Ziele, Wurzeln und Perspektiven

Prof. Dr. Rudi Kurz,

Prof. Dr. Angelika Zahrnt

13:30

Öko-soziale Marktwirtschaft: Welche Weiterentwicklung ist notwendig?

Prof. Dr. Dirk Wentzel

14:00

Ökologisch und sozial nachhaltige Transformation der funktionsfähigen Marktwirtschaft

Prof. Dr. Rudolf Hickel

14:30

Transformation gestalten - Beschäftigte mitnehmen

Dr. Martin Rosemann

15:00

Öffentliche Investitionen, Industriepolitik und Beschäftigung

Kai Burmeister

15:30

Pause

16:00

Wahre Preise, Steuern und Subventionen

Carolin Schenuit

16:30

Was wollen die Grüne?

Oliver Krischer, MdB

17:00

Machtwirtschaft: Unternehmenskonzentration und Finanzmärkte

Dr. Gerhard Schick

17:30

Gemeinsame Diskussion

17:50

Schlusswort

Dr. Joachim Spangenberg

18:00

Ende der Veranstaltung

Referierende

Leitung

Prof. Dr. Andrés Musacchio Prof. Dr. Andrés Musacchio
Studienleiter

Referenten / Mitwirkende

Kai Burmeister
IG-Metall Baden-Württemberg

Prof. Dr. Rudolf Hickel
Universität Bremen / Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

Oliver Krischer
MdB Bündnis 90/ die Grünen, Stv. Fraktionsvorsitzender

Prof. Dr. Rudi Kurz
Sprecher BUND AK Wirtschaft & Finanzen

Dr. Martin Rosemann
MdB SPD

Carolin Schenuit
Geschäftsführende Vorständin, FÖS Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft

Dr. Gerhard Schick
Geschäftsführender Vorstand Bürgerbewegung Finanzwende

Prof. Dr. Joachim Spangenberg
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats BUND

Prof. Dr. Dirk Wentzel
Hochschule Pforzheim

Prof. Dr. Angelika Zahrnt
BUND Ehrenvorsitzende

Weitere Infos

Tagungsnummer

641021

Preis

Die Veranstaltung ist kostenlos

Anmeldeschluss

22.03.2021

Zielgruppen

An Fragen von Nachhaltigkeit, Wachstumskritik und Wirtschaftspolitik Interessierte

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll

Ort

Online-Veranstaltung

Themengebiete

  • Arbeit, Wirtschaft
  • Gesellschaft, Staat, Recht

Kontakt

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: kristin.tomaschko@ev-akademie-boll.de

Tel.: 07164 79-212

Kooperationspartner

Archiv

Diese Tagung hat bereits begonnen oder ist beendet.

Kontakt

Andrés Musacchio

E-Mail an: Andrés Musacchio

Tel.: 07164-79-288

Kristin Tomaschko

Tagungsorganisatorin

E-Mail an: Kristin Tomaschko

Tel.: 07164 79-212