Globaler Klima-Aktionstag am 20.9.

Evangelische Akademie Bad Boll zeigt sich solidarisch

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist Teil des Netzwerkes „Churches for Future“ und beteiligt sich am morgigen Freitag mit verschiedenen Aktivitäten am globalen Klima-Aktionstag. Zeitgleich kommt das Klimakabinett der Bundesregierung zusammen, um sich auf ein Klimaschutzgesetz zu verständigen.

Am 20. September tagt das Klimakabinett der Bundesregierung über zukünftige Maßnahmen in puncto Klimaschutz. Ein Bündnis aus gesellschaftlichen Gruppen und Umweltinitiativen wird sich zugleich durch verschiedene Aktionen an diesem Tag aktiv für Klimagerechtigkeit einsetzen. Auch die Evangelische Akademie Bad Boll zeigt ihre Solidarität.

„Es ist in der Tat eine Menschheitsherausforderung, Lebensbedingungen zu erhalten, die es auch zukünftigen Generationen erlaubt, auf dieser Erde noch leben zu können. Seit Jahren weiß die Menschheit, dass dafür große Kraftanstrengungen nötig sind, aber viel ist noch nicht geschehen. Jetzt ist ultimativ die Zeit des Handelns gekommen – und dies wollen wir als Evangelische Akademie Bad Boll unterstützen“, erklärt Akademiedirektor Prof. Dr. Jörg Hübner das Engagement der Akademie.

Die Evangelische Akademie ist Teil des Netzwerkes „Churches for Future“, einer Initiative des 2018 gegründeten Ökumenischen Netzwerkes Klimagerechtigkeit. Entsprechend folgt die Evangelische Akademie dem Aufruf, „ihre Stimme zu erheben“ und so durch ihre Aktivitäten den globalen Klima-Aktionstag zu unterstützen:

Um 5 vor 12 Uhr wird die Glocke der Kapelle im Tagungszentrum Evangelische Akademie Bad Boll geläutet – wie auch die Glocken in anderen Kirchen, um 12:20 Uhr gibt es eine außerplanmäßige Andacht, die die Herausforderung Klima-Gerechtigkeit aufgreift. Alle Gäste und Mitarbeitende sind herzlich dazu eingeladen. Des Weiteren ruft die Evangelische Akademie ihre Mitarbeitenden aktiv dazu auf, an Klimaprotesten in ihren Städten teilzunehmen. Da bei der Fleischproduktion viel CO2 entsteht und somit direkt massiv den Klimawandel beeinflusst, wird es am 20. September außerdem zum Mittagessen ein ausschließlich vegetarisches Buffett für alle Gäste und Mitarbeitende geben.

Die Evangelische Akademie Bad Boll hat sich seit 1982 im ökologischen, sozialen und ökonomischen Sinne einer nachhaltigen Lebensweise verschrieben. Akademiedirektor Jörg Hübner über die Gründe und die Motivation für das nachhaltige Wirtschaften: „Wir wollen nicht nur über Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit diskutieren, sondern ihn auch praktisch leben. Hier sollen unsere Gäste einen besonderen Geist spüren und sich dazu anregen lassen, auch zu Hause konkrete Schritte zu gehen. Konkreter Klimaschutz fühlt sich gut an, ein vegetarisches Essen ist köstlich und eine nachhaltige Energieversorgung in den eigenen vier Wänden ist möglich.“

So dient ein Elektroauto mit eigener Stromtankstelle vor dem Haupteingang des Tagungszentrums als Dienstwagen für Dienst- und Besorgungsfahrten in der Region. Die Gäste der Evangelischen Akademie Bad Boll können die beiden Stromtankstellen kostenlos während ihres Aufenthalts nutzen. Die Akademie betreibt eine Energiezentrale mit Pelletheizung, Gasbrennwertheizung und Blockheizkraftwerk. Letztere ist in Hinblick auf die Kraft-Wärme-Kopplung eine sehr effiziente Art, Energie bereitzustellen. Das Regenwasser wird in weiten Teilen des Gästebereichs für die WC-Spülungen genutzt. In der Küche des Akademierestaurants wird besonders Wert gelegt auf saisonale Bio-Produkte aus der Region und aus dem Fairen Handel; ein reichhaltiges vegetarisches Angebot gehört zum täglichen Standardprogramm der Akademieküche. Zudem fördert die Akademie zusammen mit Bad Boller Partnern im Projekt gemeinsamweiterkommen nachhaltige Mobilitätskultur im ländlichen Raum.

Seit 2003 ist die Evangelische Akademie Bad Boll ein nach der europäischen Öko-Audit-Verordnung EMAS zertifizierter Betrieb. Damit ist sie die Selbstverpflichtung eingegangen, den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu überprüfen und zu verbessern.

Auch in den Tagungen der Akademie spielen Klimaschutz und Nachhaltigkeit regelmäßig eine wichtige Rolle. z.B.

Kontakt

Reinhard Becker

Reinhard Becker

Sachbearbeitung Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

E-Mail an: Reinhard Becker

Tel.: 07164 79-305

Martina Waiblinger

Martina Waiblinger

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail an: Martina Waiblinger

Tel.: 07164 79-302

Mitarbeiter nicht gefunden